Prora - "Das Nazi - KdF-Seebad auf Rügen"

Nichtmilitärische Zweck- und Repräsentationsbauten und -Projekte des Nationalsozialismus 1933-1945
Antworten
Benutzeravatar
cih
Forenuser
Beiträge: 214
Registriert: 16.01.2003 14:09
Ort/Region: Hannover-Nordstadt
Kontaktdaten:

Prora - "Das Nazi - KdF-Seebad auf Rügen"

Beitrag von cih » 02.12.2003 10:21

Devon hat geschrieben:03.12.2003, Phoenix, 08:15 - 09:00: Urlaubsmaschine Prora-"Das Nazi-Seebad auf Rügen"
8.000 Zimmer, alle mit Seeblick. Im Wechseltakt Sonne, Erholung und Propaganda. In nur 18 Monaten klotzten 3.000 Maurer, Eisenbieger und Handlanger ab 1936 ein fünf Kilometer langes Ungetüm an den Strand der Insel Rügen. Doch der Kriegsbeginn machte einen Strich durch die Rechnung der Nazis. Der Lebenstraum des Urlaubschefs des Reiches, Robert Ley, vom monumentalen Riesenseebad "Prora" für den deutschen Arbeiter und Soldaten wurde nie vollendet.

Was ich mir auf jeden Fall anschauen werde. Mich fasziniert dieses Bauwerk und ich werd im Frühling da mal hinfahren. Nur gehen die Daten auf diversen HP ganz schön weit auseinander. Die eine spricht von einer Gesamtlänge von 5km, die eine von 4km; eine andre widerum von 2x4km.... Ich glaub ich muss das mal selbst abmessen *g*

Benutzeravatar
Deichgraf
Forenuser
Beiträge: 1051
Registriert: 27.05.2002 06:55
Ort/Region: Hamburg

Re: Fernsehausblick 02.12. - 09.-12.

Beitrag von Deichgraf » 02.12.2003 11:06

cih hat geschrieben:Ich glaub ich muss das mal selbst abmessen *g*
Das ist eine gute Idee, dann wissen wir wenigstens Bescheid. :mrgreen:
So einfach ist das mit der Länge tatsächlich nicht. Es waren 2 Hauptflügel a 2000 m, getrennt durch den zentralen Festplatz mit 600 m Breite. Je nach Auslegung (ob man nun von der gesamten bebauten Fläche oder nur von den reinen Ausmaßen der Häuser spricht) kommt man auf 4.ooo bzw. 4.600 m.
Dazu kommen aber noch die kammartigen Seitenflügel der Hauptfronten.
Es ist also wohl eher eine Ansichtssache.
Bis dann
Deichgraf

Benutzeravatar
cih
Forenuser
Beiträge: 214
Registriert: 16.01.2003 14:09
Ort/Region: Hannover-Nordstadt
Kontaktdaten:

Re: Fernsehausblick 02.12. - 09.-12.

Beitrag von cih » 02.12.2003 11:22

Deichgraf hat geschrieben:[
Das ist eine gute Idee, dann wissen wir wenigstens Bescheid. :mrgreen:
Dann steht in der Zeitung "Irsinniger in Prora mit Zollstock unterwegs :mrgreen:
So einfach ist das mit der Länge tatsächlich nicht. Es waren 2 Hauptflügel a 2000 m, getrennt durch den zentralen Festplatz mit 600 m Breite. Je nach Auslegung (ob man nun von der gesamten bebauten Fläche oder nur von den reinen Ausmaßen der Häuser spricht) kommt man auf 4.ooo bzw. 4.600 m.
Dazu kommen aber noch die kammartigen Seitenflügel der Hauptfronten.
Es ist also wohl eher eine Ansichtssache.
Mir geht es ja nicht um den "Umfang" des Gebäudes; mich interessiert eigentlich nur die Länge (am Strand entlang). Es gibt ja einige recht interessante Seiten darüber, nur wird auf vielen von Seemansgarn erzählt.

Benutzeravatar
Deichgraf
Forenuser
Beiträge: 1051
Registriert: 27.05.2002 06:55
Ort/Region: Hamburg

Re: Fernsehausblick 02.12. - 09.-12.

Beitrag von Deichgraf » 02.12.2003 12:01

cih hat geschrieben:mich interessiert eigentlich nur die Länge (am Strand entlang).
4.600 m
Bis dann
Deichgraf

MadDonner

Beitrag von MadDonner » 29.02.2004 17:19

Den Koloß von Prora hebe ich mir vorletztes Jahr mal angesehen. Der Onkel meiner Frau war dort anfang der 50er als Soldat (KVP) in Prora stationiert und hatte zufällig zeitgleich mit uns dort urlaub gebucht. Also haben wir uns getroffen und zu Fuß von Binz nach Prora marschiert. Es war echt interessant jemanden dabei zu haben der das ganze schon 50 Jahre vorher erlebt hat. Es gibt auch ein Buch dazu. Das hole ich jetzt mal.

So da bin ich wieder. :)


Also, notier mal:

ISBN 3-7845-4900-4

Der Koloß von Prora
Verlag Langewiesche Königstein

Das Buch ist sehr gut recherchiert, allerdings hat der Autor, der für den Teil "Kalter Krieg" zuständig war bei der NVA wohl eine zu hohe Dosis Rotlicht abbekommen...

Aber egal, das Buch solltest Du Dir vorher holen, dann hast Du schon eine ganze Menge Infos. Übrigens sind sehr gute Bilder im Buch.

Kostet ca. Euro 11,--

sigma
Forenuser
Beiträge: 106
Registriert: 25.02.2004 08:45
Ort/Region: wolfen
Kontaktdaten:

Beitrag von sigma » 01.03.2004 20:10

Das erste Mal tut immer weh, sagt man. Da musst du durch.

Zu Prora gibt es folgendes Buch:
Paradiesruinen: das KdF Seebad der zwanzigtausend auf Ruegen
Juergen Rostock und Franz Zadnicek
Berlin; Links 1999
ISBN 3-86153-149-6

oder hier: www.linksverlag.de

Kann mir fast nicht vorstellen, dass es Aspekte ueber Prora gibt, die dort
nicht besprochen werden...

Hat nicht weh getan.

MikeAmmerland

Beitrag von MikeAmmerland » 29.06.2004 22:52

Wie ich eben erfahren habe, hieß der Architekt des Klotzes Klemens Klotz, wie passend !

:lol:

Mike

Benutzeravatar
Inschenör
Forenuser
Beiträge: 91
Registriert: 23.08.2003 18:58
Ort/Region: Wolpertshausen

Wer hat Prora gekauft?

Beitrag von Inschenör » 28.10.2004 09:34

Hallo zusammen,

es passt zwar nicht unmittelbar hier her, aber folgende dpa-Meldung wollte ich Euch doch nicht vorenthalten:

Rätselraten um Käufer von Prora auf Rügen geht weiter

Prora - Einen Monat nach der Versteigerung eines 76 Hektar großen Teilstücks der "Kraft durch Freude"-Anlage Prora auf Rügen geht das Rätselraten um den Käufer weiter. Weder dem Landkreis Rügen noch der Gemeinde Binz liegen Informationen vor, wer bei der Auktion die entsprechenden Teile der Prora-Immobilie ersteigert hat. Ein anonymer Käufer hatte im September die Liegenschaft mit Ruinen für 625 000 Euro erworben.


Der Kaufpreis für die Bundesimmobilie ist nach Angaben des Bundesvermögenamtes mittlerweile überwiesen, der Kaufvertrag rechtsgültig. Es sei ein Gebot der Fairneß, nicht vor dem Käufer mit dem Namen an die Öffentlichkeit zu treten, begründete Amtsvorsteher Raymund Karg das Schweigen.


Auf der Insel Rügen reichen die Spekulationen über den Käufer von ausländischen Investoren bis zu Vertretern aus der rechten Szene. Letztere Befürchtung kann nach Angaben Kargs ausgeschlossen werden. "Wir haben keinerlei Anhaltspunkte dafür gefunden, daß der Käufer aus diesem Spektrum kommt." Prora gilt neben dem Reichsparteitagsgelände in Nürnberg als größte geschlossene Hinterlassenschaft der Nationalsozialisten. dpa

Artikel erschienen am Do, 28. Oktober 2004

Quelle: http://www.welt.de/data/2004/10/28/352065.html

Steht Prora insgesamt oder der verkaufte Teil eigentlich unter Denkmalschutz?

Grüße vom Inschenör


[edit: Themen zusammengeführt • redsea]
Ich bin stall ein Stolzer zu sein!

Gast

Beitrag von Gast » 28.10.2004 09:45

selbst auf rügen sollte es doch ein grundbuch nebst eintragungen geben?!

und dieses ist bei berechtigtem interesse einsehbar.

willem
Forenuser
Beiträge: 284
Registriert: 01.03.2003 14:58
Ort/Region: Garstedt

Beitrag von willem » 28.10.2004 18:05

dwarslöper hat geschrieben:selbst auf rügen sollte es doch ein grundbuch nebst eintragungen geben?!

und dieses ist bei berechtigtem interesse einsehbar.
Vom Rechtskräftig werden des Kaufvertrages bis zur Eintragung in das Grundbuch kann es allerdings schon mal ein halbes Jahr dauern.

Gruß
willem

Antworten