Tarnung Hauptbahnhof Bremen Straßenattrappe

Luftschutzbunker, zivile Bunkeranlagen und Schutzbauwerke des 2. Weltkriegs
Antworten
Benutzeravatar
janne
Forenuser
Beiträge: 682
Registriert: 16.10.2007 01:04
Ort/Region: Oldenburg

Tarnung Hauptbahnhof Bremen Straßenattrappe

Beitrag von janne » 18.03.2017 12:17

Vor längerer Zeit wurde hier einmal über den Hauptbahnhof Bremen und seine Tarnung vor Fliegerangriffen diskutiert. Leider finde ich den alten Thread in der Suche nicht mehr.
Ich habe einen Zeitungsbericht mit einem Foto der Straßenattrappe, die über den Bahnhof gebaut wurde. Aus Urheberrecht leider bisher nicht hoch zu laden.
Nun gibt es einen Artikel von Radio Bremen mit einem Bericht zum 125. Jubiläum des Bahnhofs. Dort ist ein ähnliches Foto abgebildet.
Auf dem Foto lässt sich gut erkennen, wie eine Holzkonstruktion auf Stelzen quer über den Bahnhof gelegt wurde. So sollten Flieger das Gebäude nicht erkennen.
Viel Spaß bei Ansehen!
http://www.radiobremen.de/wissen/geschi ... um100.html

Gruß
Jan

Benutzeravatar
niemandsland
Forenuser
Beiträge: 1075
Registriert: 18.01.2004 11:19
Ort/Region: Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von niemandsland » 18.03.2017 16:47

Moin,

Danke für den Hinweis. Ich hatte vor einigen Monaten hier mal das Thema "Tarnung" und da war neben dem Maschsee von Hannover auch der Hauptbahnhof Thema. Neben dem Hauptbahnhof Hannover hatte man auch versucht das Werk Vahrenwald der Firma Continental entsprechend zu tarnen.

Zum Thema "Tarnung Continental AG" habe ich hier im Forum in folgenden Thread
https://www.geschichtsspuren.de/forum/v ... c&start=11
was geschrieben.

In dem zuvor verlinkten Thread finden sich auch Luftbilder/Kartenausschnitte.

Spätestens jetzt würde mich interessieren, ob auch noch andere Anlagen der Reichsbahn z.B. im Bereich LG XI entsprechend getarnt waren? Für Hannover konnte ich grob die Zeit zwischen Frühjahr 1942 bis Herbst 1943 ermitteln. Spätestens mit den beiden Luftangriffen auf die Conti und den Großangriff am 09.10.1943 hatte es sich mit dem Versuch, einzelne Objekte zu tarnen, erledigt.

In der Geschichte zum LG XI steht, dass für diverse Tarnmaßnahmen im Raum Hannover die Theatermaler eingesetzt wurden. Keine Ahnung, ob das auch für den HBF und die Conti gilt.

Gruß aus Hannover
Guido Janthor
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wenn für Jahrhunderte alte Bauwerke sofort Millionenbeträge zur Verfügung stehen,
jedoch Menschen unter Brücken schlafen und hungern müssen;
Dann läuft irgendetwas grundsätzlich falsch auf dem blauen Planeten!
:megawut:

Benutzeravatar
klaushh
Forenuser
Beiträge: 2549
Registriert: 14.05.2002 15:00
Ort/Region: Hamburg

Tarnung Hauptbahnhof Hamburg

Beitrag von klaushh » 18.03.2017 20:47

Moin, moin!

Ein weiterer getarnter Hbf im LGK XI: der Hamburger Hauptbahnhof!
Es sah ähnlich wie in Bremen aus. Auf der Seite Kirchenallee bzs. Hachmannplatz führte eine hölzerne Straße rauf zum Dach des Bahnhofes. Mir ist allerdings nicht bekannt. ob die "Straße" über den Bahnhof weg und auf der Seite zum Glockengießerwall wieder runter führte.

Ein Foto der "Rampe" habe ich gerade nicht zur Hand, weiß aber auch nicht, ob ich es wegen des verdammt blöden Copyrights zeigen dürfte.

Getroffen wurde übrigens der Hauptbahnhof, und zwar sogar in der Nähe der "Rampe". Insges. hielten sich die Schäden am Bahnhof in engen Grenzen (außer natürlich sämtliche Glasscheiben).

Gruß
klaushh
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!

Antworten