cm-Fumozusatzgeräte in Holland?

Funkmess-, Funkpeil-, Funkleit- und Funkstörtechnik des 2. Weltkriegs
Antworten
Benutzeravatar
bettika
Forenuser
Beiträge: 1858
Registriert: 15.07.2010 22:19
Ort/Region: Flensburg

cm-Fumozusatzgeräte in Holland?

Beitrag von bettika » 18.09.2019 21:53

Hallo,
aus dem KTB SKL Band 67
11.3.1945
Chef 5/Skl:
Es ist Entscheidung notwendig über den Einsatz der neuen cm-Fumozusatzgeräte, die in die Würzburg-Riesengeräte eingesetzt werden.
Die ersten derartigen Geräte sind in die Funkmeßgeräte an beiden Seiten des Skagerrak eingebaut;.die Märzlieferung sollte eigentlich in der Deutschen Bucht zum Einsatz kommen. Hiergegen haben nun A.d.K. und F.d.Schnell dringend darum gebeten, daß diese Geräte, welche die Reichweite der Funkmeßortung erheblich vergrößern, für die offensiven Aufgaben an der holländischen Küste in Interesse der Kleinkampfmittel und Schnellboote verwandt werden. Wenn diesem Antrag stattgegeben wird, könnte 5/Skl die 3 in diesem Monat anfallenden Geräte dort aufstellen und müßte die Ausrüstung der Deutschen Bucht auf den Monat April verschieben. Angesichts der Dringlichkeit der offensiven Aufgaben, der gegenüber die Defensivüberwachung der Deutschen Bucht zurücktreten muß, schägt 5/Skl vor, die Geräte nach Holland zu geben.
Chef 1/Skl gibt hierzu Zustimmung
Meine Fragen, was sind die "cm-Fumozusatzgeräte", welche Würzburg-Riesen-Standorte in Holland kämen dafür in Frage und wurde die Planung noch umgesetzt?

Grüsse
Beate
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Benutzeravatar
nordfriese
Forenuser
Beiträge: 1161
Registriert: 18.04.2005 14:00
Ort/Region: Bredstedt/NF

Re: cm-Fumozusatzgeräte in Holland?

Beitrag von nordfriese » 19.09.2019 07:46

Moin!

Ich vermute einmal, dass dies "Scheer" oder "See-Riese" waren, also "gepimpte" Würzburg-Riese"-
geräte.

Trenkle:
"Die Suchanlage FuMO 15 "Scheer" (Telefunken) verwendete die Geräte des FuMO 11 ["Renner I"],
die jedoch in den 7 m-Spiegel und Drehstand des Würzburg-Riese"-Gerätes eingebaut waren.
Mit dieser bei den Marine-Küstenarillerie sehr geschätzten Anlage konnten die Mastspitzen
von Schiffen bis zu 70 km erfasst werden. ...
Im März 1945 befanden sich 29 Zentimeter-FuMOs an der Nordseeküste (Norwegen bis Niederlande),
8 an der Ostsee und 6 Geräte am Mittelmeer im Einsatz, wohl überwiegend FuMO 11 Geräte."

"Wohl überwiegend FuMO 11" bedeutet wohl, dass nicht viele FuMO 15 (um)gebaut(?)/eingesetzt
wurden.

Da es hier aber um Kleinkampfmittel geht, erwähnt Trenkel die auch einmal in Verbindung mit
Würzburg-Riese bzw. See-Riese:
"Nachzutragen bleibt hier, dass vor allem die "Würzburg"- und "See-Riese"-Geräte FuMO 214/215
nicht nur zur Luftziel-, sondern bei Bedarf auch zur Seezielbekämpfung eingesetzt wurden.
Im Jahre 1945 wurde ein "Riese"-Gerät auf der Insel Tromö auch versuchsweise für die Leitung
von Kleinst-U-Booten "Biber" eingesetzt, die infolge der geringen Bauhöhe einen Feind nur auf
nächste Entfernung zwischen den Wellenbergen sehen konnten. Auf den Booten wurden Reflektor-
dipole angebracht, um sie besser mit dem FuMO erfassen zu können. Die erzielbaren Reichweiten
für FuMO-Ortung und UKW-Sprechverkehr befriedigten jedoch nicht. Die See-Riese hatten einen
erweiterten Messbereich von 240 km.

Gruss aus NF!
Rolf
"Whatever you do, don't mention the war." (Basil Fawlty)

Benutzeravatar
bettika
Forenuser
Beiträge: 1858
Registriert: 15.07.2010 22:19
Ort/Region: Flensburg

Re: cm-Fumozusatzgeräte in Holland?

Beitrag von bettika » 21.09.2019 14:29

Hallo Rolf,
Danke für die Informationen,besonders über die BIBER.
Du meintest "Tromøy" Stellung ARNIKA ?
http://www.kystfort.com/forum/viewtopic ... 6&start=15
Über diese Versuche mit Radar und UKW waren mir für die Biber nicht bekannt.
Das Problem , der Kleinkampfmittel war, das sie fast ohne Sicht fuhren ohne Verbindung zur Aussenwelt.
Für den SEEHUND ist bekannt, das für Schulboote ein UKW- Sprechfunkgerät eingebaut werden sollte.
Ob sie zum Einsatz kamen, ist nicht überliefert.Als Antenne sollte ein Stabstrahler am Sehrohr befestigt werden. Bei Tauchfahrt sollte sie durch den Fahrstrom umgelegt werden. Es soll auch andere Anrennenanlagen verwendet worden sein.

@all Ist bekannt ob die FuMo Zusatzgeräte in Holland eingebaut wurden?
Grüsse
Beate
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Benutzeravatar
SES
Forenuser
Beiträge: 1780
Registriert: 04.11.2004 08:49
Ort/Region: 05 ON LT 8
Kontaktdaten:

Re: cm-Fumozusatzgeräte in Holland?

Beitrag von SES » 22.09.2019 08:57

There were two FuMO 11 in Holland, please see:
http://www.gyges.dk/FuMO%20locations%20 ... ea%205.pdf
mfg
SES

Antworten

Zurück zu „Zweiter Weltkrieg - Funkmess / Ln / Fernmeldeanlagen“