Peilanlage ?

Funkmess-, Funkpeil-, Funkleit- und Funkstörtechnik des 2. Weltkriegs
Antworten
Imme
Forenuser
Beiträge: 260
Registriert: 04.07.2006 07:02
Ort/Region: Burgwedel
Kontaktdaten:

Peilanlage ?

Beitrag von Imme » 25.02.2008 19:48

Hallo Leute,

ich brauche mal einen fachkundigen Rat.

Kann mir jemand sagen, ob es sich bei dem Objekt im beigefügten Bild um eine Peilanlage (ADCOCK-Peilanlage A 40) handelt.

Das Bild stammt vom März 1945 und zeigt einen Ausschnitt aus dem näheren Umfeld (ca. 1-2 km) zum Flugplatz Giebelstadt.
Leider habe ich das komplette Luftbild nicht mehr, sonst könnte ich das Objekt genauer lokalisieren.

War ürsprünglich von einer zivilen, landwirtschaftlichen Nutzung ausgegangen, doch in einen anderen Forum ( http://www.schatzsucher.de/Foren/showthread.php?t=39370 )
waren einige Leute der Ansicht, es könne sich um eine ADCOCK-Peilanlage A 40 handeln.

Kann das jemand bestätigen oder haben ihr eine andere Idee!?

Vielen Dank!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3356
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Beitrag von zulufox » 25.02.2008 21:09

Hallo Imme,

die Kreise werden durch die im bzw. auf dem Boden verlegten Reflektoren verursacht. Diese Reflektoren, nix anderes als Antennendraht, werden von den Fußpunkten der Antennen strahlenförmig nach außen verlegt und sollen verhindern, dass die sog. Bodenwelle (Kurzwellenausbreitungscharakteristik) sich verfälschend auf den Empfang der Peilsignale auswirkt.

MfG
Zf :holy:

P.S. Hast eine PN.
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3356
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

noch ein ADCOCK-PEILER

Beitrag von zulufox » 26.02.2008 12:42

Hallo,

hier nachfolgend Bild und .kmz vom ADCOCK-PEILER Leipheim und eine .kmz vom PEILER Brandis-Waldpolenz. Da kann man übrigens schön die vier Kreise immer noch erahnen. Die Lage beider Peiler deckt sich übrigens mit den Angaben in den Airfield Schedule der Westalliierten.

MfG
Zf :holy:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."

Imme
Forenuser
Beiträge: 260
Registriert: 04.07.2006 07:02
Ort/Region: Burgwedel
Kontaktdaten:

Beitrag von Imme » 20.03.2008 18:37

Habe noch ein paar Bilder von Adcock Peilanlagen gefunden.

Die ersten beiden sind vom ehem. Flugplatz Hannover von 1945.
Hat mich als Peilanlagen-Laien etwas gewundert gleich zwei Anlagen auf einem Standort zu finden.
Die Peilanlage auf Bild 1 ist etwa doppelt so groß wie die in Bild 2.
Ist die große Anlage die neuere?

Bei der Anlage in Bild 3 (FlPl. Trollenhagen, 1945) vermute ich mal dass es sich um eine Peilanlage handelt.
Weiß jemand um welche Anlage es sich handelt?

Wünsche schöne Ostertage!

Andreas
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
nordfriese
Forenuser
Beiträge: 1161
Registriert: 18.04.2005 14:00
Ort/Region: Bredstedt/NF

Re: Peilanlage ?

Beitrag von nordfriese » 03.06.2019 20:38

Moin!
Imme hat geschrieben:
25.02.2008 19:48
Kann das jemand bestätigen oder haben ihr eine andere Idee!?
In der Vorschrift "Richtlinie für die Abnahme für Adcock-Peilanlagen" vom März 1942
wird zufälligerweise genau diese Anlage behandelt.

Es handelte sich um einen Lorenz-Langwellen-U-Adcock A40d.

Die Position war lt. Unterlage 49° 38' 08" N 09° 55' 45" O. Die "wirkliche" Position war
etwa 400m NNW.

Gruss aus NF!
Rolf
"Whatever you do, don't mention the war." (Basil Fawlty)

Antworten

Zurück zu „Zweiter Weltkrieg - Funkmess / Ln / Fernmeldeanlagen“