heeresmunitionsanstalt zeven(oder aspe? oder zeven-aspe??)

Rüstungsindustrie, Waffen- und Munitionsproduktion, Munitionsanstalten, Tanklager, Depots, U-Verlagerungen etc.
starsurver

Beitrag von starsurver » 21.01.2003 21:24

Die Seite von Tegge kenn ich schon und bringt mich nicht weiter. Wie gesagt wohn ich mein ganzes Leben lang schon in Aspe. Die Trümmer kenn ich eigentlich in und auswendig... Mir geht’s eigentlich auch nur darum das ich gerne Bilder von früher hätte. Oder vielleicht welche Einheiten damals dort Gedient haben. Interresant wär auch welche Einheit damals den Bundeswehr Standort in Aspe betreut hat. Ferner würde ich mich sehr freuen wenn jemand infos über den Sanitäts- Bunker in aspe hat oder das ABC Krankenhaus unter der Berufschule in Zeven!

Benutzeravatar
MikeG
Administrator
Beiträge: 8414
Registriert: 07.05.2002 14:38
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Beitrag von MikeG » 21.01.2003 22:32

Also:

Das HKH ist ein Vollausbau. Wenn Du mehr darüber wissen willst: Die Schule hat sicherlich ein Sekretariat...

Wenn Du wissen willst, welche BW-Einheiten dort waren: Das zuständige Wehrbereichskommando kann Dir weiterhelfen.

Welche Einheiten im 2.Wk dort waren, erfährst Du durch eine Recherche im Militärarchiv.

Und alte Fotos findest Du mit etwas Glück im Public Record Office, beim Imprerial War Museum, im National Archive Washington oder - ganz simpel - durch Gespräche mit älteren Anwohnern. Die allermeisten Fotos werden dann aber immer noch aus der Nachkregszeit sein - schließlich durfte ja nicht jeder herumlaufen und fotografieren, was ihm einfiel.

Was ist mit dem Archiv der Gedenkstätte Sandbostel? Hast Du's da mal probiert? Oder hast Du mal Kontakt mit Manfred Tegge gehabt und ihn nach seinen Quellen gefragt?

Mike

Antworten