Fluko Stetternich = Fluko Aachen?

Funkmess-, Funkpeil-, Funkleit- und Funkstörtechnik des 2. Weltkriegs
Kfrank
Neu im Forum
Beiträge: 2
Registriert: 12.08.2017 12:26
Ort/Region: Jülich

Beitrag von Kfrank » 02.02.2019 21:10

bei Recherchen bin ich auf dieses Foto gestossen, das ist das Amt bei der einnahme durch die Alliierten 1945

Titel:
Germans surrender and shown leaving doorway under guard Blue and Grey riflemen who captured them April 1945. (Holbrook Bradley/Baltimore Sun)


Eventuell bringt euch das weiter!?

Gruss aus Welldorf. :-)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Zwackelmann
Forenuser
Beiträge: 259
Registriert: 08.02.2017 20:51
Ort/Region: Aachen

Beitrag von Zwackelmann » 03.02.2019 15:14

Hallo zusammen,

Das ist ja ein lustiges Thema, dass über einen so langen Zeitraum mit jahrelangen Pausen, aber doch kontinuierlich weiterkommt!

Also danke nach Welldorf für das tolle Bild! Es zeigt wiedermal schön die Verflechtung von Luftschutz/Luftverteidigung und Polizei auf der kommunalen Ebene.

Gruß, Thomas
Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!

diekas
Neu im Forum
Beiträge: 1
Registriert: 10.08.2019 21:48
Ort/Region: Jülich

Re: Fluko Stetternich = Fluko Aachen?

Beitrag von diekas » 10.08.2019 22:28

Ja, das Amt Stetternich war seit 1937 zuständig für den Amtsbezirk Stetternich.
Das waren sieben Dörfer: Stetternich, Hambach, Steinstraß,Welldorf,Güsten, Mersch und Pattern.
Das Fluko hat es gegeben. Als ich 14 Jahre alt war, hat mir ein Ex Soldat erzählt, daß im Fluko viele neue Flugzeuge gestanden haben, die wegen Spritmangel nicht mehr zum Einsatz gekommen sind. 1948 bis in die 50. Jahre standen da auch Baracken die wegen Wohnungsmangel bewohnt waren. In der Nähe der Baracken waren auch Feuerlöschteiche in Ovalform. die sind auch noch vorhanden, aber zugewachsen. Dieser Wald war unser Kinderspielzimmer. Der Wasserturm wurde in den Fuffzigern gebaut, ohne Betonmischer LKW`s. Da wurde richtig geschuftet. Der Wasserdruck war zu schwach, deshalb der W.-Turm.
Aus dem alten Amt sind Wohnungen gemacht worden.

cara101080
Neu im Forum
Beiträge: 1
Registriert: 26.11.2019 14:09
Ort/Region: Jülich

Re: Fluko Stetternich = Fluko Aachen?

Beitrag von cara101080 » 26.11.2019 17:02

Hallo Ihr!
Ich bin seit über 30 Jahren fast täglich in diesem Wald und kenne quasi jeden Baum beim Namen ;)
Unter anderem habe ich mich immer gefragt, was wohl solche quadratischen, gemauerten Löcher im Boden zu bedeuten haben (wie kleine Kamine - zu schmal um zum durchklettern gemacht zu sein). Diese sind aber innerhalb der letzten 15 Jahre verschwunden - vermutlich hat sich einfach Waldboden darüber gebildet.
Nichts desto trotz ziehen sich verfallene Mauern durch einen ganzen Teil des Waldes und irgendeine offizielle Stelle hat vor ca einem Jahr ein bischen gerodet und dabei Grundmauern freigelegt. Ich habe mich nun gefragt, was diese Häuschen wohl mal gewesen sein könnten und bin durch google hier gelandet.
Ob das wohl diese Baracken gewesen sein könnten, von denen ihr gesprochen habt? Diese "Löcher" liegen ca 10 Meter entfernt von diesem "Kellereingang", Schützengräben bzw was davon noch übrig ist liegen aber rund um die andere Waldseite, wo auch der eingestürzte "Bunker" ist (der für mich eher wie eine Geschützstellung aussieht)
LG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

radar
Forenuser
Beiträge: 187
Registriert: 26.08.2006 21:17
Ort/Region: Gangelt

Re: Fluko Stetternich = Fluko Aachen?

Beitrag von radar » 27.11.2019 14:16

Hallo,

hier der Wald nördlich von Setternich. Gut zu erkennen sind die vermutlichen Bombentrichter und der Laufgraben in der linken oberen Ecke.
Gruß
radar
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten

Zurück zu „Zweiter Weltkrieg - Funkmess / Ln / Fernmeldeanlagen“