Bunker in Rostock

Militärische Objekte und Anlagen des 2. Weltkriegs (und 1933-1945)
Alter Rostocker

MZA Rostock

Beitrag von Alter Rostocker » 05.01.2012 16:16

Zum Thema MZA in Rostock kann ich nur sagen "Herman Dunker Platz" ist nicht verkehrt.
Es gab meines wissens in einem Gebüsch neben der nicht mehr vorhandenen Augusten Schule Lüftungsrohre und Einstiege oder Notausgänge.
Unter dem Platz ist jedenfalls etwas.

Tom Riddle

Beitrag von Tom Riddle » 05.01.2012 17:54

Moin!

Heute heißt der Platz "Theaterplatz". Wenn man den sich bei und den Kanonsberg ansieht, dann könnte da wirklich etwas sein. bei der "1" sieht es nach einer Einfahrt aus, bei der 2 kann man man eine Treppe erkennen.

Ich denke mal, daß es zwar eine MZA war, aber keine öffentliche. Das Haus der Seefahrt war ja Sitz der Deutschen Seereederei und die ihr zudgedachte Rolle im Falle eine Falle, ist ja schon hinlänglich an anderer Stelle diskutiert worden. Bei der Lage der Anlage gehe ich davon aus, daß sie der Aufrecht des Deinstbetriebes der DSR dienen sollte. Ich laße mich aber gerne eines besseren belehren.

TR
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Alter Rostocker

MZA Rostock

Beitrag von Alter Rostocker » 06.01.2012 18:31

Hallo TR Die Koordinaten für die Lüftungsrohre und Einstiege waren
54 05 24,40 N / 12 07 46,05 O

Alter Rostocker

MZA Ergänzung

Beitrag von Alter Rostocker » 06.01.2012 18:48

Dort wo man die Treppe sieht stand früher die Schule.
[/url]
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
derlub
Forenuser
Beiträge: 2927
Registriert: 21.12.2003 23:03
Ort/Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag von derlub » 06.01.2012 19:21

Hallo.

Die MZA am Theaterplatz in Rostock ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit dort nie gebaut worden. Es war wohl nur eine Planung.

Siehe die beiden Abbildungen anbei.
a) geplanter Straßentunnel, der so später nie gebaut wurde
b) Garagenzufahrt (in Wirklichkeit nie dort vorhanden)
c) Treppe (ebenfalls tatsächlich ganz angers gebaut worden)

Wie es dort wirklich aussieht, zeigen auch gut diese Luftbilder aus der Vogelperspektive bei Bing Maps: http://www.bing.com/maps/?v=2&cp=t0fjvy ... orm=LMLTCC

Grüße,

Christoph
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Alter Rostocker

Einmannbunker in Rostock

Beitrag von Alter Rostocker » 01.02.2012 14:58

Das gibt es noch einen im Reutershäger Weg 54 05 31,36 N 12 04 48,55 E
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Alter Rostocker

Beitrag von Alter Rostocker » 01.02.2012 15:08

Und dann sind da noch die zugemauerten Zugänge des Bunkers am Güterbahnhof in Rostock

54 05 0508 N 12 08 3940 O
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Alter Rostocker am 01.02.2012 15:19, insgesamt 4-mal geändert.

Alter Rostocker

Beitrag von Alter Rostocker » 01.02.2012 15:13

Anfrage: Weiß jemand etwas über Bunker aus dem WK 2 am Reifergraben und in der Rennbahnalle in Rostock ?

Benutzeravatar
MikeG
Administrator
Beiträge: 8482
Registriert: 07.05.2002 14:38
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Beitrag von MikeG » 01.02.2012 15:20

Moin!

Das runde, kleine Bauwerk halte ich für eine Brandwache - also ein kleines Splitterschutzbauwerk für 1, 2 oder vielleicht 3 Personen, die halt während eines Fliegerangriffs die Umgebung beobachtet und bei Bränden entsprechend reagiert/gemeldet haben.

Das Bauwerk am Güterbahnhof sieht mir nach dem Zugang eines LS-Stollens aus - aber das ist natürlich nur Vermutung.

Mike

Moehre1979
Neu im Forum
Beiträge: 1
Registriert: 15.03.2019 13:17
Ort/Region: Mecklenburg-Vorpommern

Re: MZA Rostock

Beitrag von Moehre1979 » 18.06.2019 18:31

Tom Riddle hat geschrieben:
05.01.2012 17:54
Moin!

Heute heißt der Platz "Theaterplatz". Wenn man den sich bei und den Kanonsberg ansieht, dann könnte da wirklich etwas sein. bei der "1" sieht es nach einer Einfahrt aus, bei der 2 kann man man eine Treppe erkennen.

Ich denke mal, daß es zwar eine MZA war, aber keine öffentliche. Das Haus der Seefahrt war ja Sitz der Deutschen Seereederei und die ihr zudgedachte Rolle im Falle eine Falle, ist ja schon hinlänglich an anderer Stelle diskutiert worden. Bei der Lage der Anlage gehe ich davon aus, daß sie der Aufrecht des Deinstbetriebes der DSR dienen sollte. Ich laße mich aber gerne eines besseren belehren.

TR
Ich war gerade da und wahrscheinlich fündig geworden
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten