Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Segelflugplatz in Bayern

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
robotriot
 


Anmeldungsdatum: 10.04.2016
Beiträge: 29
Wohnort oder Region: Regensburg

Beitrag Verfasst am: 12.05.2016 19:49 Antworten mit Zitat

Ich hab jetzt doch noch die restlichen Fotos gescannt und hier angefügt. Vielleicht könnt ihr daraus noch mehr Informationen gewinnen. Bei einigen Fotos ist rechts unten im Eck immer ein Bildfehler (entweder war was mit der Kamera nicht in Ordnung oder mit dem Film). Das spricht jedenfalls dafür dass diese Bilder am Stück auf dem gleichen Flugplatz aufgenommen wurden.

Markant sind auf jeden Fall die weißen (Stoff-?)Bahnen. Diese werden wohl alle auf dem gleichen Flugplatz gelegen haben. Diente das vielleicht auch nur zur temporären Kennzeichnung des Flugplatzes?

Außerdem ist ein Foto dabei das meinen Opa mit zwei uniformierten Kameraden zeigt. Vielleicht helfen die Uniformen noch weiter. Ich meine bei dem Herrn rechts eine "248" auf der Schulter lesen zu können.
 
Weiße Stoffbahn im Vordergrund? Im Hintergrund vermutlich ein Mittelgebirge und rechts Bauernhäuser. (Datei: Flugplatz4.jpg, Downloads: 107)  (Datei: Flugplatz5.jpg, Downloads: 120) Das Kennzeichen beginnt wieder mit D-13 (Datei: Flugplatz6.jpg, Downloads: 124) Die Berge rechts am Horizont wirken fast als ob dort ein Bergbau stattfinden würde. Das könnte wiederum für die Gegend um Regensburg sprechen mit dem dortigen Kalkabbau. Allerdings wirkt es auf dem Foto wesentlich großflächiger, als der Abbau in den 30er (Datei: Flugplatz7.jpg, Downloads: 125)  (Datei: Flugplatz8.jpg, Downloads: 125) Rechts unten wieder der recht markante Bildfehler. (Datei: Flugplatz9.jpg, Downloads: 121) Gleiches Motiv wie auf dem ersten Foto. (Datei: Flugplatz10.jpg, Downloads: 138)  (Datei: Flugplatz00.jpg, Downloads: 118)
Nach oben
kleingaertner
 


Anmeldungsdatum: 31.07.2009
Beiträge: 159
Wohnort oder Region: Heppenheim

Beitrag Verfasst am: 12.05.2016 20:54 Antworten mit Zitat

Die "Stoffbahnen" könnten folgenden Zwecken dienen:

- Markierung eines Ziellandewettbewerbs
http://www.segelflug.de/grorue.....l03_10.jpg

- Kennzeichnung der Start- u. Landerichtung an diesem Tag durch ein sog. "Lande-T"
https://de.wikipedia.org/wiki/Bodenmarkierung_(Flugplatz)


- siehe dort auch die Kennzeichnung "Segelflugbetrieb"


Grüße
Marcus



Zuletzt bearbeitet von kleingaertner am 12.05.2016 21:44, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Bernhard_63
 


Anmeldungsdatum: 02.01.2005
Beiträge: 121
Wohnort oder Region: Bayreuth

Beitrag Verfasst am: 12.05.2016 20:58 Antworten mit Zitat

Hallo,

die Flieger-HJ trug ihre Bannnummern auf den Schulterklappen:
https://www.weitze.net/militaria/65/Flieger_HJ_Einzel_Schulterklappe_fuer_einen_Jungen_im_Bann_231__245365.html

Vielleicht gibt es eine Liste, mit der sich die "249" einem Gebiet zuordnen lässt.

Gruß
Bernhard
Nach oben
robotriot
 


Anmeldungsdatum: 10.04.2016
Beiträge: 29
Wohnort oder Region: Regensburg

Beitrag Verfasst am: 12.05.2016 22:56 Antworten mit Zitat

Also 248 scheint Hunsrück gewesen zu sein, 249 Odenwald West. Das ist beides etwas weit weg vom vermuteten Gebiet...
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3426
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 13.05.2016 08:43 Antworten mit Zitat

Moin,

zwar kann ich keine Zahlen auf der Schulterklappe des Mannes erkennen, aber muss eine solche Nummer zwangsläufig für einen Platz in einem bestimmten Bann sprechen oder könnte der Segelflieger nicht auch zu Gast auf einem anderen Platz gewesen sein und seinen Kombi mit den Klappen seines "Heimatbanns" getragen haben?

Eine Liste der Banne (Stand 01.01.1936) gibt es z.B. hier: http://home.arcor.de/sturmbrig.....0Banne.htm

Viele Grüße, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
robotriot
 


Anmeldungsdatum: 10.04.2016
Beiträge: 29
Wohnort oder Region: Regensburg

Beitrag Verfasst am: 13.05.2016 19:28 Antworten mit Zitat

Anbei noch die Schulterklappe in Originalauflösung... ich würde sagen es ist 248.
 
 (Datei: Schulterklappe.jpg, Downloads: 15)
Nach oben
BUZ
 


Anmeldungsdatum: 03.01.2007
Beiträge: 78
Wohnort oder Region: Walluf

Beitrag Verfasst am: 14.05.2016 21:23 Antworten mit Zitat

dolphiner hat folgendes geschrieben:
Das müssen keine Güterwaggons im Hintergrund sein.
Da fehlt mir das übliche Bild einer Bahnstrecke.
Telegrafenmasten, Bahndamm, Gleisbett, Lokomotive.

Können auch die Anhänger sein, in denen die Segelflieger transportiert wurden.
Große Speditionswagen oder LKW Anhänger. Dürften von der Entfernung ähnlich aussehen.


Definiv keine Speditionsanhänger!!
Das sind Güterwaggons, wobei der vermutete "Prellbock" rechts davon auch eine Person sein könnte.

Wieviele provisorische Gleisanlagen wurden nur zu Kriegszwecken genutzt und noch in den späten 40ern wieder entfernt?
Vermutlich jedemenge!

Culemeyer-Transport wäre möglich, eine stationäre Rampe wäre dafür nicht notwendig, es gab mobile Rampen, die u. a. bei Leerfahrten auf dem Roller transportiert wurden.

Nur rein aus der logistischen Sicht betrachtet, macht es kein Sinn irgendwelche Waggons auf einem (provisorischen) Segelflugplatz per Strassenroller anzutransportieren und auf einer Wiese abzustellen.
Was sollte darin wichtiges gelagert/unterbracht sein?
Da hätte man eher LKW genommen!

Ich glaube dort liegen Gleise... die vermutlich schon kurz nach Kriegsende entfernt wurden.
Somit passt für mich auch der "Berg im Hintergrund" aus dem zweiten Posting, zumal die dunklen Baumreihen dort fast identisch sind!


EDIT:
und wenn ich mir den zweiten Schwung Bilder ansehe.... der Flugplatz in Wiesbaden-Erbenheim hatte Gleisanschluss, und die Berge im Hintergrund könnte der Taunuskamm sein.
Und die räumliche Nähe zum Hunsrück (Schulterklappe, 248) wäre auch ein Indiz.

Allerdings passt da der gezeigte Berg nicht!




_________________
Gruß
BUZ

www.SLRM.de
Nach oben
darkmind76
 


Anmeldungsdatum: 20.04.2007
Beiträge: 938
Wohnort oder Region: Wörth am Main

Beitrag Verfasst am: 28.08.2016 13:42
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

Hallo!

Bei dem allerersten Bild mußte ich auch mal spontan an den Einsatzhafen Merzhausen bei Usingen im Taunus denken. Wenn man dort an der Erdfunkstelle unterwegs ist, hat man einen ganz ähnlichen Blick über viel Wiese zum Ort Merzhausen.

Ein direkter Gleisanschluss war wohl vorgesehen, wurde aber wohl nicht verwirklicht. Es gab aber eine Culemeyer-Anlage.

http://www.der-deutsche-jagdfl.....hausen.htm

http://www.weiltalbahn.de/Nebe.....ausen.html

Gruß
Markus
Nach oben
raven63
 


Anmeldungsdatum: 23.01.2017
Beiträge: 31
Wohnort oder Region: Traunstein

Beitrag Verfasst am: 30.01.2017 20:10
Titel: Flugfelder Luftgau XIII
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

hier mal meine Sammlung der Flugfelder Luftgau XIII (59 Stück an der Zahl, Quelle: Jürgen Zapf, Band 8 und Luftwaffe Airfields 1935-45 Germany (1937 Borders) By Henry L. deZeng IV). Bei einigen Positionen bin ich mir nicht sicher, aber...die Macher von Standardwerken auch nicht icon_smile.gif.
Mein Favorit für die Suche hier ist Weiden in der Oberpfalz. Gründe:

- XIII
- Bahnanschluss
- Hügel am Flugfeld
- Flugfeld wurde für Elementarausbildung benutzt
- ...

Der Bahnanschluss ist nicht belegt, aber schaut mal in GE, das ist eine Bahntrasse, die quer zum Flugfeld verläuft.

Cheers
Axel
 
Voransicht mit Google Maps Datei Flugfelder Luftgau XIII.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
 (Datei: Weiden rot alte Bahntrasse.jpg, Downloads: 35)
Nach oben
jmlp
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2006
Beiträge: 121
Wohnort oder Region: Wuppertal

Beitrag Verfasst am: 08.02.2017 10:20 Antworten mit Zitat

Ich bin mir nicht sicher ob das in Weiden ein alter Gleisanschluss ist, das könnte nur ein Wirtschaftsweg und ein nach Flurgrenzen bewirtschaftes Feld sein.

Vor allem müssten auf den Topokarten der 1940/50er Jahre Trassenreste und eine Brücke über den Weidingbach zu finden sein, aber da ist nichts was darauf hindeutet.

Der Hügel auf den zweiten Bild könnte durchaus der Weiding bei Weiden sein (Richtung Südost), bei den Hügeln auf Bild 1 Richtung Westen bin ich mir da nicht so sicher siehe das 360° Geländepanorama:

http://www.udeuschle.selfhost......ight%3A689

Der Kirchturm auf Bild 1 müsste im Fall Weiden der von Neunkirchen b. Weiden sein. Der könnte wiederum hinkommen.

PS, bei Spitzerberg passt das Panorama von Bild 1 noch weniger:
http://www.udeuschle.selfhost......3A689[url]
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen