Einschusslöcher und Treffer von Bombensplittern

Militärische Objekte und Anlagen des 2. Weltkriegs (und 1933-1945)
Antworten
lars
Forenuser
Beiträge: 543
Registriert: 20.01.2003 17:08
Ort/Region: hamburg

Beitrag von lars » 30.04.2009 22:28

Moin,
ein Einschuß an der Rethehubbrücke in HH-Wilhelmsburg

Gruß Lars
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

lars
Forenuser
Beiträge: 543
Registriert: 20.01.2003 17:08
Ort/Region: hamburg

Beitrag von lars » 12.05.2009 18:50

Moin,
ein Treffer an der Südseite der Freihafenelbbrücke, die längliche Steinplatte rechts ist irritierenderweise ganz geblieben,

Gruß Lars
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Fieldmouse
Forenuser
Beiträge: 905
Registriert: 06.08.2004 08:19
Ort/Region: Teutoburger Wald

Beitrag von Fieldmouse » 15.06.2009 08:53

Nach wiederholter Inaugenscheinnahme sind mir auf dem Hankenüll bei Dissen-Aschen
3 Löcher am Grenzstein No.539 aufgefallen. Ursprung könnten die Umstände eines Flugwache-Turms sein,
der hier auf diesem hervoragendem Aussichtspunkt (Sicht bis Münster) gestanden haben soll.
Könnte natürlich auch ein schießwütiger Waidmann gewesen sein...,
aber kann eine normale Jagdwaffe ein 3-5cm tiefes Loch verursachen ?
Gruß Fm.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

lars
Forenuser
Beiträge: 543
Registriert: 20.01.2003 17:08
Ort/Region: hamburg

Beitrag von lars » 22.06.2009 23:31

Moin,
ein Einschuß an der Eisenbahnüberführung Zweibrückenstrasse mit Beschädigung des dahinter liegenden Gleistroges. An der Brücke finden sich noch weitere, kleinere Einschüsse.

Gruß Lars
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Felix.Flix

Beitrag von Felix.Flix » 24.06.2009 15:44

@lars:
Ich bin gerade auf einer polnischen Bunkerseite auf eine ähnliche Beschädigung gestoßen (leider kann ich kein Polnisch, schade :cry: ).
Moin,
habe im Hamburger Hafen in einer zugeschütteten Durchfahrt diese eigenartige Beschädigung an einem in die Mauer eingelassenen Festmachbügel gefunden. Der Stein dahinter ist ebenso wie die noch sichtbare Mauer in der Umgebung unbeschädigt.
Der Link:

http://www.fortyfikacja.pl/galerie/polu ... y_022.html

(danke an michel für den interessanten Link in anderem Zusammenhang)

Grüße,
der Felix

Benutzeravatar
Red Baron
Forenuser
Beiträge: 580
Registriert: 28.10.2003 07:44
Ort/Region: Schortens
Kontaktdaten:

Beitrag von Red Baron » 04.08.2009 08:36

Wieder zwei Beispiele aus Frankreich: Einschusslöcher in der Mauer der Zitadelle von Longwy, Löcher von Granatsplittern im Rathaus von Longwy.

Gruss

Andreas
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Red Baron
Forenuser
Beiträge: 580
Registriert: 28.10.2003 07:44
Ort/Region: Schortens
Kontaktdaten:

Beitrag von Red Baron » 14.08.2009 07:02

Wesentlich älter als das bisher gezeigte sind die Einschusslöcher in einem Haus in Bazeilles bei Sedan. Sie stammen aus dem deutsch-französischen Krieg von 1870/71. In dem sogenannten "Maison de la dernier cartouche", dem Haus der letzten Patrone, hatten sich ca. 50 franz. Marineinfanteristen verschanzt. Sie leisteten den anstürmenden bayerischen Truppen solange Wiederstand, bis ihnen die Munition ausging. Nur elf Franzosen überlebten. Heute ist das Haus ein lohnenwertes Museum, an dem und in dem etliche Kampfspuren zu besichtigen sind.

Gruss

Andreas
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Maehler
Forenuser
Beiträge: 64
Registriert: 30.05.2005 14:03
Ort/Region: Bochum
Kontaktdaten:

Beitrag von Maehler » 26.08.2009 11:29

In unmittelbarer Nähe des Luftschutzbunkers neben der Bochumer Straße ist eine Luftmine explodiert. Die Teile der Bombenhülle schlugen in die Bunkerwand ein und hinterließen zahlreiche, noch heutzutage sichtbare Einschlagschäden

http://www.bochumer-bunker.de/html/watt ... _str_.html

Benutzeravatar
Fieldmouse
Forenuser
Beiträge: 905
Registriert: 06.08.2004 08:19
Ort/Region: Teutoburger Wald

Beitrag von Fieldmouse » 04.10.2009 19:46

Hallo Forum,

soeben am Fundament des nicht vollendeten Schlageter-Denkmals
auf dem Jacobsberg an der Porta Westfalica gefunden.

http://de.wikipedia.org/wiki/Albert_Leo_Schlageter

weitere Fotos : gallery.nyxnet.de/v/fotos/jakobsberg/

so sollte es mal aussehen : www.team-porta.de/Jakobsberg.htm

Gruß Fm.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Florian Schulz
Forenuser
Beiträge: 39
Registriert: 11.02.2007 22:21
Ort/Region: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Florian Schulz » 04.10.2009 20:43

Brückenwiderlager an der B1/5 am Nordkopf des geplanten aber nie ausgeführten Verschiebebahnhof Wuhlheide.

Viele Grüße
Florian Schulz
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten