Betonschiffe und "Transporterflotte Speer"

Militärische Objekte und Anlagen des 2. Weltkriegs (und 1933-1945)
Antworten
Gast

Beitrag von Gast » 17.09.2005 20:06

Hallo,
habe es vorher mit den Sticworten "Betonschiff", "Wismar" und "Redentin" versucht. Leider keine Treffer bekommen.
Ich werds mal mit deinem Stichwort versuchen, mich würde namlich der geplante Name und Einsatzzweck der Schiffes interessieren.

mfg Sandro

PS: hab nochmal ein etwas grösseres Bild, das von der Seite aufgenommen wurde. die binsen die vor dem Schiff im Wasser stehen markieren die Fahrrinne für die Wassersportler und die Fischer.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

master
Forenuser
Beiträge: 404
Registriert: 06.07.2003 23:21
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von master » 17.09.2005 20:34

forgetit hat geschrieben: die binsen die vor dem Schiff im Wasser stehen markieren die Fahrrinne für die Wassersportler und die Fischer.
Hallo!!
Die Binsen nennt man Pricken. :-)

Von See her, rechts, Steuerbord, abwaerts gerichtet .
Von See her links, wie auf deinem Foto, nach oben gerichtet, Backbord.

Thomas

Gast

Beitrag von Gast » 18.09.2005 14:09

@master:
danke für den Hinweis mit den Pricken.

@all: auf der schon weiter vorne in diesem Thread genannten Seite (http://www.mareud.com/Ferro-Concrete/dr.html) steht das dass Redentiner 1962 als Wellenbrecher abgelegt wurde (Was der Fama entgegen spricht, aber das ist ja auch nichts neues). Da auch auf der vorgenannten Seite keine Quellenamgaben sind, würde mich interessieren, wer kennt Augenzeugen die 1962 das "ablegen" des Betonschiffes gesehen haben ?
Und wer kann sich einen Reim darauf bilden was vor welchen Wellen geschützt werden sollte ?

mfg Sandro

Gast

Beitrag von Gast » 18.09.2005 14:58

na ja, wellenbrecher, ich weiss nicht so recht. ;)

hier ein link mit abgelegten schiffen als wirkliche wellenbrecher, es sind sogar ebenfalls echte betonschiffe!

http://www.concreteships.org/ships/powellriver/

Gast

Beitrag von Gast » 18.09.2005 21:34

hallo dwarslöper,

genau diese Bilder lassen mich zweifeln das dass Schiff willentlich als Wellenbrecher dort hingeschleppt wurde.
Zum einen ist das Schiff viel zu klein mit seinen knapp 50 Metern, zum zweiten gibt es dort nichts vor den Wellen zu bewahren.
Und wenn es wirklich als Ersatz für eine oder zwei Buhnenreihen dienen sollten, wo sind denn dann die anderen Buhnen ? soweit mein Maritimes Wissem reicht macht so ein kleines Schiff den Kohl als Wellenbrecher nicht sehr fett wenn man Landabtragungen verhindern wollte.

mfg Sandro

Benutzeravatar
Ollie
Forenuser
Beiträge: 332
Registriert: 14.04.2003 14:32
Ort/Region: Berlin
Kontaktdaten:

Aktueller Artikel

Beitrag von Ollie » 20.09.2005 09:08

Hallo,
heute in der "Berliner Zeitung" gefunden, anbei der Link zum Online - Artikel. In der gedruckten Version des Artikels ist noch ein schönes Bild dabei. Bei Bedarf kann ich einen Scan des Bildes per Mail senden, hier einstellen geht wegen des Urheberrechts wohl nicht. Wer´s haben will, bitte PN mit Mailadresse an mich.

Hier der Link:http://www.berlinonline.de/berliner-zei ... 84574.html

Grüße aus BÄRlin

Ollie
"Traditionspflege bedeutet nicht, in der Asche herumzustochern, sondern die Flamme weiterzugeben
(Ricarda Huch)

LostSoul

Reste von einem Betonschiff in Regensburg

Beitrag von LostSoul » 17.10.2006 18:54

Hallo
Ich hatte heute ein wenig Zeit und bin in Regensburg in der Nähe des Hafens ein wenig zum Fotografieren gegangen und da habe ich diesen
Rest eines Betonschiffes rumliegen sehen.
Eine kleine Infotafel war auch dabei.
Hat da vielleicht jemand mehr Infos dazu?
Bis jetzt dachte ich, es wurden nur welche am Meer gabaut und die Flusschiffe wahren nur geplant.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Deichgraf
Forenuser
Beiträge: 1068
Registriert: 27.05.2002 06:55
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Deichgraf » 18.10.2006 06:36

Moin,
ist ja witzig: ausgerechnet in Regensburg finden sich Reste eines Betonschiffes. BT.1 müßte Binnentanker heißen. Leider ist heute morgen meine mobile Festplatte gecrasht und jetzt habe ich keine Daten hier.
Bis dann
Deichgraf

LostSoul

Beitrag von LostSoul » 18.10.2006 18:50

Ich hoffe, die Daten können wiederhergestellt werden.

Benutzeravatar
aga300
Forenuser
Beiträge: 253
Registriert: 19.02.2005 10:25
Ort/Region: Heppenheim
Kontaktdaten:

Betonschiffe

Beitrag von aga300 » 18.10.2006 20:49

Waren denn nicht auch die amerikanischen Libertyschiffe, das Kriegsnotprogramm, aus Beton ?

Gruss TP

Antworten