Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Städte mit besonderer Bedeutung im dt. Reich?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Recherchehilfen und Literatur
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
niemandsland
 


Anmeldungsdatum: 18.01.2004
Beiträge: 927
Wohnort oder Region: G(ustav)-U(lrich) 5

Beitrag Verfasst am: 26.04.2017 09:16
Titel: Städte mit besonderer Bedeutung im dt. Reich?
Antworten mit Zitat

Guten Morgen,

ich habe gerade ein Telefonat mit einem befreundeten Geschichtsstudenten geführt. Bei einer seiner Fragen musste ich heute dann doch passen oder könnte nur sehr wenig dazu beitragen.

Er sucht für eine Arbeit Literaturhinweise und Tipps über Städte, die während der NS-Zeit eine besondere "Bedeutung" hatten.

Dazu sind mir die folgenden Städte eingefallen:

die Städte der 16 Länder, die NSDAP-Gaue nebst Gauhauptstädte (Stand: 1937), sowie die Städte Berlin (Hauptstadt), München ("Hauptstadt der Bewegung"), Nürnberg ("Stadt der Parteitage") und last but not least Bayreuth ("Stadt der Bayreuther Festspiele [bzw. Wagner-Festspiele]").

Darüber hinaus sind mir noch die Städte eingefallen, die per Gesetz "neu gestaltet" oder unter die "gebietsmäßige Neuordnung des Reiches" gefallen sind. Den genauen Wortlaut hab ich nicht parat, ich erinnere mich aber das im RGBl. 1937 als eine der ersten Städte Hamburg als "Hansestadt" nebst der Umstrukturierung der Stadtteile aufgeführt war. So z.B. am 26.01.1937 das "Gesetz über Groß-Hamburg und andere Gebietsbereinigungen".

Was die Literaturhinweise betrifft, da musste ich fast vollständig passen.

Spontan sind mir nur die RGBl. für die Gesetze, und von Hans Pflug: "Deutschland, Landschaft, Volkstum, Kultur" von 1937 eingefallen.

Für mich hat das Thema zu wenig mit Militärgeschichte zu tun.

Aber vielleicht kann jemand aus dem Forum weiterhelfen?

Besten Dank im voraus für Zeit und Mühe.

Gruß aus Hannover-Ahlem
Guido Janthor
_________________
Deutschland: ein Volk der Denker?
Klar, jeder denkt darüber nach, was der Nachbar von einem denken könnte.
Nach oben
Björn
 


Anmeldungsdatum: 11.03.2003
Beiträge: 717
Wohnort oder Region: Igling

Beitrag Verfasst am: 26.04.2017 09:43 Antworten mit Zitat

Hallo,

also ich kann meine Heimatstadt dazu beitragen:

Landsberg am Lech - "Stadt der Jugend"

Dem kann ich auch heute nicht widersprechen (kleiner Witz icon_cool.gif )
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 3122
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 26.04.2017 10:19 Antworten mit Zitat

Hallo Guido,

hier https://de.wikipedia.org/wiki/F%C3%BChrerstadt findest du noch zwei weitere nichtgenannte Städte, Linz und Hamburg,

und da https://de.wikipedia.org/wiki/Stadt-Ehrentitel_der_NS-Zeit noch einige mehr icon_smile.gif

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
Nach oben
niemandsland
 


Anmeldungsdatum: 18.01.2004
Beiträge: 927
Wohnort oder Region: G(ustav)-U(lrich) 5

Beitrag Verfasst am: 26.04.2017 11:12 Antworten mit Zitat

Björn hat folgendes geschrieben:
Landsberg am Lech - "Stadt der Jugend"



Hallo Björn,

Danke für den Hinweis. Davon hatte ich bisher noch nichts gehört. Aber jetzt diesen Link gefunden:
Ein Gipsmodell erinnert an die Stadt der Jugend.

Auszug von der zuvor genannten Seite (AAZ, Augsburg, 28.08.2014):
Anfang Juni 1934 beherbergte die Stadt noch 300 Buben des Bannschulungslager der Hitlerjugend, die die Hitlerzelle besichtigten. Drei Jahre später sollte Landsberg zur Hochburg der Hitlerjugend werden. Reichsjugendführer Baldur von Schirach benachrichtigte die Stadt am 23. Juli 1937, dass "die tausend Bannfahnen der Jugend, welche jährlich im Sternmarsch zum Reichsparteitag nach Nürnberg getragen werden, von dort nach Landsberg" getragen werden, wo der Adolf-Hitler-Marsch sein Ende finden solle.

Am 16. September 1937 wurden rund 1500 Hitlerjungen aus ganz Deutschland erwartet. Der Bürgermeister empfing sie an der Stadtgrenze, entlang des Weges waren 200 Fahnen aufgestellt und auf dem Hauptplatz wurde der Marienbrunnen zu einer Säule überbaut. Am Abend ließen die Stadtwerke die Tore, Türme und Fassaden erstmals überhaupt in Scheinwerferlicht erstrahlen. Zur nächtlichen Kundgebung am Tag danach blieb der Platz bis auf den Schmalzturm dunkel, Fackeln erzeugten Lichteffekte. Vor Ort war auch Baldur von Schirach, der an diesem Tag Landsberg „für alle Zukunft“ das Prädikat „Stadt der Jugend“ verlieh.

Anfang Oktober beabsichtigte der Reichsjugendführer die "größte Jugendherberge Deutschlands" in Landsberg zu errichten. Die Planungen waren gigantisch: ein Aufmarschstadium samt Forum mit großzügigen Unterkünften, Schulungsräumen und Gedächtnishallen sollte im Bereich des heutigen Sportzentrums entstehen. Doch schon 1939 musste der Adolf-Hitler-Marsch abgesagt werden. Was blieb, war ein Gipsmodell vom "Forum der Jugend".

Quelle: Augsburger Allgemeine Zeitung, 28.08.2014 (Link siehe weiter oben)

Gruß aus Hannover
Guido Janthor

---

zulufox hat folgendes geschrieben:
hier https://de.wikipedia.org/wiki/F%C3%BChrerstadt findest du noch zwei weitere nichtgenannte Städte, Linz und Hamburg,

und da https://de.wikipedia.org/wiki/Stadt-Ehrentitel_der_NS-Zeit noch einige mehr icon_smile.gif


Danke, ZF! icon_wink.gif

Hamburg hatte ich zwar schon, aber Linz nicht und in den beiden Artikeln finden sich ja noch einige mehr. Super. Danke dafür.

Gruß aus Hannover
Guido Janthor
_________________
Deutschland: ein Volk der Denker?
Klar, jeder denkt darüber nach, was der Nachbar von einem denken könnte.
Nach oben
Baum
 


Anmeldungsdatum: 15.12.2003
Beiträge: 906
Wohnort oder Region: 74223 Flein

Beitrag Verfasst am: 26.04.2017 12:23 Antworten mit Zitat

Stuttgart: Stadt der Auslandsdeutschen

Gruß Baum
Nach oben
VitaminB11
 


Anmeldungsdatum: 21.05.2008
Beiträge: 149
Wohnort oder Region: Ulm und drulm herulm

Beitrag Verfasst am: 26.04.2017 18:15 Antworten mit Zitat

Zählt vielleicht nicht, weil nicht offiziell vergeben, aber erwähnen sollte man den Titel schon icon_mrgreen.gif
https://de.wikipedia.org/wiki/Breslau#Nationalsozialismus_und_Zweiter_Weltkrieg hat folgendes geschrieben:
Am 7. Oktober 1944 war die Stadt Ziel der ersten Luftangriffe der Alliierten. Die Stadt erfuhr jedoch keine mit anderen deutschen Großstädten vergleichbare Zerstörung. Deshalb wurde Breslau auch oft spöttisch „Reichsluftschutzkeller“ genannt.
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1736
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 26.04.2017 20:56 Antworten mit Zitat

Hallo,
weiß nicht ob der Titel "offiziell" vergeben wurde oder nur in diesem Film


Kiel die
Stadt der deutschen Kriegsmarine

Grüsse
Beate
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
niemandsland
 


Anmeldungsdatum: 18.01.2004
Beiträge: 927
Wohnort oder Region: G(ustav)-U(lrich) 5

Beitrag Verfasst am: 08.05.2017 10:13 Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

ich möchte mich auf diesem Wege herzlich bei allen bedanken, die hier im Thread geantwortet haben.
Ich habe die Links, Tipps und Hinweise heute morgen per Email weitergeleitet.

Schön das sowas klappt.

Gruß aus Hannover
Guido Janthor
_________________
Deutschland: ein Volk der Denker?
Klar, jeder denkt darüber nach, was der Nachbar von einem denken könnte.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Recherchehilfen und Literatur Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen