Unbekannte Anlage - CRP/TMLD?

Militär nach 1945 - FlaRak, CRC, CRP, SOC & Co, TMLD etc.
Antworten
Benutzeravatar
MikeG
Administrator
Beiträge: 8439
Registriert: 07.05.2002 14:38
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Unbekannte Anlage - CRP/TMLD?

Beitrag von MikeG » 09.02.2016 23:47

Moin!

Per Telefon Email erreichte mich eine interessante Frage eines Ehemaligen des CRP JOPLIN/BIFORM, später langjährigem Mitarbeiter der Flugsicherung und Autor der Dokumentationen zur Entwicklung der Flugsicherungs-Geschichte, die es in der Digitalen Luftfahrt-Blbliothek gibt:
Herr Fischer hat geschrieben:Unser Rufzeichen war anfangs JOPLIN, ab Ende der 1970'er Jahre BIFORM. Unsere direkte Telefonleitung vom Erbeskopf (FS-Zentrale Rhein Control) führte nach Türkheim. Ich nehme an, dass der Standort damals in der unmittelbaren Umgebung ein paar Male gewechselt hat. SOC/CRC Brekendorf und CRP Türkheim waren die ersten LV-Stellen, die um 1959 an die DLW übergeben wurden.


ich beziehe mich auf unser gestern geführtes Telefonat zum o.a. Thema. Bei einer Zugfahrt vor einiger Zeit fiel mir eine Anlage auf. Die Anlage mit drei Antennen (Rundsicht + Heighfinder) steht auf einem Hügel nördlich einer kleinen Ortschaft westlich entlang der Bahnstrecke zwischen Schussenried und Laupheim (Strecke Friedrichshafen - Ulm).
Zur Illustration schickte Herr Fischer noch ein Foto mit, welches nicht die fragliche Anlage, aber genau solche Antennenkonfiguration und -typen zeigt.

Es ergeben sich nun mehrere Fragen: Wo genau befindet sich diese Anlage? Um was für eine Liegenschaft mit welcher Funktion handelt es sich?

Bin gespannt, ob wir da gemeinsam etwas herausfinden werden.

Mike
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Shadow
Moderator
Beiträge: 2742
Registriert: 03.08.2007 22:44
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Shadow » 10.02.2016 00:14

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Björn
Forenuser
Beiträge: 737
Registriert: 11.03.2003 21:35
Ort/Region: Igling

Beitrag von Björn » 10.02.2016 08:52

Hallo Leute,

hierbei handelt es sich um eine Forschungs- und Versuchsanlage von EADS aus Ulm. Das dortige Werk ist spezialisiert auf Radartechnik und Verteidigungselektronik. Es findet aber auch eine enge Zusammenarbeit mit der Bundeswehr statt. Dennoch war und ist diese Einrichtung keine militärische Anlage.

Gruß
Björn

HW
Forenuser
Beiträge: 1818
Registriert: 24.07.2002 16:42
Ort/Region: Pullach i. Isartal und Ottobrunn

Beitrag von HW » 10.02.2016 17:51

Hallo,
richtig was Björn geschrieben hat, bloss EADS heißt seit letztes Jahr Airbus. Als ich vor Jahren diese Anlage vom Zug aus gesehen habe, dachte ich auch zuerst an etwas militärisches. Lustig finde ich ich, ganz in der Nähe ist ein kleiner Sportflughafen und Fremden wird dann oft erzählt, dass ist die Radaranlage vom Sportflugplatz.

Gruß
HW

oldmen
Forenuser
Beiträge: 63
Registriert: 02.01.2016 12:09
Ort/Region: Hochtaunus

Unbekannte Anlage

Beitrag von oldmen » 12.02.2016 13:13

Herrn Fischer kann ich insofern zustimmen, dass Türkheim/ Rufname Joplin,1959 von der 312/FmRt.31 übernommen wurde (mein Beitrag unter Radaranlage Türkheim vom 15.01.)
Als die Anlage dann 1964 geschlossen wurde, dürfte der Name Joplin erloschen sein. Die call signs waren ja ortsgebunden und nicht einer bestimmten Einheit zugeordnet. Als die 312 nach Meßstetten verlegt wurde, hieß sie wohl erst straw basket oder dann sweet apple.
Mit Erbeskopf hatten wir - zumindest bis Ende 1962 - kaum Kontakt, dagegen im scramble-Fall mit Ramstein, ansonsten täglich mit Hof oder Freising.
Übrigens hatte Türkheim nur zwei Antennen, Rundum- und Höhenmeß.

Antworten