Einstige 110 kV-Leitung zum einstigen Unterwerk Titisee

Fabriken, Kraftwerke, Zechen ...
Antworten
Toliman
Forenuser
Beiträge: 109
Registriert: 28.11.2017 20:58
Ort/Region: Böblingen

Einstige 110 kV-Leitung zum einstigen Unterwerk Titisee

Beitrag von Toliman » 29.04.2021 15:33

Wann wurde eigentlich die 110 kV-Hochspannungsleitung zum einstigen Unterwerk Titisee abgebaut? Das Unterwerk wurde 1960 stillgelegt, die Leitung dürfte aber wie https://www.leo-bw.de/web/guest/karte-v ... p=DOP_1968 beweist, noch Ende der 1960er Jahre existiert haben.

ElexTro
Forenuser
Beiträge: 24
Registriert: 03.05.2020 23:05
Ort/Region: Darmstadt

Re: Einstige 110 kV-Leitung zum einstigen Unterwerk Titisee

Beitrag von ElexTro » 01.05.2021 15:25

Hallo,
ich nehme an, du meinst die in den Fotos zu sehende einkreisige 110-kV-Leitung nach Titisee? Also keine Bahnstromleitung, auch wenn das UW direkt an der Bahnstrecke lag. Ich kenne das Abbaudatum nicht, aber vermutlich wurde als Ersatz die heutige Leitung vom Blumberg zum UW östlich von Neustadt gebaut. Woher weißt du denn, dass das UW im Jahr 1960 stillgelegt wurde?

Im Kartenviewer übrigens auch zu sehen, dass das Netz der Neckarwerke früher fast komplett anders aufgebaut war als heute und so gut wie keine der alten 110-kV-Leitungen mehr in ihrer Originalform existiert. Schön zu sehen am Kraftwerk Altbach, bei Wendlingen und Kirchheim/Teck, dort gab es viele Leitungen auf sehr dünnen Einebenenmasten. Heute gibt es die "dicken" Tonnen- und vierkreisigen Tannenbaummasten, die wohl erst in den 1970er oder 80er Jahren kamen.

Toliman
Forenuser
Beiträge: 109
Registriert: 28.11.2017 20:58
Ort/Region: Böblingen

Re: Einstige 110 kV-Leitung zum einstigen Unterwerk Titisee

Beitrag von Toliman » 03.05.2021 21:37

Das Unterwerk Titisee diente zur Stromversorgung der Höllental- und Dreiseenbahn, als dort Betrieb mit 50 Hz erfolgte. 1960 wurde der Betrieb auf das übliche Bahnstromsystem (15 kV, 16,7 Hz) umgestellt und das Unterwerk stillgelegt.

ElexTro
Forenuser
Beiträge: 24
Registriert: 03.05.2020 23:05
Ort/Region: Darmstadt

Re: Einstige 110 kV-Leitung zum einstigen Unterwerk Titisee

Beitrag von ElexTro » 04.05.2021 15:50

Eventuell wurde das Unterwerk (110 kV auf 20 kV 50 Hz) noch einige Zeit als "normales" Umspannwerk für das öffentliche Netz weiter betrieben. Die heutige Innenraumschaltanlage im UW Neustadt sieht mir für 1960er Jahre definitiv zu neu aus.

Antworten