Haltberg bei Löbejün

Funkmess-, Funkpeil-, Funkleit- und Funkstörtechnik des 2. Weltkriegs
Benutzeravatar
nordfriese
Forenuser
Beiträge: 1161
Registriert: 18.04.2005 14:00
Ort/Region: Bredstedt/NF

Beitrag von nordfriese » 10.11.2018 12:19

Hi SES!

Danke für die Zeichnung! :thumbup:

Ich habe im norwegischen Kystfort-Forum bereits nach einer
Skizze gefragt, habe aber noch keine Antwort bekommen.

Die Sockel-Grössenangaben des Freya-Fahrstuhl in Flekkeröy
decken sich in etwa mit den Freya-Fahrstuhl-Sockel-Messungen
von @dirkPeters im Axis-Forum aus DePanne.

Allerdings erscheinen die Abmessungen grösser als die der
"Ringe" auf dem Haltberg bzw. Peterwitz.

Ich persönlich schliesse ein Freya-Fahrstuhl aus.

Sowohl DePanne als auch Flekkeröy haben innerhalb der "Ringe"
jeweils vier "Stabilisatoren" (???). Diese scheinen auf dem Halt-
berg bzw. bei Peterwitz nicht vorhanden zu sein.

Gruss aus NF!
Rolf
"Whatever you do, don't mention the war." (Basil Fawlty)

Benutzeravatar
nordfriese
Forenuser
Beiträge: 1161
Registriert: 18.04.2005 14:00
Ort/Region: Bredstedt/NF

Beitrag von nordfriese » 10.11.2018 12:54

Moin!
nordfriese hat geschrieben: Auf dem benachbarten Waschberg befand sich ein Mast etwa 900m von den "Ringen" auf dem Michelberg entfernt.
Ups... :oops:
Ich habe leider auf den Meilentacho geschaut.
Es sind hier nicht 0,9 km, sondern 0,9 Meilen,
also etwa 1,4 km...

Gruss aus NF!
Rolf
"Whatever you do, don't mention the war." (Basil Fawlty)

Benutzeravatar
nordfriese
Forenuser
Beiträge: 1161
Registriert: 18.04.2005 14:00
Ort/Region: Bredstedt/NF

Re: Haltberg bei Löbejün

Beitrag von nordfriese » 13.09.2019 23:38

Moin!

Neue Infos, neue Ideen...
puchacz hat geschrieben:
21.09.2010 13:57
...es soll sich um eine stellung gehandelt haben, der einheit in köthen unterstellt, bestückt mit freya geräten...
Alkali hat ähnliche "Ringe" in der Jägerleitstellung ANANAS gefunden, wobei diese
"Ringe" Freya-Egon-Geräten dienten, die zu dieser Stellung gehörten.
viewtopic.php?f=29&t=13021 (die ersten beiden Fotos)
...und auch nördlich von Wroclaw (Breslau), wo jedoch keine Jägerleitstellung war...
viewtopic.php?f=29&t=14428&start=30 (Post vom 17.02.2013 22:15)


Frank Dörenberg hat auf seiner schönen Internet-Seite über die Bernhard-Anlagen,
Teile der Karte "Funk-Navigationsanlagen im Reichsgebiet, Stand: 15. Juni 1944"
gepostet.
https://www.nonstopsystems.com/radio/he ... statns.htm
Herunterscrollen fast bis zum Ende, dort "Ref. 210A"...
https://www.nonstopsystems.com/radio/pd ... gebiet.pdf

Auf Seite 9, unten links, ist im Bereich von Köthen eine "Egon-Stellung 8", anschei-
nend ausgestattet mit zwei Freya-Egon-Geräten, eingezeichnet.

Ich vermute, dass es sich bei den "Ringen" bei Löbejün um diese Freya-Egon-Stellung
handelt.

Einer Art "Ableger" der Freya-Egon-Geräte waren die "Baldur"-Geräte. Diese sind
wohl nicht umsonst in der selben Farbe wie die Freya-Egon-Stellungen in die Karte
eingezeichnet. Eine dieser Baldur-Stellungen ist bei Trebnitz, nördlich Breslau,
eingezeichnet. Entweder hatte diese Stellung die Bezeichnung "2" oder dort waren
zwei dieser Geräte. Bei dieser Baldur-Stellung dürfte es sich dann wohl um die
Stellung bei Peterwitz handeln.

Kleiner Hinweis: Die Eintragung "...ly (Berg)" neben der "Egon-Stellung 8" bei
Köthen bezieht sich nach Auskunft eines Freundes aus Norwegen nicht auf die
Egon-Stellung, sondern auf die benachbarte Hermine-Anlage bei der Funksende-
zentrale Zilly.

Gruss aus NF!
Rolf
"Whatever you do, don't mention the war." (Basil Fawlty)

Antworten

Zurück zu „Zweiter Weltkrieg - Funkmess / Ln / Fernmeldeanlagen“