Städtebauplanungen in Hakenkreuzform???

Gerüchte, Geschichten, Utopien
Benutzeravatar
kuhlmac
Forenuser
Beiträge: 2297
Registriert: 18.06.2005 12:42
Ort/Region: Hamm / Iserlohn

Re: Hk im Neubaugebiet

Beitrag von kuhlmac » 08.03.2007 18:36

FaXe hat geschrieben:Hallo,
wir haben hier in Goslar ein "Neubaugebiet" mit einem Hakenkreuz im Straßenplan! Das Neubaugiet wurde meines Wissens in den 80ern/90ern Jahren bebaut! Da hat wohl ein Stadtplaner gepennt :megawut: :x
Gruß FaXe
Naja.. geht so. Man kann es sicherlich erkennen. Ich habe mal die Site vom Stadtplan angehängt, da kann man es beser beurteilen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Gast

Beitrag von Gast » 11.03.2007 22:38

verdammt weit hergeholt....

Benutzeravatar
FishBowl
Forenuser
Beiträge: 523
Registriert: 22.02.2005 17:27
Ort/Region: Gemeinde Gransee, Brandenburg

Beitrag von FishBowl » 11.03.2007 22:57

Das denke ich auch...

Es ist schnell möglich, einen schlechten Ruf zu erwerben, wenn man versucht, irgendwo auf-Deubel-komm'-'raus derartige Symbole erkennen zu wollen, insbesondere wenn es schon rein geschichtlich keinen ernsthaften Grund dafür gibt.

Meiner Ansicht nach dürften beabsichtigte 'Darstellungen' stets so präzise wie möglich ausgeführt worden sein. Allenfalls durch spätere Veränderungen wären dann Abweichungen möglich, gewollt oder ungewollt.

Aber in diesem Falle sind sämtliche Elemente auch im Umfeld in diversen Kombinationen erkennbar.
Daher halte ich jede Absicht in dieser Richtung für ausgeschlossen und den Verdacht für grundlos.

Grüsse

Jürgen

dave2006

Swastika Form bei Gebäuden Kasernen

Beitrag von dave2006 » 14.03.2007 21:32

Die heutige SanAkBw Ernst von Bergmann KAserne in München wurde angeblich in Hakenkreuz Form geplant, aber der Bau wurde nie fertiggestellt, Es steht lediglich ein kleiner Teil davon, quasi ein Flügel diese unseeligen Zeichens.


Hab`s mal als Google KMZ angehängt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Michael aus G
Forenuser
Beiträge: 380
Registriert: 01.03.2003 21:44
Ort/Region: Gera

Re: Swastika Form bei Gebäuden Kasernen

Beitrag von Michael aus G » 15.03.2007 15:18

dave2006 hat geschrieben:Die heutige SanAkBw Ernst von Bergmann KAserne in München wurde angeblich in Hakenkreuz Form geplant, aber der Bau wurde nie fertiggestellt, Es steht lediglich ein kleiner Teil davon, quasi ein Flügel diese unseeligen Zeichens.
Das ist, gelinde gesagt, gefährliches Halbwissen.

Der Entwurf der SS Unterkunft stammt von Oswald Eduard Bieber.
Die Bauausführung war von 1934-38.
Der Kasernenbau war für die damalige SS Standarte "Deutschland" (vergl. Regimentsgröße).

Die Unterkunftsbauten der SS, als Parteiformation, unterschieden sich baulich von den (staatl.) Wehrmachtsbauten.
In diesem Falle durch eine kompakte, geschlossene Form, in der alle Bereiche, im Gegensatz zur getrennten Bauweise der Wehrmacht, untergebracht waren.
Durch eine eigene Energiezentrale war man netzunabhängig.
Der vorgelagerte Turmbau, sowie die Anordnung nördlich der Stadteinfahrt, signalisierte die stadtbeherrschende und kontrollierende Rolle der Kaserne.

Weder ist die Kaserne unvollendet, noch war sie je in Hakenkreuzform geplant.
(Quelle: BA RS 5)
Gib mir genügend Schubkraft und ich bringe dir ein Klavier zu fliegen!

Benutzeravatar
patchman
Forenuser
Beiträge: 483
Registriert: 05.01.2005 11:00
Ort/Region: Pankow

Beitrag von patchman » 15.03.2007 15:53

Hier muss ich Michael voll und ganz zustimmen. Alles nur Spekulation was die SanAk angeht.
Und wenn das Gebäude wirklich als Hakenkreuz gebaut werden sollte, welche Rolle würde denn dann der westliche Flügel mit dem Innenhof spielen. Was hätte dann der Turm am östlichen Flügel für ne Aufgabe, denn der würde dann überhaupt nicht ins Erscheinungsbild passen.
Als ich 1996 zur SanAk musste hatte man mir auch von diesen Geschichten erzählt, doch auf Grund der vorgefundenen Grundrisse und der Gebäude hat man schnell gemerkt, dass es sich nur um Gerüchte und Legenden handelte.

Gruß
Patchman
Wer die Vergangenheit nicht kennt, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.

www.berliner-unterwelten.de

Benutzeravatar
Oliver
Forenuser
Beiträge: 2765
Registriert: 06.09.2003 15:37
Ort/Region: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Oliver » 15.03.2007 18:03

Hi zusammen,

lese zur Zeit die "Erinnerungen" von A. Speer dort ist in keiner der Beschreibungen zu Bauvorhaben davon die Rede dass selbige eine Symbolform bekommen sollten (Hakenkreuz, Runen, ...).
Dies nur mal so am Rande.

Gruß
Oliver

Gast

Beitrag von Gast » 19.03.2007 02:22

FishBowl hat geschrieben:Das denke ich auch...

Es ist schnell möglich, einen schlechten Ruf zu erwerben, wenn man versucht, irgendwo auf-Deubel-komm'-'raus derartige Symbole erkennen zu wollen, insbesondere wenn es schon rein geschichtlich keinen ernsthaften Grund dafür gibt.
Hmmm, ich hatte nicht die Absicht unserer Stadt einen schlechten Ruf zu verpassen und hab auch nicht auf "Deibel komm raus" nach nem Hakenkreuz gesucht! Als ich vor einiger Zeit das erstemal Google Earth installiert hatte und über Goslar "Geschwebt" bin ist es mir sofort ins Auge gesprungen!
Ich hatte geschrieben, das das Gebiet in den 80/90er Jahren bebaut wurde und nicht von Geschichtlichen Hintergrund gesprochen!

FishBowl hat geschrieben: Aber in diesem Falle sind sämtliche Elemente auch im Umfeld in diversen Kombinationen erkennbar.
Daher halte ich jede Absicht in dieser Richtung für ausgeschlossen und den Verdacht für grundlos.

Grüsse

Jürgen
Von Absicht hab ich nix geschrieben, lediglich das der Städtebauplaner wohl gepennt hat, denn gerade weil es ein Neubaugebiet ist finde ich die Form sehr unglücklich gewählt.......

Gruß aus´m Harz......... :mrgreen:

Hab auch nochmal ein bearbeitetes Foto angehängt ;)

[neues Foto angehängt, da ich mir sonst bei der Rechtslage unsicher bin; Leif]]
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Gast

Beitrag von Gast » 19.03.2007 21:13

Hallo Zusammen,

da fällt mir auch noch etwas ein:
mir wurde vor 2 Jahren mal erzählt, dass das Bundeswehrkrankenhaus in HH-Wandsbek so gebaut werden sollte.
Es ist aber so nicht fertigestellt worden.
Nachdem ich hier aber geblättert habe, glaube ich aber nicht mehr dass es stimmt..zumal ich bei Google Earth auch nicht fündig wurde..

Schönen Abend wünsche ich Euch!
Carsten

Gast

Beitrag von Gast » 22.03.2007 23:16

Diese Typischen Aussagen wie: 'Mir wurde erzählt'...ich habe gehört...', sind immer sehr labil in ihrer Aussagekraft. Und selbst vermeidliche Quellen, gerade die des Internets, sollten drei bis viermal geprüft werden.

Um es nochmals zu bestätigen. Ich habe mich alnge und Ausgiebig mit der Speer-Architektur befasst. Ich kann nur sagen, wenn die Absicht bestanden hätte, ein derartigen Gebäudekomplex in Form einer Swastika zu bauen, dann hätte man es wohl gemacht. Allerdings nicht, wie so oft beschrieben, in der Form, dass man die Form hätte Suchen müssen. Nein! Ich stelle es mal überspitzt dar: Speer hätte wohl im Umkreis des Gebäudes alles Abgerissen, dass besagte Swatika gut und deutlich zu erkennen gewesen wäre. Man hätte keine Nebengebäude oder störende Anbauten gehabt, die eine Abwandlung oder Indirektheit erlaubt hätten.

Kurz gesagt, man hätte einen Gebäudekomplex in Swastika-Form auf keiner Karte suchen oder erahnen müssen. Er wäre jedem sofort ins Auge gestochen.

Antworten