Enigma und Co, deutsche kryptologische Verfahren im 2. WK

Fragen und Antworten zu Archiven, Literatur und anderen Quellen
Antworten
Benutzeravatar
niemandsland
Forenuser
Beiträge: 1080
Registriert: 18.01.2004 11:19
Ort/Region: Hannover
Kontaktdaten:

Enigma und Co, deutsche kryptologische Verfahren im 2. WK

Beitrag von niemandsland » 09.11.2018 08:53

Bei einer Recherche zum Thema "SIGINT" / "COMINT" während des "Kalten Krieges" (Cold war) bin ich auf ein Dokument gestoßen, das vielleicht den einen oder anderen hier im Forum interessieren könnte.

Titel: The Cryptology of the German Intelligence Service
Alternativer Name: United Staates Cryptologic History, Series IV, World War II, Volume 4
Autor: David P. Mowry

https://www.nsa.gov/Portals/70/document ... of_gis.pdf

Inhalt: Es wird auf einige kryptologische Verfahren bzw. Systeme eingegangen (Code systems), und man erfährt, das der "Code" der "Enigma" erstmals Weihnachten 1941 geknackt wurde.

Weitere interessante historische Texte finden sich unter:
https://www.nsa.gov/news-features/decla ... histories/

Vieles findet sich zum Thema "Kalter Krieg". Aufgrund der z.T. noch immer geschützten Inhalte teilweise schwer zu lesen. Okay, die weißen Seiten lassen sich da noch einfach durchblättern. ;-)

Gruß aus Hannover
Guido Janthor
Das gefährliche an Ransomware (Crypto-Trojaner&Co) sitzt gewöhnlich 80-100cm vom Bildschirm entfernt, und klickt mit Hilfe der Maus irgendetwas an. Oups, ich war es nicht! Die größte Gefahr für Ihren Computer sind Sie selbst! :mrgreen:

Benutzeravatar
niemandsland
Forenuser
Beiträge: 1080
Registriert: 18.01.2004 11:19
Ort/Region: Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von niemandsland » 09.11.2018 09:34

Titel: German Radio Intelligence
Alternativer Name: 1980 - Vol. XXV, No. 4
ALBERT PRAUN

https://www.nsa.gov/Portals/70/document ... igence.pdf

Inhalt: Über die deutsche Aufklärung im 2. Weltkrieg. Zum Beispiel: unter OB West.

Gruß aus Hannover
Guido Janthor
Das gefährliche an Ransomware (Crypto-Trojaner&Co) sitzt gewöhnlich 80-100cm vom Bildschirm entfernt, und klickt mit Hilfe der Maus irgendetwas an. Oups, ich war es nicht! Die größte Gefahr für Ihren Computer sind Sie selbst! :mrgreen:

Antworten