Liegenschaft an der A92/Landshut?

Militärische Objekte und Anlagen ab 1945
m01
Forenuser
Beiträge: 8
Registriert: 27.09.2019 18:22
Ort/Region: Landshut

Re: Liegenschaft an der A92/Landshut?

Beitrag von m01 » 14.04.2020 09:45

Danke für die Einschätzung! Habe kürzlich ein Foto vor Ort gemacht, das hier sind die besagten Gebäude an höchster Position auf der Nordseite. Sind diese Antennen zivil so üblich?
9E9EB49C-3DDA-44D5-A2C6-F43E86FCFA1E.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Henning
Forenuser
Beiträge: 225
Registriert: 10.11.2004 22:45
Ort/Region: Dortmund

Re: Liegenschaft an der A92/Landshut?

Beitrag von Henning » 18.04.2020 22:07

Die untere sieht nach 2m aus, das kann Betriebsfunk sein, BOS, whatever.

Die obere ist zivil schon eher selten, grob geschätzt 8m-Band?

Gab es früher auch bei den BOS, aber doch schon sehr früher bzw. sehr selten. Könnte also eher militärisch sein.

m01
Forenuser
Beiträge: 8
Registriert: 27.09.2019 18:22
Ort/Region: Landshut

Re: Liegenschaft an der A92/Landshut?

Beitrag von m01 » 20.04.2020 13:47

Nachdem die Autobahn dort um 1980 gebaut wurde, dürfte die Antennenanlage maximal 40 Jahre alt sein. Ist augenscheinlich auch alles in Betrieb, die Gebäude und das Umfeld schaut gepflegt aus. Das sehr einfache Tor ist lediglich mit einem Vorhängeschloss gesichert, das spricht eher gegen militärische Nutzung.... :-)

Benutzeravatar
Pinguin der 2.
Forenuser
Beiträge: 122
Registriert: 09.09.2012 15:39
Ort/Region: Seevetal

Re: Liegenschaft an der A92/Landshut?

Beitrag von Pinguin der 2. » 20.04.2020 14:41

m01 hat geschrieben:
20.04.2020 13:47
...... Das sehr einfache Tor ist lediglich mit einem Vorhängeschloss gesichert, das spricht eher gegen militärische Nutzung.... :-)
Kommt auf den Schutzgrad an. Bei "Überwachen" fährt der OvWa der nächsten Liegenschaft gelegentlich vorbei, rüttelt am Schloß und fährt weiter.
sapere aude

MaSt
Forenuser
Beiträge: 70
Registriert: 18.06.2005 08:13
Ort/Region: Schleswig-Holstein

Re: Liegenschaft an der A92/Landshut?

Beitrag von MaSt » 20.04.2020 14:46

Die Autobahnmeistereien hatten bis ca. 2002 Betriebsfunk im 8m Band, danach im 2m Band. Kann (!) also sein dass die Sendetechnik dem Betriebsfunk der Autobahnmeisterei dient.

m01
Forenuser
Beiträge: 8
Registriert: 27.09.2019 18:22
Ort/Region: Landshut

Re: Liegenschaft an der A92/Landshut?

Beitrag von m01 » 20.04.2020 16:43

Das macht Sinn, Danke! :-)

Benutzeravatar
MikeG
Administrator
Beiträge: 8586
Registriert: 07.05.2002 14:38
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Re: Liegenschaft an der A92/Landshut?

Beitrag von MikeG » 20.04.2020 23:06

Moin!
Henning hat geschrieben:
18.04.2020 22:07
Die untere sieht nach 2m aus, das kann Betriebsfunk sein, BOS, whatever.
Die obere ist zivil schon eher selten, grob geschätzt 8m-Band?
Dem schließe ich mich mal an. Bei beiden Antennen scheint es sich um λ/4-Antennen mit je vier Radialen zu handeln, eine ganz gängige Kontruktion. Bei der kleineren könnte es auch etwas anderes sein, evtl. mit Spule o.ä., was die Einschätzung der Frequenz erschwert.

In der EMF-Datenbank der Bundesnetzagentur ist dort nichts verzeichnet - sowohl Mobilfunk als auch "sonstige Funkdienste" sitzen auf Masten eta 1-2km südlich und nördlich nahe der Autobahn. Ein Amateurfunk-Relais in der Gegend konnte ich auch nicht finden und da würde die größere Antenne auch nicht so gut passen.

Mike

m01
Forenuser
Beiträge: 8
Registriert: 27.09.2019 18:22
Ort/Region: Landshut

Re: Liegenschaft an der A92/Landshut?

Beitrag von m01 » 21.04.2020 11:37

Wenn das 8m Betriebsfunk der Autobahnmeisterei bis 2002 war, evtl abgeschaltet und damit aus der EMF-Datenbank gefallen? Würde Sinn ergeben. Antenne ist halt jetzt ein Blitzableiter....

Antworten