Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Verteilerkreis Wiesbaden

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
ingo.ostwald
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 23.10.2014
Beiträge: 7
Wohnort oder Region: Ingelheim

Beitrag Verfasst am: 12.02.2016 23:10
Titel: Verteilerkreis Wiesbaden
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,
die heutige Anschlussstelle Wiesbaden-Erbenheim der A66 hieß früher "Verteilerkreis". Hat jemand Fotos aus der Zeit, als die Autobahn noch dort endete? Sollte der Verteilerkreis in Wiesbaden weiter verlaufen als bis zum 1. Ring und in die andere Richtung weiter als bis Kastell?
Nach oben
Bonesaw
 


Anmeldungsdatum: 12.01.2008
Beiträge: 115
Wohnort oder Region: Hammersbach

Beitrag Verfasst am: 13.02.2016 16:34 Antworten mit Zitat

Richtung Kastel sollte ja an die geplante, aber nie gebaute Rheinbrücke Mainz anschließen. Das hast aber sicher im Thread über die Meenzer Stadtautobahn verfolgt.
Nach oben
ingo.ostwald
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 23.10.2014
Beiträge: 7
Wohnort oder Region: Ingelheim

Beitrag Verfasst am: 14.02.2016 10:53 Antworten mit Zitat

Ja, habe das habe ich gelesen. Ich würde nur gerne mal sehen, wie es um die heutige Anschlussstelle Erbenheim aussah, als die Autobahn dort noch endete.
Nach oben
BUZ
 


Anmeldungsdatum: 03.01.2007
Beiträge: 84
Wohnort oder Region: Walluf

Beitrag Verfasst am: 14.02.2016 11:52 Antworten mit Zitat

1929 gab es noch keinen Kreisel bei Erbenheim icon_wink.gif

Rechts unten in der Ecke... der Knick in der Wandermannstrasse, dort ist heute die ARAL-Tankstelle an der A66
_________________
Gruß
BUZ

www.SLRM.de
 
Quelle: unbekannt (Datei: Erbenheim_1929.jpg, Downloads: 162)
Nach oben
uechtel
 


Anmeldungsdatum: 07.12.2017
Beiträge: 15
Wohnort oder Region: Wiesbaden

Beitrag Verfasst am: 13.12.2017 13:48 Antworten mit Zitat

Wie ich´s im Vorstellungsthrad schon geschrieben habe, bin ich auch auf der Suche nach Informationen über die Verkehrsanbindung von Erbenheim in vergangenen Zeiten. Ein Einheimischer hat mir gegenüber einen "riesen Kreisel" erwähnt, den es hier mal vor vielen Jahren gegeben haben soll. Leider bin ich aus der Schilderung nicht ganz schlau geworden, wo genau dieser sich befunden haben soll, und weiß auch nicht, ob damit der "Verteilerkreis Wiesbaden" gemeint ist, oder ob letzterer Begriff nicht sogar die gesamte Anbindung der Stadt (die heutige B455) bezeichnet, so dass dieser "Erbenheimer Kreisel" nur die Auf- und Abfahrt dazu gewesen wäre. Vielleicht ist´s ja ein guter Anlass, die Diskussion hier wieder mal aufzunehmen.
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 3178
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 14.12.2017 10:40 Antworten mit Zitat

Hallo,

manchmal helfen ja die Freunde aus Übersee, indem sie z.B. alte Karten ins Netz stellen.

Die TK 1:25.000 Nr 5915 hilft da schon etwas weiter icon_smile.gif
Die heutige Straße Am Dornheck lief damals weiter wie die heutige Straße Rennbahnstraße. Die Kreuzung mit der damals nach Nordenstadt führenden B 54 (früher R 54)war anscheinend als Kreisel ausgebaut (in der TK leider durch die Ziffer 45 des UTM-Koordinatennetzes überdeckt).

Die Position dieses Kreisels habe ich durch die .KMZ-Datei alter Kreisel gekennzeichnet.

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
 
Voransicht mit Google Maps Datei alter Kreisel.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Messtischblatt aus dem Jahr 1955 (Datei: Wiesbaden - Erbenheim TK 5915.jpg, Downloads: 38)
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 3178
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 14.12.2017 10:52 Antworten mit Zitat

BUZ hat folgendes geschrieben:
1929 gab es noch keinen Kreisel bei Erbenheim icon_wink.gif

Rechts unten in der Ecke... der Knick in der Wandermannstrasse, dort ist heute die ARAL-Tankstelle an der A66


Das stimmt aber nicht so ganz mit der tatsächlichen Position der ARAL-Tankstelle Erbenheim-Nord überein. Die befindet sich rund 150 m südwestlich der Einmündung in die Wandersmannstraße, die auch fast ohne Knick von West nach Ost führt. Siehe Messtischblatt 5915 in meinem vorigen posting.

MfG
Zf 1_heilig.gif

P.S. Und dann war ja im Zuge des Ausbaus der A66 nach Osten das Haus, das den Bau erheblich verzögert hatte icon_smile.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
 
Voransicht mit Google Maps Datei ARAL-Tanke Erbenheim Nord.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
uechtel
 


Anmeldungsdatum: 07.12.2017
Beiträge: 15
Wohnort oder Region: Wiesbaden

Beitrag Verfasst am: 14.12.2017 13:58 Antworten mit Zitat

zulufox hat folgendes geschrieben:
Hallo,

manchmal helfen ja die Freunde aus Übersee, indem sie z.B. alte Karten ins Netz stellen.

Die TK 1:25.000 Nr 5915 hilft da schon etwas weiter icon_smile.gif
Die heutige Straße Am Dornheck lief damals weiter wie die heutige Straße Rennbahnstraße. Die Kreuzung mit der damals nach Nordenstadt führenden B 54 (früher R 54)war anscheinend als Kreisel ausgebaut (in der TK leider durch die Ziffer 45 des UTM-Koordinatennetzes überdeckt).

Die Position dieses Kreisels habe ich durch die .KMZ-Datei alter Kreisel gekennzeichnet.

MfG
Zf 1_heilig.gif


Leider weiß ich nicht, wie ich deine Karte im Anhang groß bekomnmen kann, so dass ich was erkenne. Hast du vielleicht einen Link dazu, wo du die Karte her hast?

Ansonsten hab ich nur diese gefunden http://www.landkartenarchiv.de....._2450_high

Das ist aber unmittelbare Nachkriegszeit und da war noch keine Autobahn, entsprechend auch keine Ausfahrt "Verteilerkreis". So wie ich meinen Gesprächspartner verstanden habe, muss dieser Kreisel aber eine Auf- und Abfahrt gewesen sein. Auch die heute vorhandenen Straßen "Zum Friedhof", "Mittelpfad" und die Unterführung der "Rennbahnstraße" müssen irgendwann mal Teil des Auf- und Abfahrtssystems gewesen sein (möglicherweise aber vor oder nach diesem mysteriösen Kreisel). Auf der Straße "Zum Friedhof" - von Süden kommend - gibt es vor der Abzweigung zum "Mittelpfad" heute noch Spuren von Abbiegepfeilen usw. zu sehen. Die Straße war hier mal erheblich breiter.

Vielleicht finden wir ja nochmal eine Karte aus den 1960ern oder frühen 1970ern.
Nach oben
uechtel
 


Anmeldungsdatum: 07.12.2017
Beiträge: 15
Wohnort oder Region: Wiesbaden

Beitrag Verfasst am: 14.12.2017 14:04 Antworten mit Zitat

zulufox hat folgendes geschrieben:
BUZ hat folgendes geschrieben:
1929 gab es noch keinen Kreisel bei Erbenheim icon_wink.gif

Rechts unten in der Ecke... der Knick in der Wandermannstrasse, dort ist heute die ARAL-Tankstelle an der A66


Das stimmt aber nicht so ganz mit der tatsächlichen Position der ARAL-Tankstelle Erbenheim-Nord überein. Die befindet sich rund 150 m südwestlich der Einmündung in die Wandersmannstraße, die auch fast ohne Knick von West nach Ost führt. Siehe Messtischblatt 5915 in meinem vorigen posting.

MfG
Zf 1_heilig.gif

P.S. Und dann war ja im Zuge des Ausbaus der A66 nach Osten das Haus, das den Bau erheblich verzögert hatte icon_smile.gif


Die Aral-Tankstelle ist genau an dem Ort, wo auf dem Foto von 1929 die Straße in Bildmitte (Verlängerung Krautgartenstraße) die Chausse kreuzt.
Nach oben
uechtel
 


Anmeldungsdatum: 07.12.2017
Beiträge: 15
Wohnort oder Region: Wiesbaden

Beitrag Verfasst am: 14.12.2017 14:14 Antworten mit Zitat

uechtel hat folgendes geschrieben:

Leider weiß ich nicht, wie ich deine Karte im Anhang groß bekomnmen kann, so dass ich was erkenne. Hast du vielleicht einen Link dazu, wo du die Karte her hast?

Ansonsten hab ich nur diese gefunden http://www.landkartenarchiv.de....._2450_high

Das ist aber unmittelbare Nachkriegszeit und da war noch keine Autobahn, entsprechend auch keine Ausfahrt "Verteilerkreis". So wie ich meinen Gesprächspartner verstanden habe, muss dieser Kreisel aber eine Auf- und Abfahrt gewesen sein. Auch die heute vorhandenen Straßen "Zum Friedhof", "Mittelpfad" und die Unterführung der "Rennbahnstraße" müssen irgendwann mal Teil des Auf- und Abfahrtssystems gewesen sein (möglicherweise aber vor oder nach diesem mysteriösen Kreisel). Auf der Straße "Zum Friedhof" - von Süden kommend - gibt es vor der Abzweigung zum "Mittelpfad" heute noch Spuren von Abbiegepfeilen usw. zu sehen. Die Straße war hier mal erheblich breiter.

Vielleicht finden wir ja nochmal eine Karte aus den 1960ern oder frühen 1970ern.


Ah, schaut mal hier, Falk-Stadtplan von 1974.

http://www.landkartenarchiv.de.....inz_9_1974

So ganz präzise scheint mir dass Gewurstel da nicht abgebildet, aber das sieht auf jeden Fall schon ziemlich monströs aus.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen