Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Ringlokschuppen (nicht nur) in Hamburg

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 22, 23, 24  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Eisenbahngeschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1736
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 17.04.2017 14:28
Titel: Ringlokschuppen Lübeck
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

Hallo,
das Gelände des alten Güterbahnhofs in Lübeck soll neu bebaut werden.
Zitat:
Das fast 80000 Quadratmeter große Gelände erstreckt sich entlang der Bahntrasse zwischen Meierbrücke und Hansering. Dort sollen rund 250 Wohneinheiten mit Reihenhäusern und Wohngeschossbauten entstehen. Die ehemaligen Verladehallen des Güterbahnhofs bleiben erhalten und werden Platz für Gastronomie, Handel, Kleingewerbe und Kunst bieten. Auch für den denkmalgeschützten Wasserturm wird eine neue Nutzung gesucht
http://www.wochenspiegel-onlin.....-verkauft/


Sichtbar neben dem alten Wasserturm der Ringlokschuppen, ob er auch denkmalgeschützt ist und erhalten bleibt ,ist aus dem Text nicht ersichtlich.
Die Drehscheibe ist nicht mehr vorhanden.

Grüsse
Beate


_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
 
 (Datei: IMG_1266.jpg, Downloads: 38)  (Datei: IMG_1267.jpg, Downloads: 52)  (Datei: IMG_1273.jpg, Downloads: 52)  (Datei: IMG_1274.jpg, Downloads: 49)
Nach oben
Marek
 


Anmeldungsdatum: 20.07.2005
Beiträge: 79
Wohnort oder Region: bei Hamburg

Beitrag Verfasst am: 17.04.2017 21:40
Titel: Re: Ringlokschuppen Lübeck
Antworten mit Zitat

bettika hat folgendes geschrieben:
Sichtbar neben dem alten Wasserturm der Ringlokschuppen, ob er auch denkmalgeschützt ist und erhalten bleibt, ist aus dem Text nicht ersichtlich.

Zumindest ist er in den Skizzen von der Entwurfsplanung noch deutlich sichtbar erhalten.
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2510
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 03.06.2017 23:22
Titel: Ringlokschuppen wird versteigert
Untertitel: Eschwege
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

Moin, moin!

Wer ist Eisenbahnfreak und hat gerade so etwa 1.500,--€ plus Gebühren übrig?
Die Fa. Karhausen AG versteigert am 30.6.2017 im Auftrag der Bahn einen Ringlokschuppen in Eschwege.
Die Anlage ist seit langer Zeit außer Betrieb, steht aber -trotz etlicher Bauwerksschäden- unter Denkmalschutz.

Nähere Informationen bietet das Exposé der Firma:

Link

Gruß
klaushh
_________________
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!
Nach oben
Harburger-Lokschuppen
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 23.10.2017
Beiträge: 1
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 24.10.2017 10:48 Antworten mit Zitat

Maddin hat folgendes geschrieben:
Moin, moin,

man sind das viele, hätte ich nicht gedacht. Tolle Links und Bilder.
Die in Würzburg sind ja echt klasse! Die anderen natürlich auch icon_wink.gif

willem hat folgendes geschrieben:
Moin,
das Bw Harburg hatte keinen Rundschuppen.Dort waren 2 Rechteckschuppen mit Schiebebühnen vorhanden.Ein Rundschuppen stand auf dem Gelände des ehemaligen AW.Ist aber schon seit Jahren abgerissen.


Welchen meinst du da genau! Ich meine den der auf dem Gelände der Phönix AG steht.

Viele Grüße

Maddin



Hallo Willem, das ist schlichtweg eine falsche Aussage.
Aber sicher hatte Harburg einen Ringlokschuppen mit Drehscheibe.
Leider muss dieses so schwer zugänglich gewesen sein, das man vergeblich Bilder im Netz findet.Ich habe selbst mit dem Hamburger Bilder Archiv Kontakt aufgenommen und die können dies ebenfalls bestätigen. Es gab mal bei ebay Privatbilder die wurden mit über 200,-€ verkauft. Das ist anscheinend eine richtige Rarität davon aufnahmen zu bekommen. Viele Grüße Ingo
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1804
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 25.10.2017 09:44 Antworten mit Zitat

@ Harburger Lokschuppen,

da hast Du Recht, der befand sich im Norden, direkt im Dreieck Neuländer Straße, und der Bahnstrecke.

Grüße
Djensi
Nach oben
willem
 


Anmeldungsdatum: 01.03.2003
Beiträge: 284
Wohnort oder Region: Garstedt

Beitrag Verfasst am: 04.11.2017 17:26 Antworten mit Zitat

[quote="Harburger-Lokschuppen"]
Maddin hat folgendes geschrieben:


Hallo Willem, das ist schlichtweg eine falsche Aussage.
Aber sicher hatte Harburg einen Ringlokschuppen mit Drehscheibe.
Ingo


Ja, da muß ich mich korrigieren.
Es gab einen Ringlokschuppen auf dem Bw-Gelände. Allerdings war er zu meinen Zeiten schon lange abgerissen, daher hab ich ihn wohl irgendwie verdrängt.
Dabei hab ich sogar ein Foto davon.....
Da macht sich das Alter dann doch bemerkbar.

Gruß
willem
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1804
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 05.11.2017 11:48 Antworten mit Zitat

Macht nix willem,

ich habe nirgendwo ein Foto von diesem Ringlokschuppen finden können, wäre es möglich, dass Du Deins hier einstellst?

Viele Grüße
Djensi
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Eisenbahngeschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 22, 23, 24
Seite 24 von 24

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen