Richtfunkstation Schmarnzell

Militärische und militärisch (mit)genutzte Fernmeldeanlagen und -einrichtungen, Netze und Infrastruktur (ohne ELOKA)
Johann
Forenuser
Beiträge: 5
Registriert: 10.09.2016 18:55
Ort/Region: Donauraum

Richtfunkstation Schmarnzell

Beitrag von Johann » 10.09.2016 22:20

Hallo

aus geschichtlichem Interesse, weil ich aus der Gegend komme, frage ich, ob jemand etwas über die Entstehung der Station weiß. Meines Wissens ist Schmarnzell von der US Army oder Air Force in den Jahren 1957/1958 erbaut worden. Ich kann mich noch daran erinnern, wie plötzlich der Gittermast zu sehen war.
Wer weiß näheres?
war es bereits zur Kriegszeit ebenfalls genutzt?
Bei Neuburg/Donau hat auf dem Hainberg (höchster Punkt im Landkreis) auch eine RiFu Station der Amerikaner mindestens bis Mitte der 1960er Jahre existiert.
kann mir darüber jemand Auskunft geben

der kleine Bazi
Forenuser
Beiträge: 107
Registriert: 28.04.2010 00:57
Ort/Region: Goldbach

Beitrag von der kleine Bazi » 10.09.2016 23:10

Schmarnzell oder Randelsried wurde irgendwann an die Luftwaffe übergeben. Von 81 bis 83 tat ich noch Dienst in den Baracken. Da war die Station eine Richtfunk Schalt und Vermittlungsstelle. Wir bedienten eine 120 Kanal Trasse sowie mehrere 12 Kanal Strecken. Soweit ich weis wurde die 8./12 Ende der 60er Jahre aufgestellt und hat dann wohl auch in diesem Zeitraum die Station übernommen. Ca. 1984 wurde der Gitterrohrmast gegen ein Stahlbetonteil von 78m höhe, ausgestauscht und die Baracken wichen einem Neubau.

Benutzeravatar
turul
Forenuser
Beiträge: 168
Registriert: 10.04.2009 17:47
Ort/Region: Mühldorf am Inn

Beitrag von turul » 11.09.2016 10:33

Schmarnzell wurde nach meinen Unterlagen betrieben von den Amerikanern als:
Schmarnzell Relay Site (Airforce) (12th Radio Relay Squadron, Site 12-31) mindestens seit 1961, wahrscheinlich schon früher.

Die Bundeswehr übernahm die Station als
Richtfunkstation 8./Fernmelde-Rgt 12 (Luftwaffe) (Richtfunktrupps 3 u. 10)im Jahr 1965.
1990 übernahm der Fernmeldesektor 124 die Anlage als
- Fernmeldesystemtrupp RANDELSRIED
- Haupt-Richtfunk-Schalt- u. Vermittlungsstelle RANDELSRIED.

Johann
Forenuser
Beiträge: 5
Registriert: 10.09.2016 18:55
Ort/Region: Donauraum

Beitrag von Johann » 11.09.2016 10:51

Vielen Dank für die interessanten Informationen und Angaben.
Lieg ich mit meinen Erinnerungen aus meiner Schulzeit doch nicht so daneben.
In meiner Dienstzeit in Neuburg habe ich in den späten 1980er und 1990er Jahren auch öfter mit den Kameraden von Randelsried zu tun gehabt.
Hat eventuell noch jemand Bilder aus den Anfangsjahren von Schmarnzell?

der kleine Bazi
Forenuser
Beiträge: 107
Registriert: 28.04.2010 00:57
Ort/Region: Goldbach

Beitrag von der kleine Bazi » 19.09.2016 14:25

Hab mal gekramt und ein paar Bilder gefunden, viel habe ich nicht, da ja Geheimhaltung herrschte.
Die Bilder sind ca. 83 oder 84 entstanden, da die neue Station fertig und bezogen war.

Der alte Mast war, wenn ich mich richtig erinnere 78 m hoch. Bestiegen wurde er mit einer Leiter an der außen ein Korb angebracht war. Kurios, die Leuchtmittel für die Befeuerung hatten zwar eine normnale E27 Fassung waren aber auf 40 Volt ausgelegt. Ich weiß zwar nicht mehr warum ich einige mit nach Hause nahm ( ist ja verjährt ) aber ich wäre gerne dabei gewesen, als mein Vater eine in die Küchenlampe schraubte :-)

In der Baracke gabe es eine Uffz Bude, mit einem Bett und eine Mannschaftsbude mit 12 Betten, ein Teil der Mannschaft war nach Asbach ausgelagert.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Johann
Forenuser
Beiträge: 5
Registriert: 10.09.2016 18:55
Ort/Region: Donauraum

Beitrag von Johann » 20.09.2016 22:28

super, vielen Dank für die Informationen.
Das ist wohl der Gittermast, den ich unmittelbar nach dem Aufbau von der US Air Force gesehen hab

mastbi
Forenuser
Beiträge: 5
Registriert: 08.07.2010 23:47
Ort/Region: Bitburg

Schmarnzell....

Beitrag von mastbi » 26.11.2016 21:48

schau mal hier :
https://www.geschichtsspuren.de/forum/v ... c&start=40

Der alte Mast war meines Wissens 97 mtr. hoch...

Lobo
Neu im Forum
Beiträge: 2
Registriert: 30.10.2017 12:11
Ort/Region: Nordheim

Schmarnzell

Beitrag von Lobo » 30.10.2017 15:51

Hallo bin neu hier, vielleicht kann mir jemand weiterhelfen!!

Ich war bei der 8/12 FmRgt Lauda mit Richtfunkstation in Schmarnzell in der Zeit von Juli 1975-30.9.76

Unser damaliger Chef OFw Wolf (f) genannt Lobo hat neben der Station gewohnt, 1 Kamerad kam aus Bad Kissingen, einer aus Schweinfurt, der wollte Sport studieren, leider haben sich die Kontakte aufgelöst. Vielleicht liest das jemand, der in der Zeit auch dort war, zum Mittagessen und Abendessen waren wir immer unten im Dorf in einer Gaststätte, s.g. "Unternehmerverpflegung" war sehr schön und familiär, im Sommer haben wir den Landwirten geholfen und auch im Dorf Ställe mit aufgebaut, die alte Telefon-Nr. 08254/480 von der Station habe ich noch im Gedächtnis, die wird es aber nicht mehr geben, weder die Nr. noch die Staation. Schmarnzell das war der höchste Punkt der bayrischen Tiefebene ca. 600 m hoch und im Winter bitterkalt!!

der kleine Bazi
Forenuser
Beiträge: 107
Registriert: 28.04.2010 00:57
Ort/Region: Goldbach

Beitrag von der kleine Bazi » 30.10.2017 16:54

Hallo grüß dich. Ich war zwar erst 1981 in Randelsried / Schmarnzell, aber wir haben ab und zu "Kameradschaftsabende". Der letze an dem ich teilgenommen habe war wohl 2011 oder 12. Dabei lernt eich den Hr. Wolf kennen.

Ich war 8 Jahre bei der 8./12 Näheres gerne per PN.

Lobo
Neu im Forum
Beiträge: 2
Registriert: 30.10.2017 12:11
Ort/Region: Nordheim

Schmarnzell

Beitrag von Lobo » 30.10.2017 17:20

Mich würde interessieren ob "Lobo" der Wolf noch lebt, würde mit dem mal gerne Kontakt aufnehmen, denke er muesste heute so um die 75 sein.

Antworten