Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Splitterschutzzellen / Einmannbunker

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 19, 20, 21, 22, 23  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftschutz
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
EPmuc
 


Anmeldungsdatum: 09.08.2014
Beiträge: 545
Wohnort oder Region: Südbayern

Beitrag Verfasst am: 19.07.2015 20:04
Titel: Splitterschutzzelle München
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

Diese Splitterschutzzelle ist mir heute bei einer Radtour aufgefallen. Sie steht
auf einem Grundstück bei München Neuperlach. Auf dem Grundstück stehen auch noch
drei baugleiche, verlassene, Baracken.
Könnten eventuell mit dem, südöstlich davon gelegenen, ehemaligem Fliegerhorst
Neubiberg zusammenhängen.
Weiss da jemand genaueres darüber?
_________________
Gruß, Eugen
Heute ist das Morgen vor dem Du dich gestern gefürchtet hast.
 
 (Datei: zz_IMG_0198.jpg, Downloads: 50)  (Datei: zz_IMG_0200.jpg, Downloads: 53)  (Datei: zz_IMG_0204.jpg, Downloads: 66)  (Datei: zz_IMG_0201.jpg, Downloads: 78)  (Datei: zz_IMG_0203.jpg, Downloads: 80)  (Datei: zz_IMG_0205.jpg, Downloads: 81)
Nach oben
wolfi
 


Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 384
Wohnort oder Region: bayern

Beitrag Verfasst am: 24.07.2015 17:30 Antworten mit Zitat


Das hab ich auch schon versucht rauszufinden. Vermutlich ehemaliges Arbeitslager
Nach oben
Phalc
 


Anmeldungsdatum: 06.10.2003
Beiträge: 71
Wohnort oder Region: Niederrhein

Beitrag Verfasst am: 25.07.2015 21:02
Titel: "Einmannbunker" in Willich
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

ich möchte mit euch ein Foto eines Exemplares in Willich teilen. Ob dieser hier seit dem Krieg steht oder später als "Jagdeinrichtung" o.ä. "besorgt" wurde, vermag ich nicht zu sagen. Am linken Niederrhein waren ja einige Verteidigungslinien, was für ersteres sprechen könnte.

Viele Grüße,
Falk
 
 (Datei: Einmannbunker.jpg, Downloads: 29)
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 4539
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 08.11.2015 21:49
Titel: Splitterschutzzellen im ehem. Waffen- und Militärmuseum
Untertitel: Windheim
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

an einem Haus in Windheim (zwischen Minden und Petershagen) entdeckte ich heute zwei Splitterschutzzellen, so genannte Einmannbunker.

Bei der anschließenden Recherche im Internet stellte sich heraus, dass es sich bei dem Gebäude und Grundstück um einen ehemaligen Schießstand und das ehemalige Waffen- und Militärmuseum Windheim handelt, das nach dem Tod des Betreibers aufgelöst wurde.

Viele Grüße

Kai
 
 (Datei: 2015-11-08_K_0037.JPG, Downloads: 24)  (Datei: 2015-11-08_K_0040.JPG, Downloads: 27)  (Datei: 2015-11-08_K_0042.JPG, Downloads: 30)  (Datei: 2015-11-08_K_0044.JPG, Downloads: 29)  (Datei: 2015-11-08_K_0046.JPG, Downloads: 27)
Nach oben
Talpa
 


Anmeldungsdatum: 21.05.2004
Beiträge: 345
Wohnort oder Region: Osnabrück

Beitrag Verfasst am: 09.11.2015 00:40
Titel: Re: Splitterschutzzelle München
Antworten mit Zitat

EPmuc hat folgendes geschrieben:
Diese Splitterschutzzelle...steht
auf einem Grundstück bei München Neuperlach....
Könnten eventuell mit dem, südöstlich davon gelegenen, ehemaligem Fliegerhorst
Neubiberg zusammenhängen.
Weiss da jemand genaueres darüber?


Warum ist denn dort ein Schacht drunter?
Notausstieg oder Wasseranschluss?

Die Steigeisen passen nicht so ganz in die Zeit, die dürften jünger sein.
Zumindest ein ungewöhnliches Gebilde...
_________________
Taktik ohne Technik ist hilflos,
Technik ohne Taktik ist sinnlos.
Nach oben
Godeke
 


Anmeldungsdatum: 14.10.2003
Beiträge: 785
Wohnort oder Region: Lüneburg

Beitrag Verfasst am: 09.11.2015 06:46 Antworten mit Zitat

Hallo icon_smile.gif ,

wenn man sich den Schnittrand im Boden mal genau anschaut, komme ich auf die Idee, das das Schachtloch nachträglich ausgeschnitten wurde. Natürlich ziemlich aufwendig für einen 'Gullideckel'.


_________________
...und jetzt noch mal schnell zu www.thw-lueneburg.de , der aktuellen Seite mit News aus der wunderbaren Welt des Helfens! DAS Kriseninterventionsteam für Kinder und Jugendliche: www.kit-kj-lueneburg.de
Nach oben
Talpa
 


Anmeldungsdatum: 21.05.2004
Beiträge: 345
Wohnort oder Region: Osnabrück

Beitrag Verfasst am: 09.11.2015 08:30 Antworten mit Zitat

ich erkenne da eher die Abdrücke von den Schalbrettern.
Das spricht natürlich gegen das nachträgliche Ausschneiden.
Ist auch unvorstellbar!

_________________
Taktik ohne Technik ist hilflos,
Technik ohne Taktik ist sinnlos.
Nach oben
schulle17
 


Anmeldungsdatum: 04.10.2008
Beiträge: 11
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 11.11.2015 08:07 Antworten mit Zitat

gefunden ehemalige Brikettfabrik 'Louise 3'.
 
 (Datei: 69_hiddenplace.jpg, Downloads: 29)  (Datei: 55_hiddenpl_2.jpg, Downloads: 29)
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 4539
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 22.11.2015 19:46
Titel: Splitterschutzzelle / Einmannbunker
Untertitel: Fliegerhorst Allstedt
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

dieses etwas merkwürdig anmutende Exemplar von Splitterschutzzelle fand ich auf dem ehem. Fliegerhorst Allstedt vor.

Weiß vielleicht jemand ob es sich hierbei um einen DDR- oder Sowjetstandard handelt?

Viele Grüße

Kai
 
 (Datei: 2015-07-24_K_0095.jpg, Downloads: 26)  (Datei: 2015-07-24_K_0096.jpg, Downloads: 28)  (Datei: 2015-07-24_K_0104.jpg, Downloads: 27)  (Datei: 2015-07-24_K_0103.jpg, Downloads: 28)  (Datei: 2015-07-24_K_0097.jpg, Downloads: 29)  (Datei: 2015-07-24_K_0098.jpg, Downloads: 31)  (Datei: 2015-07-24_K_0099.jpg, Downloads: 30)  (Datei: 2015-07-24_K_0102.jpg, Downloads: 28)  (Datei: 2015-07-24_K_0100.jpg, Downloads: 23)
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2531
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 22.11.2015 21:33 Antworten mit Zitat

Moin, moin Kai!

@readsea
Interessantes wie auch merkwürdiges Betonbauwerk, zu dem ich leider sachlich nichts beitragen kann.

Doch eine Frage: ist das rechteckige "Eingangsbauwerk" fest mit dem "Beobachtungsteil" verbunden, oder ist es nur lose davor gestellt?

Gruß
klaushh
_________________
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftschutz Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 19, 20, 21, 22, 23  Weiter
Seite 20 von 23

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen