Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Sendemast bei Roetgen / Eifel

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Alltagsgeschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Hemmerich
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 06.01.2007
Beiträge: 9
Wohnort oder Region: NRW

Beitrag Verfasst am: 23.10.2016 17:03
Titel: Sendemast bei Roetgen / Eifel
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen !

Ich fuhr heute auf der B258 entlang Höhe Ortseingang Roetgen , zum wiederholten Male fiel mir dieser Sendemast älteren Baujahres samt 2 in die Jahre gekommenen Satelitenschüsseln auf. Also hielt ich diesmal an und betrachtete mir das ganze von nahen. Fotos konnte ich leider nicht machen weil Handy nicht dabei. In unmittelbarer Nähe befindet sich ein Bunker ( Wasserversorgung ?). Könnte es sich vieleicht um BOS Funk handeln

Gruß Fallex
Nach oben
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2679
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 23.10.2016 18:36 Antworten mit Zitat

Hallo Fallex,
bis zum Beweis des Gegenteils verschiebe ich das mal aus dem Kalten Krieg heraus.
Den "Bunker" halte ich aufgrund der Anlage und der Ansicht aus der Luft für einen Wasserspeicher, wie man ihn in der Eifer öfter findet. Ich habe gerade keine passende Karte zur Hand, aber ich nehme an, dass ein anderer User das relativ einfach bestätigen kann. Aufgrund der Lage und der Optik schliesse ich jedenfalls etwas militärisch/bunkermässiges aus.
Der Sendemast taucht zur Ansicht auf einigen Fotos auf dieser Seite im Hintergrund auf. Die Kontruktion halte ich für einen Füllsender mit Sat-Downlink. Um eine Einschätzung zu treffen, ob da noch etwas anderes mit drauf war, müsste man mal die Antennen genau sehen. Allerdings schreibe ich bewusst "war", denn in der Standortkarte der Bundesnetzagentur ist an der Stelle nichts Aktives verzeichnet. (Bitte selber den Ort in der Suche eingeben und den Ausschnitt entspechend schieben, lässt sich leider nicht direkt verlinken)

Thorsten.
Nach oben
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2679
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 23.10.2016 19:53 Antworten mit Zitat

Die Auflösung ist leider nicht toll, aber da ist der Wbh...Wasserbehälter.
Er steht dann in dieser Liste mit 500m³ Speichervolumen.
 
 (Datei: 2016-10-23_195213.jpg, Downloads: 41)
Nach oben
jgraef
 


Anmeldungsdatum: 15.03.2015
Beiträge: 28
Wohnort oder Region: Vellmar

Beitrag Verfasst am: 24.10.2016 21:19 Antworten mit Zitat

Hallo,


es kann durchaus sein, dass die Anlage noch in Betrieb ist. In der EMF-Datenbank der BNetzA fehlen einige Standorte, die wahrscheinlich vor der Veröffentlichungspflicht errichtet und seitdem nicht verändert wurden. Eventuell sind die Standorte auch erst ab einer gewissen Sendeleistung zu erfassen, ich bin hier aber bezüglich der Rechtslage leider nicht bibelfest.

Hier im Kasseler Raum gibt es etliche Standorte, die nicht in der Datenbank verzeichnet sind. Auch andersrum gibt es Standorte, die in der Datenbank enthalten sind und bei denen vor Ort keine Anlage mehr steht.

Jörg.
Nach oben
Cremer
 


Anmeldungsdatum: 23.02.2010
Beiträge: 849
Wohnort oder Region: Bad Kreuznach

Beitrag Verfasst am: 24.10.2016 21:52 Antworten mit Zitat

Die EMF Datenbank der BNetzA ist normalerweise vollständig. Auch getingste Strahlungsleistungen werden erfasst. M. E. ist es auch kein BOS Standort.
_________________
MfG Euer Fernmelder
Erich Fellgiebel 1935:Nachrichtentruppen sind kostbare, schwer zu ersetzende Mittel der Führung.
Nach oben
radar
 


Anmeldungsdatum: 26.08.2006
Beiträge: 166
Wohnort oder Region: Gangelt

Beitrag Verfasst am: 24.10.2016 22:18
Titel: Roetgen
Antworten mit Zitat

Hallo,
Es hat etwas gedauert, aber ich konnte erst am Abend meine Quelle aus Rötgen fragen.
Hier handelt es sich um eine Empfangsanlage eines Kabelanbieters für den Ort Roetgen. Von hier wurden/werden die Sender ins Kabelnetz eingespeist. Der "Bunker" ist eine Pumpenstation für die Wasserversorgung.
Gruß
Radar
Nach oben
Hemmerich
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 06.01.2007
Beiträge: 9
Wohnort oder Region: NRW

Beitrag Verfasst am: 25.10.2016 18:42
Titel: Sendemast bei Roetgen / Eifel
Antworten mit Zitat

Guten Abend

Vielen Dank , daß brachte endlich Licht ins dunkle icon_smile.gif. Ich hatte schon an ein Relikt aus dem kalten Krieg gedacht oder an eine BOS Sendeanlage .

Gruß Hemmerich / Fallex
Nach oben
Hemmerich
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 06.01.2007
Beiträge: 9
Wohnort oder Region: NRW

Beitrag Verfasst am: 12.11.2016 14:25
Titel: Sendemast bei Roetgen / Eifel
Antworten mit Zitat

Hallo

nochmal als Nachtrag gedacht icon_smile.gif

Wie nennt man diese Antennen Bauart eigentlich ?
 
 (Datei: IMG-20161112-WA0000.jpg, Downloads: 69)  (Datei: IMG-20161112-WA0001.jpg, Downloads: 68)
Nach oben
Henning
 


Anmeldungsdatum: 10.11.2004
Beiträge: 207
Wohnort oder Region: Dortmund

Beitrag Verfasst am: 13.11.2016 02:24 Antworten mit Zitat

Auf dem linken Bild sind erschreckend viele Yagi-Antennen.

Die Perspektive lässt aber kaum erkennen, ob die unabhängig voneinander betrieben werden oder als Array (bzw. mindestens drei davon).

Auf dem rechten Bild sind zwei Parabolantennen.

Auf beiden Bildern ist in fast ganzer Länge des Mastes noch eine weitere Einrichtung zu erkennen. Dabei handelt es sich um die Aufstiegsleiter für Wartungszwecke icon_wink.gif
Nach oben
radar
 


Anmeldungsdatum: 26.08.2006
Beiträge: 166
Wohnort oder Region: Gangelt

Beitrag Verfasst am: 13.11.2016 09:09
Titel: Antennen
Antworten mit Zitat

Hallo,

die vielen Antennen waren notwendig um die deutschen,belgischen und niederländischen Sender zu empfangen um sie ins Kabelnetz einzuspeisen. Roetgen liegt direkt an der belgischen Grenze deshalb war der Bedarf für diese Sender vorhanden.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Alltagsgeschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen