Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Schutzräume unter der Bundesbahndirektion Münster

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
derlub
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2003
Beiträge: 2927
Wohnort oder Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag Verfasst am: 04.08.2011 16:05
Titel: Schutzräume unter der Bundesbahndirektion Münster
Untertitel: Münster HBF
Antworten mit Zitat

Hallo.

Der Schutzraum unter der Bundesbahndirektion Münster am HBF wird abgerissen werden.
Der gesamte Komplex soll zu Büroräumen umgebaut werden. Laut einem Online-Bericht der Ahlener Zeitung soll mit dem Abriss des Bunkers noch diesem Monat begonnen werden.

Bei einer Ermittlung der Schutzplatzsituation der Stadt Münster im Jahre 1981 wurde für den Schutzraum unter der Bahnhofsdirektion (Bahnhofstr. 1-5) eine Grundfläche von 952m² für 1420 Schutzplätze angegeben. Vielleicht gelingt es ja einem User aus der Region noch vor dem Abriss der Bunkers davon Fotos zu machen?

Grüße,
Christoph
Nach oben
EPmuc
 


Anmeldungsdatum: 09.08.2014
Beiträge: 320
Wohnort oder Region: München

Beitrag Verfasst am: 13.10.2017 21:29 Antworten mit Zitat

Ist das der, von dem in dem Bericht die Rede ist?
http://t.wn.de/Muenster/301857.....ausgedient
Da ist allerdings kein Rede mehr von Sanierung, sondern von Entkernung.

Mich hat gewundert, dass ich den in der Zivilschutzanlagen-Datenbank nicht gefunden habe.
Oder habe ich falsch gesucht?
_________________
Heute ist das Morgen vor dem Du dich gestern gefürchtet hast.
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2428
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 14.10.2017 09:42
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

Moin, moin!

@EPmuc
Guck mal hier:
https://www.geschichtsspuren.de/datenbanken/bunker-datenbank/details/6/1260-M--nster--Tiefbunker-Wolbecker-Str-.html

Gruß
klaushh
_________________
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!
Nach oben
EPmuc
 


Anmeldungsdatum: 09.08.2014
Beiträge: 320
Wohnort oder Region: München

Beitrag Verfasst am: 14.10.2017 10:06 Antworten mit Zitat

Danke Klaus 2_thumbsup.gif
Ich hatte die Wolbeckerstr. nicht gleich mit dem Hbf. in Verbindung gebracht.
Aber, ist das jetzt der selbe, wie in dem obigen Beitrag?
Wegen der Adresse Bahnhofstrasse, die dort genannt wird.
_________________
Heute ist das Morgen vor dem Du dich gestern gefürchtet hast.
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2428
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 14.10.2017 13:02 Antworten mit Zitat

Moin, moin!
@EPmuc
Keine Ahnung, insbesondere nicht von den örtlichen Verhältnissen in Münster.
Gruß
klaushh
_________________
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!
Nach oben
BVK
 


Anmeldungsdatum: 15.11.2005
Beiträge: 86
Wohnort oder Region: Everswinkel

Beitrag Verfasst am: 14.10.2017 13:30 Antworten mit Zitat

EPmuc hat folgendes geschrieben:
Ist das der, von dem in dem Bericht die Rede ist?


Nein, ist er nicht. In 2011 wurde ein Deckungsgraben im Innenhof der ehem. Bahndirektion abgebrochen. Leider habe ich den Bericht - mit Bildern wie der Bagger von der Bahnhofstraße aus über die Dächer der DBD zum Abrissort gehievt wurde - ad hoc bei den WN nicht gefunden. Dürfte wohl im (kostenpflichtigen) Archiv zu finden sein.


Nach oben
BVK
 


Anmeldungsdatum: 15.11.2005
Beiträge: 86
Wohnort oder Region: Everswinkel

Beitrag Verfasst am: 14.10.2017 13:39 Antworten mit Zitat

klaushh hat folgendes geschrieben:
Moin, moin!
@EPmuc
Keine Ahnung, insbesondere nicht von den örtlichen Verhältnissen in Münster.
Gruß
klaushh


Zitat:
Guck mal hier:
https://www.geschichtsspuren.de/datenbanken/bunker-datenbank/details/6/1260-M--nster--Tiefbunker-Wolbecker-Str-.html



EPmuc hat folgendes geschrieben:

Ich hatte die Wolbeckerstr. nicht gleich mit dem Hbf. in Verbindung gebracht.
Aber, ist das jetzt der selbe, wie in dem obigen Beitrag?
Wegen der Adresse Bahnhofstrasse, die dort genannt wird.


M.E. ist die Bezeichnung "Wolbecker Straße" in der Datenbank falsch; die Adresse Bahnhofstraße 1-5 korrekt.
Ein räumlicher Bezug - Eingang/Ausgang Wolbecker Str. - existiert nicht.

Gruß
BVK
Nach oben
EPmuc
 


Anmeldungsdatum: 09.08.2014
Beiträge: 320
Wohnort oder Region: München

Beitrag Verfasst am: 14.10.2017 14:57 Antworten mit Zitat

@BVK: Danke für die Erklärung für einen “Nicht-Münsteraner“.
Die falsche Adresse dürfte sich ja ändern lassen.
_________________
Heute ist das Morgen vor dem Du dich gestern gefürchtet hast.
Nach oben
BVK
 


Anmeldungsdatum: 15.11.2005
Beiträge: 86
Wohnort oder Region: Everswinkel

Beitrag Verfasst am: 15.10.2017 13:01 Antworten mit Zitat

@EPmuc: bitte schön... icon_smile.gif

Im IN habe ich dann doch noch einen Artikel bez. des Bunkerabrisses in 2011 gefunden.
http://www.ruhrnachrichten.de/.....93,1373280

icon_wink.gif es waren 2 Bagger..

angeblich ein Lagerbunker.

icon_question.gif das werde ich noch prüfen. M.E. war es DG für die Bahndirektion.

Gruß
BVK
Nach oben
EPmuc
 


Anmeldungsdatum: 09.08.2014
Beiträge: 320
Wohnort oder Region: München

Beitrag Verfasst am: 15.10.2017 16:30 Antworten mit Zitat

Nochmal danke 2_thumbsup.gif
_________________
Heute ist das Morgen vor dem Du dich gestern gefürchtet hast.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen