Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Thingstätte(n)

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - NS-Bauten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Fieldmouse
 


Anmeldungsdatum: 06.08.2004
Beiträge: 790
Wohnort oder Region: Teutoburger Wald

Beitrag Verfasst am: 04.06.2009 16:24 Antworten mit Zitat

Hier ist noch eine Auswahl von wikipedia :
http://de.wikipedia.org/wiki/K.....ngbewegung
Gruß Fm.
Nach oben
mucimuc
 


Anmeldungsdatum: 06.07.2004
Beiträge: 494
Wohnort oder Region: Landeshauptstadt Nürnberg, Franken

Beitrag Verfasst am: 05.06.2009 01:46 Antworten mit Zitat

Die "Thing"geschichte kam natürlich bestens gelegen, um ein wenig Germanenkult und derartiges Blabla zu erzeugen und zu pflegen und dadurch eine Verbindung zur eigenen "Bewegung" zu schaffen. Man kam allerdings recht schnell wieder davon ab und ging andere Wege der Massenbeeindruckung.
_________________
Der sogenannte Wutbürger ist durch und durch Demokrat. Außer man gibt ihm nicht Recht.
Nach oben
Godeke
 


Anmeldungsdatum: 14.10.2003
Beiträge: 753
Wohnort oder Region: Lüneburg

Beitrag Verfasst am: 05.06.2009 06:47 Antworten mit Zitat

Hallo icon_smile.gif ,

auch in dem schönen Schleistädtchen Schleswig gab es einen "Thingplatz", und zwar mitten in der Stadt, neben der Lornsenschule, dem ehemaligen Mädchengymnasium. Die Anlage wurde vom RAD gebaut und wie auch bei vielen anderen Plätzen in eine vorhandene Hanglage eingebaut.
Zu meiner Zeit wurde die Anlage vorwiegend zum Rumhängen für Schulschwänzer genutzt, die Flasche NOLI-Weißwein von Aldi kostete nur DM 1,98. Auch überricehnder Rauch soll dort ab und zu aufgestiegen sein.

Leider habe ich kein Foto.
_________________
...und jetzt noch mal schnell zu www.thw-lueneburg.de , der aktuellen Seite mit News aus der wunderbaren Welt des Helfens! DAS Kriseninterventionsteam für Kinder und Jugendliche: www.kit-kj-lueneburg.de
Nach oben
pigasus
 


Anmeldungsdatum: 02.06.2006
Beiträge: 398
Wohnort oder Region: Lohmar

Beitrag Verfasst am: 07.06.2009 16:16 Antworten mit Zitat

Die Bilder von mucimuc haben mich an den Baustil auf dem Gelände bei Schloss Berge in Gelsenkirchen-Buer erinnert. Ergoogelt sollte dort tatsächlich eine Thingstätte errichtet werden, es kam aber nie dazu. Obwohl: Heute steht dort die Arena auf Schalke icon_smile.gif

In Siegburg gibt es auch einen sogenannten Thingplatz, heute Parkplatz. Was dort war oder geplant war, habe ich leider ncoh nciht herausgefunden.

Christoph
_________________
Es gibt 10 Arten Menschen: solche, die binär denken, und solche, die das nicht tun.
Nach oben
Fieldmouse
 


Anmeldungsdatum: 06.08.2004
Beiträge: 790
Wohnort oder Region: Teutoburger Wald

Beitrag Verfasst am: 11.06.2009 13:36 Antworten mit Zitat

Hier noch eine Stätte in Verden, wobei ich nicht weiß, wie das beurteilt werden soll.
wp schreibt, daß es einen wirklichen Thingplatz nicht gegeben hat.

Die nächste Straße heißt "Am Thingplatz", und eine Schule schmückt sich auch mit dem Namen.
In topografischen Werken heißt es Sachsenhain, Findlingsgarten oder auch Totenortwiese.

http://de.wikipedia.org/wiki/Sachsenhain

http://www.landkreis-verden-na.....une-7.html Stadtplan der Stadt Verden

http://www.ejh.de/Geschichte.916.0.html Seite des jetzt dort befindlichen ev. Jugendheimes

Gibt noch mehr Quellen, auch aus der anderen Ecke...

Macht Euch selbst eine Meinung draus !

Gruß Fm.
 
Sachsenhain und ev.Jugendhof (Datei: Sachsenhain Verden.jpg, Downloads: 101)
Nach oben
bagger
Gast





Beitrag Verfasst am: 11.06.2009 21:41 Antworten mit Zitat

fällt mir doch glatt noch die thingstätte an der krusenkoppel in kiel ein. direkt gegenüber dem landtag.
Nach oben
mucimuc
 


Anmeldungsdatum: 06.07.2004
Beiträge: 494
Wohnort oder Region: Landeshauptstadt Nürnberg, Franken

Beitrag Verfasst am: 11.06.2009 23:22 Antworten mit Zitat

Stammt der denn aus der Zeit? Es gibt ja auch andere Orte, die als Thingplatz oder -stätte bezeichnet werden, Steinkreise und so.

Die Liste bei wiki ist sicher nicht abschließend, wäre interessant, ob jemand noch mehr sicher der NS-Zeit zuordnen kann.
_________________
Der sogenannte Wutbürger ist durch und durch Demokrat. Außer man gibt ihm nicht Recht.
Nach oben
wolfi
 


Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 377
Wohnort oder Region: bayern

Beitrag Verfasst am: 12.06.2009 08:09 Antworten mit Zitat

@mucimuc: das ist der ehemalige NS-Thingplatz bei Leutkirch(Allgäu).

http://www.steinerne-zeitzeugen.de/Site.10.html

Eichstätt,gegenüber der Willibaldsburg ist auch noch erhalten.Verfällt aber immer mehr.
Nach oben
karli.mehra
Gast





Beitrag Verfasst am: 20.12.2010 17:03
Titel: Thingplatz in Drossen (heute als Osno Lubuskie in Polen)
Untertitel: Osno Lubuskie
Antworten mit Zitat

Das ist der ehemalige Thingplatz in der Stadt Drossen, heute heisst die Osno Lubuskie, in der Neumark in Polen. Wird jetzt als sog. Seebühne benutzt.

http://www.neumark.pl/main.php.....mp;lang=de
Nach oben
OWW
 


Anmeldungsdatum: 31.07.2004
Beiträge: 481
Wohnort oder Region: Schleswig-Holstein

Beitrag Verfasst am: 18.02.2013 17:22 Antworten mit Zitat

Hallo,

bei thirdreichruins ist mir aufgefallen, dass neben Segeberg noch ein Thingplatz in Schleswig-Holstein am Brahmsee genannt wird. Dazu wird eine etwas undeutliche Abbildung gezeigt. Über GE ergibt sich die konrete Lage nicht. Kann jemand sagen, wo am Brahmsee diese Anlage errichtet worden ist ?

Gruß
OWW
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - NS-Bauten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen