Flughafen Kaltenkirchen

Gerüchte, Geschichten, Utopien
Benutzeravatar
TimoL
Forenuser
Beiträge: 830
Registriert: 13.05.2002 13:24
Ort/Region: Neumünster (vorübergehend)

Beitrag von TimoL » 03.07.2015 02:04

Zwar von 2013 aber ich hoffe damit sind die Spekulationen ob und wann der internationale Verkehrsflughafen "Holstenfeld" doch noch kommt erledigt:

http://www.airliners.de/norddeutsches-l ... chen/30285

Manchmal hasse ich es Euch einer schönen Illusion zu berauen... :hellau:
"Die einen kennen mich, die anderen können mich!"
- Konrad Adenauer (1876-1967), erster Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland 1949-1963 -

Deichgraf63
Forenuser
Beiträge: 464
Registriert: 19.04.2013 12:05
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Deichgraf63 » 10.07.2015 18:06

Hallo,
nach wie vor sind die 2200 ha Gelände im Besitz der Flughafen Hamburg GmbH.
Theoretisch wäre ein Bauantrag deshalb jederzeit möglich.
Allerdings würde ein Neubau in Kaltenkirchen vermutlich schon an den Umweltverbänden und der Umweltverträglichkeit scheitern, auch wenn die Flieger viel leiser sind, als vor 40 Jahren.
Dazu gibt es diverse Alternativen: Lübeck wollte die Flughafen Hamburg GmbH bisher nicht, praktisch sofort nutzbar.
Dazu kommen in SH die Militärflughäfen in Jagel und Hohn, von denen Hohn vermutlich komplett frei wird.
Jagel ist zudem in Zukunft für ein paar Drohnen, wenn sie dann kommen, viel zu groß
In MV Flaute auf den Flugplätzen Laage und Parchim (mit Nachtflugerlaubnis), auch hier sofort mehr nutzbar.
Die "Beerdigung" von Kaltenkirchen war dann auch nur eine Reaktion auf bereits vorhandene Fakten.
MfG Deichgraf63

Deichgraf63
Forenuser
Beiträge: 464
Registriert: 19.04.2013 12:05
Ort/Region: Hamburg

Relikt vom alten Flugplatz Kaltenkirchen in Moorkaten.

Beitrag von Deichgraf63 » 15.05.2017 20:06

Hallo,
an der sogenannten Betonstraße, jetzt Barmstedter Str.(die wurde für den Flugplatz neu gebaut) von Kaltenkirchen zur Bundestraße 4 befindet sich im Bereich Moorkaten seit Jahrzehnten eine Art Betonklotz, den ich letzten Sonntag endlich mal untersucht habe.
Dieses Objekt liegt direkt neben der Straße, ist etwa 3 Meter lang, an der Ostseite abgewinkelt und etwas 35 cm stark. In den Beton eingelassene Bolzen deuten auf eine Befestigung hin, vielleicht Holzbalken. Möglicherweise ist das der Rest von einem Fundament einer Baracke oder Ähnlichem. Vermutlich war das Objekt ursprünglich deutlich größer.
Vielleicht statte ich dem Gelände demnächst mal einen Besuch ab, es gibt noch mehr Spuren, wie Reste der Betonwege auf dem Flugplatzgelände. So könnte ich meine neue Kamera einweihen, die morgen eintrudeln soll.
MfG Deichgraf63
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten