Kriegsgräberstätte in 19075 Pampow

Militärische Objekte und Anlagen des 2. Weltkriegs (und 1933-1945)
Antworten
Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3327
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Kriegsgräberstätte in 19075 Pampow

Beitrag von zulufox » 27.10.2008 12:01

Hallo Leute,

am Freitag, den 07. November 2008 um 11.00 Uhr wird in Pampow eine neu gestaltete Kriegsgräberstätte eingeweiht.

Hier wurden folgende Soldaten beerdigt:

Unteroffizier Rudolf Strasser, gefallen am 20. April 1945 bei Uelitz
Leutnant Hans Junge, geboren am 17. September 1921 in Leipzig, gefallen am 21. April 1945 bei Besendorf
Unteroffizier Heinrich Schmitz, geboren am 28. Januar 1922 in Moers, gefallen am 21. April 1945 bei Besendorf
Gefreiter Horst Moldenhauer, geboren am 26. Juli 1926 in Berlin, gefallen am 26. April 1945 bei Pampow
Unteroffizier Hasso Mardorf, geboren am 28. April 1923 in Kassel, gefallen am 28. April 1945 bei Besendorf.

Angeblich sollen alle fünf Angehörige fliegender Verbände bzw. Piloten gewesen sein. Auf die Schnelle konnte ich aber außer Einträgen in der VdK-Datenbank nichts weiteres finden. Strasser steht überhaupt nicht in der VdK-Liste.
Hat jemand Informationen aus den NVM oder aus GQM-Listen?

In dem Zusammenhang ist mir ein Eintrag bei Urbanke aufgefallen:
20. April 1945, Fähnrich Gerhard von Plazer, 2./JG 26, gefallen, im Luftkampf mit Spitfire im Raum Sülte abgeschossen, 100%.

Hat jemand hier Näheres? Er steht nicht in der VdK-Datenbank.

MfG
Zf :holy:
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3327
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Beitrag von zulufox » 28.10.2008 12:34

Nach einem Anstoß in einem der anderen Foren hat sich dieses Rätsel weitgehend gelöst:

Folgende Quellen:
Prien, Jochen; Rodeike, Peter; Stemmer, Gerhard
Messerschmitt Bf 109 im Einsatz bei der II./Jagdgeschwader 27 1940 - 1945
Struve's Buchdruckerei und Verlag, Eutin, 1997; ISBN: 3 – 923 457 – 42 – 1

21.04.45 Leutnant Hans Junge, Staffelführer 5./JG 27 gefallen, LK im Raum Hagenow
21.04.45 Gefreiter Horst Moldenhauer, II./JG 27, vermisst nach LK im Raum Hagenow
25.04.45 Obergefreiter Hasso Mardorf, 7./JG 27, gefallen bei LK im Raum Hagenow

Prien, Jochen; Rodeike, Peter; Stemmer, Gerhard
Messerschmitt Bf 109 im Einsatz bei Stab und I./Jagdgeschwader 27 1939 - 1945
Struve's Buchdruckerei und Verlag, Eutin, 1998; ISBN: 3 – 923 457 – 46 – 4

20.04.45 Uffz Rudolf Strassner, I./JG 27, LK, Raum Hagenow, 100%, Bf 109 K-4
20.04.45 Uffz Heinrich Schmitz, 3./JG 27, LK, Raum Hagenow, 100%, Bf 109 K-4

MfG
Zf :holy:
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."

K Pagel
Forenuser
Beiträge: 107
Registriert: 11.01.2008 20:44
Ort/Region: 19230 Kuhstorf

Beitrag von K Pagel » 29.10.2008 20:33

ist schon interessant, dass ich davon hier noch gar nichts gehört oder gelesen habe :shocked: Ich wohne nur 4 km von Hagenow und ca. 25 km von Pampow entfernt und Uelitz und Besendorf) kenne ich noch aus meiner NVA-Zeit. Aber die Nachricht von der Einweihung der Kriegsgräberstätte ist hier noch nicht verbreitet worden.

flugschüler
Forenuser
Beiträge: 184
Registriert: 24.10.2010 22:35
Ort/Region: Oranienburg

Beitrag von flugschüler » 03.02.2019 18:58

Hallo,
warum wurde von Plazer und die anderen erst 2008 in Pampow bestattet und wo lagen sie die Zeit davor?
Gruß Uwe

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3327
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Beitrag von zulufox » 03.02.2019 19:46

flugschüler hat geschrieben:Hallo,
warum wurde von Plazer und die anderen erst 2008 in Pampow bestattet und wo lagen sie die Zeit davor?
Gruß Uwe
Hallo Uwe,

die Info, die ich vor über 10 Jahren eingestellt hatte, die sprach ja nur von einer neu gestalteten Kriegsgräberstätte.

Wenn ich so zurückdenke an meine Fahrten Anfang der 90er-Jahre, da gabe es eine Menge solcher Kriegsgräberstätten, die einer Neugestaltung mehr oder weniger dringend bedurften.
Ein Beispiel ist die Kriegsgräberstätte in Sülte, die zunächst bist zur Wende nur durch die Pflege zweier Bürger bestand und dann auch erst hergerichtet wurde.

Ein anderes Beispiel ist nicht weit von deiner Haustür entfernt der ehemalige Garnisonsfriedhof Dallgow-Döberitz mit seinen sehr unterschiedlich gepflegten Gräbern.

MfG
Zf :holy:
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."

flugschüler
Forenuser
Beiträge: 184
Registriert: 24.10.2010 22:35
Ort/Region: Oranienburg

Beitrag von flugschüler » 03.02.2019 23:12

Hallo Jürgen ,
das klingt ja dann nach Erstgrabanlage. Dementsprechend wäre ja das Kirchenbuch sehr aussagekräftig (wenn eins vorhanden ist)!
Gruß Uwe

Antworten