13. Kp.(Jg.Leit)Luftnachrichten Regiment 212; Stellung "Vogelbeere"

Funkmess-, Funkpeil-, Funkleit- und Funkstörtechnik des 2. Weltkriegs
Antworten
augustdieter
Forenuser
Beiträge: 155
Registriert: 05.02.2006 16:19
Ort/Region: Troisdorf

13. Kp.(Jg.Leit)Luftnachrichten Regiment 212; Stellung "

Beitrag von augustdieter » 26.02.2012 19:32

Hallo zusammen,

am/um den 15.02.1945 soll die Stellung "Vogelbeere" durch einen
alliierten Luftangriff erheblich beschädigt oder zerstört worden
sein. Bei dem Luftangriff soll es auch Gefallene gegeben haben.

Hat jemand Infos zu dem Angriff.

Die "üblichen Verdächtigen" Hoffmann usw. habe ich schon durch ;)
Gruss Dieter

Benutzeravatar
nordfriese
Forenuser
Beiträge: 1194
Registriert: 18.04.2005 14:00
Ort/Region: Bredstedt/NF

Beitrag von nordfriese » 12.07.2012 00:45

Moin!

@augustdieter
Leider habe ich keine Infos bezüglich deiner Anfrage für dich, aber...


Bei meiner Suche nach der Funksendezentrale Dalum bin ich heute wohl im falschen
Dalum gelandet. Ich vermutete, dass die FuSZ evtl. auf der Position der BW-Richt-
funkstelle Dalum-Bippen (nordöstlich Fürstenau) gewesen sein könnte.

Ein Anruf beim Heimatverein Bippen ergab, dass sich dort zwar ein Turm befand,
dieser jedoch ein "Heinrich"-Peiler der Jägerleitstellung "Vogelbeere" war. Da es
in der Ln-Datenbank keine genaue Position für die "Vogelbeere" gab, habe ich dann
noch ein wenig "gebohrt" und erfahren, dass die Barackenanlage direkt am Waldweg
von Klein-Bokern nach Dalum lag. Das Lager bestand aus mehreren Holzbaracken und
einem festen Steingebäude. Bei dem Steingebäude dürfte es sich um die "Zentrale"
gehandelt haben. Auf meine Frage nach einer Beschreibung des steinernen Gebäudes
(Ich hätte gern "T-förmig" gehört) konnte mir der Herr leider keine Angaben dazu
machen.

Neben einigen wenigen Fundamentresten der Baracken, sollen nur zwei Feuerlöschteiche
übriggeblieben sein. Die Baracken und die Zentrale wurden nach dem Krieg abgebrochen.
Die Ziegelsteine der Zentrale fanden anderweitig Verwendung.

Die "Heinrich"-Türme standen auf den Anhöhen in der Umgebung. Eine Position wurde
ja bereits oben angesprochen, eine weitere war auf dem Quecken-Berg bei Klein-Bokern.
Die Positionen habe ich mal eingezeichnet. Nach den anderen fünf habe ich telefonisch
nicht gefragt. Das hätte dann wohl doch den Rahmen des Telefongespräches gesprengt.

Merkwürdig find ich, dass der Herr von zehn Türmen gesprochen hat, von denen nur
sieben in Betrieb und ausgerüstet waren. Er erwähnte auch zwei Radargeräte, die zum
Ende des Krieges im Bereich gewesen sein sollen. Die Beschreibung ging jedoch in
Richtung kleines "Würzburg" und nicht, wie ich hoffte, in Richtung Weitling-EGON.

Ich dachte, dies wäre etwas für die Datenbank...

Vielleicht besucht ja jemand mal die ehemalige Stellung und stellt mal ein paar Fotos
ein, sofern es noch etwas zu sehen gibt.

Gruss aus NF!
Rolf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Whatever you do, don't mention the war." (Basil Fawlty)

wanderer
Forenuser
Beiträge: 4
Registriert: 04.06.2014 14:25
Ort/Region: Niedersachsen

Beitrag von wanderer » 06.06.2014 11:57

Hallo zusammen,

folgendes habe ich gerade zum Thema im Netz gefunden :

Jägermessstellung "Vogelbeere"


Diese Fundamente habe ich zwar noch nicht gefunden
aber ich werde nach suchen.

An der Lokation des oberen "Heinrich" Turmes steht
heute eine Funkstellung der Bundeswehr. Im Bereich
des unteren "Heinrich" Turmes sind Fundamente und
Wälle zu sehen. In der Nähe steht ein alter Bauernhof.

Wenn man von Dalum kommt und sich im Wald befindet
gibt es linkerseits einen Höhenzug, derzeit sind mir
dort mindestens 3 Lokationen bekannt an denen wohl Flak
Stellungen plaziert waren.

Der Weg durch den Wald heisst auch Stellungsweg.

Gegen Ende des Krieges scheint es dort im Umfeld zu
starken Luftkampfhandlungen gekommen zu sein.

Ein älterer Einwohner sagte mir das die Kinder und
Erwachsenen nach den Kämpfen die Wiesen freigeräumt haben
damit ihre Kühe gefahrenlos auf die Wiesen gelassen
werden konnten.

Viele Grüße
der Wanderer

Benutzeravatar
nordfriese
Forenuser
Beiträge: 1194
Registriert: 18.04.2005 14:00
Ort/Region: Bredstedt/NF

Beitrag von nordfriese » 07.06.2014 08:29

Moin!

Vielen Dank für die Info!

Wie ich inzwischen erfahren habe, hatte der Herr vom Heimatverein Bippen recht.
Ich durfte letztes Jahr einmal Einblick in eine alte Karte (ich glaube, der Herr, der
sie besass, hatte sie aus dem BAMA) nehmen. "Vogelbeere" soll laut dieser Karte
tatsächlich mit zehn Heinrich/Hans-Anlagen ausgerüstet gewesen sein.

Gruss aus NF!
Rolf
"Whatever you do, don't mention the war." (Basil Fawlty)

wanderer
Forenuser
Beiträge: 4
Registriert: 04.06.2014 14:25
Ort/Region: Niedersachsen

Beitrag von wanderer » 08.06.2014 15:20

@nordfriese

Hallo Rolf,

ich habe heute mal eine der "Stellungen" besucht.
Das was ich bisher als Flak Stellungen angesehen habe,
die Lokationen auf dem Höhenzug, dabei scheint es sich
doch eher um einige der "Heinrich/Hans-" Peiler Fund-
amente zu handeln.

Ich habe mal eine Skizze der Fundamentanordnung der mittleren
Lokation beigefügt. Sie entspricht in etwa dem was man diesem
Bild entnehmen kann :

http://www.deutschesatlantikwallarchiv. ... 050072.jpg

Es gibt vier Trapezförmige Betonfundamente an den Aussenecken eines
Quadrates sowie eine Betonierte Fläche im Innern, wohl für einen Schuppen.
Allerdings gibt es auch in den mittleren Bereichen Trapetzförmige
Fundamente. Die kann ich nicht zuordnen wofür die da waren. Bin mich
auch nicht mehr sicher ob diese bei den anderen beiden Lokationen vorhanden
sind, das muss ich erst noch mal nachschauen. Die Fundamente gleichen diesem
hier :

http://www.panoramio.com/photo/35772848

Allerdings sind in der Mitte keine Schraubenbolzen, wie man sie auf anderen
Bildern im Internet sieht, sondern 2 Flacheisen eingegossen worden.


Viele Grüße
der Wanderer
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Mr. Trinitus
Forenuser
Beiträge: 79
Registriert: 25.09.2014 07:25
Ort/Region: LK Osnabrück

Beitrag von Mr. Trinitus » 03.10.2014 15:58

wanderer hat geschrieben:Hallo zusammen,

folgendes habe ich gerade zum Thema im Netz gefunden :

Jägermessstellung "Vogelbeere"


Diese Fundamente habe ich zwar noch nicht gefunden
aber ich werde nach suchen.
Das Video ist von mir gemacht worden (habe damal noch mit der GoPro geübt) :-)

Auf dem Video sind die Fundamente der Sanitärbaracke und des betonierten Feuerlöschteiches zu sehen. :mrgreen:

Benutzeravatar
dolphiner
Forenuser
Beiträge: 345
Registriert: 22.10.2005 15:54
Ort/Region: Heppenheim

Beitrag von dolphiner » 26.03.2015 16:14

Vogelbeere ist gerade in den Medien wegen eines größeren Munitions Fundes.

http://www.noz.de/lokales/samtgemeinde- ... 0&0&559393

Später wurde noch Geocaching dazu gedichtet.
Das verkauft sich besser:
http://www.nwm-tv.de/index.php?article_id=2&news=6492

Dort lag auch ein Cache, der von der (auch cachenden) Polizei mitgenommen und dem Owner vorbei gebracht wurde.
Cacher fanden die Munition allerdings nicht.

Antworten

Zurück zu „Zweiter Weltkrieg - Funkmess / Ln / Fernmeldeanlagen“