Freibad Ostende / HH Tonndorf

Gerüchte, Geschichten, Utopien
Benutzeravatar
Djensi
Forenuser
Beiträge: 1985
Registriert: 28.08.2003 22:25
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Djensi » 06.12.2006 22:20

Hallo Ihr,
das mit der Ziegelei auf dem Grund des Ziegelsees habe ich gerade vor wenigen Tagen als Gerücht gehört, welch ein Zufall, aber als "Insider " weiß man, dass die Ziegelei an anderer Stelle gestanden hat. Die topografischen Karten v. 1880 zeigen das deutlich. Danke für den Hinweis mit dem Schuppen und dem Eisenrohr. Der Ziegelsee-KLGV hat auch eine eigene Webseite, mit ein paar Bild-Impressionen, recht idyllisch, so mitten in der Stadt.

@ volkiwolf: Zur Bildquelle: Festschrift 650 Jahre Tonndorf, aus 1964 mit megainteressantem Inhalt zur Heimatkunde, leider wieder zuwenig zur Ziegeleigeschichte...


abendlichen Gruß
Djensi



[/quote]

Benutzeravatar
Djensi
Forenuser
Beiträge: 1985
Registriert: 28.08.2003 22:25
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Djensi » 07.12.2006 08:20

... und dies ist der LINK zum KLGV Ziegelsee.

www.ziegelsee.de

Benutzeravatar
Volkiwolf
Forenuser
Beiträge: 154
Registriert: 28.04.2005 17:07
Ort/Region: 2000 Hamburg 72

Beitrag von Volkiwolf » 07.12.2006 08:59

@Djensi: Besten Dank für die Info und den Link. Nun weiß ich auch um welchen See es sich handelt (endlich - bin manchmal ein wenig langsam) :-)

Wo wir aber schon bei Seen sind, was war eigentlich im ehemaligen Kupferteich am Pulverhofsweg los? Ist das ein natürlicher See?
Abwasser ist ´ne Sache, die unbedingt geklärt werden muss.

Gast

Beitrag von Gast » 07.12.2006 09:22

Morgen,
nein, der ist aufgestaut.
Hab diesen vor Jahren mal mit Schlauchboot und Echolot abgefahren:
durchnittlich 50 cm bis zum Schlamm, am Ablauf war es etwas tiefer ...
... bevor die Frage kommt - ich kommte dorthin nicht mit zum tauchen ;-)
Gruß
Xaver

Benutzeravatar
Djensi
Forenuser
Beiträge: 1985
Registriert: 28.08.2003 22:25
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Djensi » 07.12.2006 11:11

:lol: Ne, tauchen würde ich da auch nicht.

Der Teich gehört zu der ehemaligen Pulvermühle, die dort gestanden hat. Das vorhandene Wehr wird nach und nach in der Höhe reduziert um dann in einiger Zeit ganz wegzufallen und den Fischen im Rahmen des Projektes "Forelle 2010" die Wanderung flußaufwärts zu ermöglichen. Vor einigen Jahren wurde der Teich
entschlammt, da gab es eine Vielzahl alter Tonscherben im zwischengelagerten Schlamm zu entdecken.
Der Teich , er wird im übrigen als Pulverhofteich geführt, ist also in naher zukunft dann Lost.

Djensi

Benutzeravatar
Volkiwolf
Forenuser
Beiträge: 154
Registriert: 28.04.2005 17:07
Ort/Region: 2000 Hamburg 72

Seen + Teiche

Beitrag von Volkiwolf » 07.12.2006 12:47

Hi,

ich kennen den Teich als "Kupferteich". Habe ganz früher mal im Kroneweg direkt am See gewohnt und war dort quasi im Park zuhause.

Die Entschlammung inkl. Leerpumpen habe ich mitbekommen, da ich dort hin und wieder zum Joggen da war. Regelmäßig findet auch eine Säuberung vom Angelverein statt. Was dort alles so zum Vorschein kommt ist auch interessant...

Dass der See aber früher oder später Lost sein wird habe ich auch schon gelesen. Das Wehr ist jedoch recht neu, ich kann mich noch an das alte erinnern, jedoch ist der Höhenunterschied schon recht "gewaltig" und ich kann mir gut vorstellen, dass dann das Wandsetal in Richtung Tonndorf schon ziemlich überflutet wird.
Abwasser ist ´ne Sache, die unbedingt geklärt werden muss.

Benutzeravatar
Djensi
Forenuser
Beiträge: 1985
Registriert: 28.08.2003 22:25
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Djensi » 07.12.2006 14:27

Upps, jetzt haben wir von zwei unterschiedlichen Teichen geschrieben!
Du meinst den Kupferteich an der Berner Au, ich meinte den Pulverhofteich Am Pulverhof, an der Wandse.

Der Kupferteich ist, wie der Name schon sagt, Mühlenteich der ehemaligen Kupfermühle, dort wurde an dem neuen Wehr eine Fischtreppe installiert.

Gruß
Djensi

Benutzeravatar
Djensi
Forenuser
Beiträge: 1985
Registriert: 28.08.2003 22:25
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Djensi » 11.12.2006 23:08

Djensi hat geschrieben: Wozu mag die da gerade untergehende Anlage speziell genutzt worden sein? Im Großen Ziegelsee im KLGV nördlich des Friedrich-Ebert-Dammes soll sich angeblich so eine Anlage auch noch befinden, um die Gerüchte hier mal auszuweiten.
zur

N`abend ,
nun habe ich mir gerade selbst eine Antwort beschaffen können:

In den Wintermonaten wurden keine Ziegel gebrannt und auch kein Ton gefördert. Die Gruben haben sich dann je nach Grundwasserstand mit Wasser gefüllt. Im Frühjahr stampften dann die die Dampfpumpen Tag und Nacht, um die Gruben wieder zu entleeren.
(Aus: Die Geschichte der hamburgischen Landgemeinde Farmsen-Berne 1936)

In meiner laienhaften Analyse mag es sich dann wohl um einen "Schuppen" für die Pumpe, oder ähnliches handeln, denn sicher mußte ja auch während des laufenden Betriebes die Grube wasserfrei gehalten werden.

Djensi

TorstenAltona
Forenuser
Beiträge: 40
Registriert: 22.03.2008 21:29
Ort/Region: Hmb-Altona

Beitrag von TorstenAltona » 29.03.2008 23:17

xaver hat geschrieben:Hallo,
einen öffentlichen Zugang gibt es nicht. Der See ist rungsrum mit bewohnten Parzellen zugebaut, so dass man nur über die Bewohner ran/reinkommt.
Gruß
Xaver
Das halte ich für ein Gerücht (insofern passt es hier).

Nehmt diesen Link:

http://www.ziegelsee.de/karte.html

und Ihr seht: Südlich Parzelle 139 gibt es einen Zugang zu einem Strand mit ein paar Ruhebänken (die nicht benummerte Fläche).

Über die Brücke im Westen kommt man überdies auch ohne Bewohner-Belästigung ran.

Benutzeravatar
Djensi
Forenuser
Beiträge: 1985
Registriert: 28.08.2003 22:25
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Djensi » 30.03.2008 11:34

Moin,
ich war gerade auf dem Gelände unterwegs, siehe Thread Freileitungen. Die Brücke im Westen führt über einen schmalen Verbindungsgraben zwischen großem und kleinen Ziegelsee. Das ist auf der Karte maßstäblich nicht so
deutlich aufgeführt. Dem (braunen) Weg im Ostteil bin ich nicht nachgegangen, es führte dort aber ein "beleuchteter" Weg hinunter.

Gruß
Djensi

Antworten