Unbekannte Anlage

Fabriken, Kraftwerke, Zechen ...
sugambrer

Unbekannte Anlage

Beitrag von sugambrer » 01.04.2004 00:01

@Kongo Otto,
die Einzelfundamente haben eine Kantenlänge von ca.80cm und die des eventuellen Bunkergebäudes ca.8-10m.
Könnte es,da es am höchsten Punkt des Dorfes steht,auch ein altes Wasserreservoir sein? :?
Gruß,sugambrer

Benutzeravatar
EricZ
Forenuser
Beiträge: 3487
Registriert: 06.05.2003 17:43
Ort/Region: Venloer Scholle

Beitrag von EricZ » 01.04.2004 00:07

Meinst Du wegen des leuchtrotmarkierten HT-Rohres?

Was gabs denn in der kleinen bergischen Ortschaft vor so etwa 60 Jahren? Das bunkerartige Fundament scheint ja nicht gerade klein zu sein.

Eric
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...

sugambrer

Unbekannte Anlage

Beitrag von sugambrer » 01.04.2004 01:24

Hallo Eric,
in Haan(zu dem Gruiten soviel ich weiß gehört),Hilden und Erkrath hat man in den letzten Tagen des Ruhrkessels nochmals einige tausend Soldaten und Volkssturmangehörige zur Verteidigung Düsseldorfs zu mobilisieren versucht.In den letzten Tagen vor dem 17.April '45 entledigten sich in der Haaner und Hildener Heide tausende Wehrmachtsangehörige ihrer Uniform usw.Habe als 7Jähriger mit Freunden ca.5km von dort entfernt einen Helm gefunden. :) ...kurze Zeit später war,weil Kinder ehrlich,der Kampfmittelräumdienst da und barg mehrere Panzerfäuste,MG,Mun und sogar ein Motorrad... :mrgreen:
Sommer '99 habe ich dann ca.300m von dort entfernt gearbeitet und habe farbliche Veränderungen in der Böschung der Baugrube entdeckt und war aufgrund unseres Fundes aus Kindertagen gleich "alarmiert" und habe ein wenig gebuddelt und war erneut erfolgreich.In dem anschließenden Gespräch teilte mir der Bauherr mit,daß angeblich Generalfeldmarschall Model in diesem Ort, in einem dort bekannten Gasthaus,damals Quartier bezogen haben soll.So,das mal für's erste.
Gruß,sugambrer

Benutzeravatar
EricZ
Forenuser
Beiträge: 3487
Registriert: 06.05.2003 17:43
Ort/Region: Venloer Scholle

Beitrag von EricZ » 01.04.2004 08:46

Moin,

wenn ich mich da richtig erinnere lag doch in Hilden auch die III./Flakregiment 64 in der Waldkaserne.
Auf einer Seite die seit geraumer Zeit nicht mehr online zu sein scheint (pibrig.de oder so ähnlich) gab es eine schöne Zusammenfassung darüber, daß die Hildener stolz darüber waren, endlich auch die Feldblauen in ihrer Stadt beheimaten zu können.
Interessant fand ich auch, daß in der Waldkaserne anscheinend ein Erholungsheim für erschöpfte Soldaten der 4. Flakdivision war, die sich dann bei angenehmen Spaziergängen in der nahegelegenen Heide vom zehrenden Waffendienst erholen konnten.

Irgendwo müssen die ganzen Batterien usw. ja auch gelegen haben.
Wenn "Deine" Stelle von der höhe her günstig liegt, muß es ja nicht unbedingt ein alter Wassertank sein.
Vielleicht wissen ein paar Alte vor Ort ja mehr, was das Teil da sein könnte.

Gruß, Eric
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...

der Interessierte

Beitrag von der Interessierte » 31.05.2004 18:24

hallo sugambrer!

haben Deine Fundamente etwa vergleichbare abmessungen mit denen hier:

??????????????????????????????????????????????????
dann stammen die gewiss nicht von einem Wassertank etc... ;)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

sugambrer

Unbekannte Anlage

Beitrag von sugambrer » 01.06.2004 11:19

@ der Interessierte,
von der Kantenlänge der einzelnen Fundamente könnte es hinkommen,meine mich jedoch erinnern zu können,daß die Abstände zueinander jedoch kleiner waren,etwa 0,8m,was auch der Kantenlänge der Einzelfundamente entspricht.
Gruß,sugambrer

der Interessierte

Beitrag von der Interessierte » 01.06.2004 16:10

hmmm.... muss nochmal nachlesen welcher funkmast / welche antenne oder welches Gerät einen vergleichbaren Sockel hatte...
ich kann mir vorstellen, daß es sich hierbei nicht zwingend immer um einzelfundamente gehandelt haben muss, ggf. war das gesuchte
auch auf einem block montiert. charakteristisch ist jedoch, daß "unsere" sockel jeweils nur 2 Gewindestangen aufweisen...

aber das kriegen wir schon raus.

viele grüsse

carsten :thumbup:

Sinus01
Neu im Forum
Beiträge: 1
Registriert: 28.05.2021 17:00
Ort/Region: Haan

Re: Unbekannte Anlage

Beitrag von Sinus01 » 28.05.2021 20:20

Ist zwar schon was älter der Beitrag, bin heute zufällig bei einer anderen Recherche darauf gestoßen und möchte lösen. Das ist ein Betonsockel von einer Lorenseilbahn die an dieser Stelle die Straße überquerte. Es wurde Steine vom Kalkabbau transportiert.

Marek
Forenuser
Beiträge: 87
Registriert: 20.07.2005 16:21
Ort/Region: bei Hamburg

Re: Unbekannte Anlage

Beitrag von Marek » 13.06.2021 15:15


Benutzeravatar
Deistergeist
Forenuser
Beiträge: 118
Registriert: 26.06.2003 17:26
Ort/Region: Barsinghausen

Re: Unbekannte Anlage

Beitrag von Deistergeist » 16.06.2021 22:15

Spät gelöst, aber gelöst. Respekt!

Glückauf!
„Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers“

Antworten