Grubenseilbahn/Erzgrubenbahn, B49 Richtung Wetzlar ?

Fabriken, Kraftwerke, Zechen ...
Antworten
Benutzeravatar
hagilein
Forenuser
Beiträge: 210
Registriert: 15.08.2010 18:30
Ort/Region: Grünberg

Grubenseilbahn/Erzgrubenbahn, B49 Richtung Wetzlar ?

Beitrag von hagilein » 10.03.2012 09:52

Hallo liebe Gemeinde,

lange her aber immer noch auf der Suche nach allem was Alt ist.

Als ich gestern von meiner Tour gekommen bin und die B49 aus Limburg in Richtung Wetzlar fuhr sind mir ein paar alte Fundamente sowie ein Gebilde aus Stahl an einer Brücke aufgefallen.

Leider konnte ich nicht schnell genug mein Handy zücken um ein Bild zu schießen. Aber auf der KMZ Datei kann man es, glaube ich, einiger maßen erkennen.

Kann mir bitte jemand sagen um was es sich bei diesen Fundamenten handelt?

Mir ist bekannt das es im Umkreis von Wetzlar und in Wetzlar selber einige Bergwerke gegeben hat. Hat es etwas damit zu tun?

Vielleicht könnte es ja auch etwas mit der Grube Fortuna zu tun haben und dem Lahnbahnhof.

Schon mal Danke für dieAntworten
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Scheiß auf die Weiber, Holz fahrn is Geiler!!!

Paulchen
Forenuser
Beiträge: 298
Registriert: 26.11.2009 18:55
Ort/Region: Bornheim

Beitrag von Paulchen » 10.03.2012 15:43

Laut diesem Artikel: http://www.grube-fortuna.de/fortuna/ind ... &Itemid=30 wurden zwischen 1878 und 1908 2 Seilbahnen von der Grube Fortuna nach Burgsolms und zum Bahnhof Albshausen gebaut, wovon mindestens eine bis 1979 in Betrieb war. Vielleicht hat eine dort die Lahn überspannt? Dein Fundament liegt fast auf direktem Weg von der Grube zum ehem. Hüttenwerk in Burgsolms. Bilder oder eine Karte auf der die Seilbahn verzeichnet ist, habe ich noch nicht gefunden.

BUZ
Forenuser
Beiträge: 86
Registriert: 03.01.2007 19:13
Ort/Region: Walluf
Kontaktdaten:

Beitrag von BUZ » 10.03.2012 18:49

ich will das mit der Grubenseilbahn nicht dementieren, aber eventuell wurde beim (Neu-)Bau der Brücke über die Lahn dort eine Behelfsbrücke montiert.
Irgendwie sieht der Bewuchs (Begrenzung Feld) am Nord- und Südufer so aus, als wäre da ein "Schlenker" gewesen...
Gruß
BUZ

www.SLRM.de

BUZ
Forenuser
Beiträge: 86
Registriert: 03.01.2007 19:13
Ort/Region: Walluf
Kontaktdaten:

Lindelbachbahn

Beitrag von BUZ » 10.03.2012 19:34

btw:
dort in der Nähe, in Tiefenbach, gab es eine Erzgrubenbahn, die südlich der Lahn aus dem Taunus kam durch Tiefenbach hindurch über die Lahn und dort an die bestehende Strecke LM -- WZ am Bahnhof Stockhausen angeschlossen war.
Am Ortseingang von Tiefenbach, von der B49 kommend, kann man noch das südliche Widerlager zwischen reichlich Bewuchs erkennen. Aus dem ehem. Lokdepot ist ein kleiner Gewerbepark entstanden.
Gruß
BUZ

www.SLRM.de

Benutzeravatar
hagilein
Forenuser
Beiträge: 210
Registriert: 15.08.2010 18:30
Ort/Region: Grünberg

Beitrag von hagilein » 11.03.2012 10:20

Schon mal Danke für die Antworten, ich werde heute mittag mal Bing und Google Earth genauer studieren, vielleicht lässt sich da was raus finden.

Antwort drei , glaube ich, scheint mir sehr logisch.

Meine Erkenntnisse werde ich dann schreiben
Scheiß auf die Weiber, Holz fahrn is Geiler!!!

charminbear
Forenuser
Beiträge: 5
Registriert: 11.02.2014 12:21
Ort/Region: Leun

Beitrag von charminbear » 13.02.2014 15:16

Auch wenn der Thread schon ein Jahr alt ist, grab ich ihn mal wieder aus.

Es handelt sich um die Fundamente der alten Lahnbrücke, welche bis zum Bau der B49 und dem Neubau der Brücke hier die Lahn überquerte.

http://solms.jimdo.com/alt-burgsolms/ dort gibts auch noch ein Foto der alten Brücke. Drittes von oben.

Sven Ackermann
Forenuser
Beiträge: 14
Registriert: 17.10.2016 18:06
Ort/Region: Gießen

Beitrag von Sven Ackermann » 11.08.2017 20:52

Ich wärme auch gerne den alten Thread noch mal auf. Von der Fortuna-Seilbahn nach Albshausen existiert nämlich noch ein letzter Mast. Gut sichtbar, wenn auch leicht getarnt, dient er als Werbeträger für das Sporthaus Kaps an der B 49. Der dreieckige Stahlgittermast trägt das ebenfalls dreieckige Werbeschild, außen herum ist allerdings noch eine zusätzliche Stahlverstrebung angebracht worden, so dass der gesamte Werbepylon nun größer wirkt als der ursprüngliche Seilbahnmast.

Antworten