Hohlraum in Hamburg vom Hafen bis zum Volkspark ?

Gerüchte, Geschichten, Utopien
Antworten
salzstreuer

Hohlraum in Hamburg vom Hafen bis zum Volkspark ?

Beitrag von salzstreuer » 16.01.2011 18:51

Hallo,

ein Glück dass es diese Rubrik gibt. Ich würde mich sonst kaum trauen diese Frage zu stellen.
Allerdings werde ich diesen Floh im Ohr nicht los.

Ein Bekannter erzählte mir vor gut 25 Jahren das hinter den Eingängen zwischen Fischmarkt und Övelgönne ein Tunnelsystem und Hohlräume steckt die bis zum Volkspark reichen.
Dort sollen hauptsächlich Waffen- und Versorgungsgüter lagern. Die Eingänge sollen auch noch eine Weile nach dem WKII offen gewesen sein. Es hat sich bloß keiner weit reingetraut. Was ich durchaus verstehen kann. Wenn man bedenkt welche Schaden eine vergleichsweise kleine Handgranate in ein Tunnel bewirkt.

Die Altonaer Tunnelbahn ist mir natürlich bekannt. Auch habe ich fast alle Artikel hier und auch woanders gelesen.

Kann mir bitte mal jemand diese fixe Idee austreiben oder besser sagen das es durchaus möglich währe ? Ich kenne mich leider z.b. in Geologie kaum aus.


Danke schon mal.

Gruß
Martin

Benutzeravatar
MikeG
Administrator
Beiträge: 8656
Registriert: 07.05.2002 14:38
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Beitrag von MikeG » 16.01.2011 19:14

Sorry wegen der Ironie, aber ich kann gerade nicht anders: Laufen die riesigen Gänge denn unter über dem Elbtunnel entlang? :mrgreen: Übrigens überhaupt eine super Idee, Versorgungsgüter in einem Gebiet zu ladern, das dann und wann überschwemmt wird...

Richtig ist, dass es im Elbhang von Altona bis Blankenese einige Luftschutzstollen gab, vor allem private Luftschutzstollen im Blankeneser Bereich. Die hatten aber keinerlei Verbindung miteinander, waren nicht riesig (nicht mal groß), waren nicht geheim und dienten nicht zur Lagerung von Munition etc., sondern dem Luftschutz für Personen. Richtig ist auch, dass es die "Altonaer Grotte" am Altonaer Balkon gibt, die seinerzeit zu einem Villengarten gehörte, dem Lustwandeln diente und maximal etwa drei Meter in den Hang hinein reicht. Mit Sicherheit gab es auch allerlei kleinere Eiskeller, die heute wahrscheinlich längst alle verfüllt sein dürften. Geologisch ist der Geestrücken ja nun auch nicht unbedingt der ideale Platz für große Hohlräume, die sich womöglich noch selbst tragen sollen...

Mike

Benutzeravatar
Djensi
Forenuser
Beiträge: 1969
Registriert: 28.08.2003 22:25
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Djensi » 16.01.2011 21:06

Moin,

bezüglich der menschlich geschaffenen unterirdischen Begebenheiten im Volkspark kan man hier ein wenig erfahren:

viewtopic.php?t=2714&highlight=volkspark

Allerdings gibt es in diesem Bereich durch ausgewaschene Salzstöcke geologisch bedingte Hohlräume, die gelegentlich in sich zusammenstürzen. Dann gibt es dise erdbebenähnlichen
Erschütterungen, aber das ist eine andere Geschichte.

Grüße
Djensi

Benutzeravatar
Volkiwolf
Forenuser
Beiträge: 154
Registriert: 28.04.2005 17:07
Ort/Region: 2000 Hamburg 72

Beitrag von Volkiwolf » 02.02.2011 18:17

Moin zusammen,

der Vollständigkeit halber; hier wurde das Thema Elbhang "mal kurz" angesprochen, jedoch auch nicht weiter ausgeführt.

viewtopic.php?t=7319&postdays=0&postord ... g&&start=0


Ironie an:
Wenn sich dort wirklich noch riesige Stollensystem verbergen sollten bestünde ja tatsächlich noch Chance auf eine echte Reichsflugscheibe für meinen Garten!
Ironie aus! :lol:
Abwasser ist ´ne Sache, die unbedingt geklärt werden muss.

Antworten