Verweis, Fotos vom zerstörten Hamburg

Fragen und Antworten zu Archiven, Literatur und anderen Quellen
Antworten
Benutzeravatar
xmanni
Forenuser
Beiträge: 30
Registriert: 24.08.2010 11:57
Ort/Region: hützel
Kontaktdaten:

Verweis, Fotos vom zerstörten Hamburg

Beitrag von xmanni » 19.08.2018 16:51

https://www.spiritofhamburg.de/bilder-2wk/

Auf der Seite von Kronos Media gibt es sehr viele, auch sehr seltene Fotos, der
Zersörungen zum anschauen.
Nicht nur für Hamburger interessant.

Benutzeravatar
klaushh
Forenuser
Beiträge: 2552
Registriert: 14.05.2002 15:00
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von klaushh » 19.08.2018 22:10

Moin, moin,

vielen Dank für diesen äußerst interessanten link.
Ein großer Teil der Aufnahmen sind (mir) bisher unbekannt gewesen.
Der Versuch der Identifizierung der aufgenommenen Objekte macht bei der Wiedergabequalität richtig Freude.

Dennoch ein Kritikpunkt an den Aufnahmen: die Angabe vom Aufnahmedatum (wenigstens Aufnahmejahr) und Bezeichnung des augenommenen Objektes / Gegend wären sehr hilfreich. Kronos kennt vermutlich auch nicht alle Kalenderdaten und Aufnahmeorte, aber etliche Angaben wären besser als gar keine.

Trotzdem: toller Fund

Gruß
klaushh
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!

Benutzeravatar
bazooka
Forenuser
Beiträge: 131
Registriert: 26.05.2002 11:40
Ort/Region: bei Braunschweig
Kontaktdaten:

Danke

Beitrag von bazooka » 20.08.2018 01:39

Danke für diesen Link. Die gezeigten Bilder sind sehr eindrucksvoll und in bemerkenswerter Qualität dargeboten. Hoffentlich bleibt die Seite lange bestehen.

Frage an die Hamburger Spezialisten: Auf einem Bild sieht man einen Hochbunker mit seitlichem Bombendurchschlagstreffer (leider ist ein direkter Link nicht möglich, das Bild ist Nr. 59 unter "Verschiedenes"). Welcher HB war das?

Sunninger
Forenuser
Beiträge: 110
Registriert: 23.05.2018 10:12
Ort/Region: Sonnen

Re: Danke

Beitrag von Sunninger » 20.08.2018 07:09

bazooka hat geschrieben: Frage an die Hamburger Spezialisten: Auf einem Bild sieht man einen Hochbunker mit seitlichem Bombendurchschlagstreffer (leider ist ein direkter Link nicht möglich, das Bild ist Nr. 59 unter "Verschiedenes"). Welcher HB war das?
Das war der Hochbunker Ecke Wielandstraße / Schellingstraße.

Schaust du hier -> https://www.geschichtsspuren.de/datenba ... 13-15.html

mfg
Holger

Benutzeravatar
Djensi
Forenuser
Beiträge: 1862
Registriert: 28.08.2003 22:25
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Djensi » 20.08.2018 09:11

Moin,

danke für den Link! Bei youtube sind auch einige Videos aus dieser Zeit (von Kronos) hinterlegt.

Die einschlägigen Suchbegriffe eingeben und dann müsste sich etwas finden lassen.

Grüße
Djensi

Benutzeravatar
xmanni
Forenuser
Beiträge: 30
Registriert: 24.08.2010 11:57
Ort/Region: hützel
Kontaktdaten:

Beitrag von xmanni » 20.08.2018 18:04

Über einen Fund an Fotos bin ich besonders froh. Mein Vater erzählt mir jedes Jahr eine Story aus Eimsbüttel....bei einem Angriff auf Hamburg wurde ein amerikanischer 4-motoriger Bomber angeschossen und wollte notlanden. Er ist direkt in den Garten des Hauses meiner Großeltern gekracht.
Einer der Propeller löste sich und hat noch schrecklicherweise zufällig den Hausmeister des Hauses in der Tornquiststraße geköpft.
Bisher wurde diese Story nur im Buch von "Brunswiek" "Feuersturm über Hamburg" erwähnt.
Bei Kronos ist eine ganze Fotoserie dazu zu sehen.

Ich habe die Fotos davon sofort ausgedruckt und meinem Vater gezeigt und ihr hättet mal sein Gesicht sehen sollen :)

Benutzeravatar
xmanni
Forenuser
Beiträge: 30
Registriert: 24.08.2010 11:57
Ort/Region: hützel
Kontaktdaten:

Beitrag von xmanni » 20.08.2018 18:08

Zufälligerweise habe ich unter dem Verweis Fotos gefunden, die eine alte immer wieder gerne erzählte Story meines Vaters beweisen.
In Eimsbüttel im Bereich der Tornquiststraße ist ein angeschossener amerikanischer Bomber abgestürzt.
Dieser landete genau im Garten des Hauses, wo meine Familie einst gewohnt hatte. Schrecklicherweise
hat ein sich lösender Propeller den Hausmeister dieses Hauses geköpft.
Brunswiek erwähnte diese Story auch in seinem Buch "Feuersturm über Hamburg".

Ich druckte gleich die Fotos in A4 (für den Privatgebrauch) aus und zeigte diese meinem Vater. Der war völlig aus dem Häuschen :)

Sunninger
Forenuser
Beiträge: 110
Registriert: 23.05.2018 10:12
Ort/Region: Sonnen

Beitrag von Sunninger » 21.08.2018 08:11

Hatte gestern schon nach der Kennung des Bombers gesucht, da man einige Zahlen erkennen kann.

#42-39949 - B-17G
Group 305BG
Squadron 365BS
Sq Code A/C Code XK-K

Name THE MONITOR
MIA 1944-05-24 - MACR #: 5174
Notes 42-39949 Delivered: Long Beach 14/10/43; ass 365BS/305BG [XK- ] Chelveston 30/11/43; MIA Berlin 24/5/44 Pilot: John Brown, Co-Pilot: Sam Baxter, Navigator: Bill Kramer, Bombardier: Emmett Donohue ('Dohogne'), Engineer / Top Turret Gunner: Cyril Burry, Radio Operator: Randolph Page, Ball Turret Gunner: Milford Rahn, Waist Gunner: Leroy Moseby, Waist Gunner: Bartholomew Synan, Tail Gunner: John Doback (10POW); Enemy aircraft, crashed 19 Ternquist Strasse, Hamburg; MACR 5174.

Antworten