Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Stellung Schwan

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmess / Ln
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2734
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 11.01.2006 19:51
Titel: Stellung Schwan
Untertitel: zw. Grevesmühlen und Wismar
Antworten mit Zitat

Hallo.
Nun die Stellung Schwan. Laut georeferenzierter Karte wohl zwischen Grevesmühlen und Wismar (ca. Barendorf (da steht laut meiner Karte auch ein Funkmast auf der Höhe 113)).
Luftwaffennummer 76
17./204
Herr Holm schreibt: 17. Flugmelde-Leit Kompanie in Wismar (Stellung "Schwan") (new); 2.9.44 renamed 2./Luftnachrichten-Regiment 231

Wenn jemand zusätzliche Informationen hat icon_smile.gif

Viele Grüße
Leif
 
 (Datei: Dammhirsch.jpg, Downloads: 86)
Nach oben
DTS73
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 18.02.2017
Beiträge: 7
Wohnort oder Region: Nordwestmecklenburg

Beitrag Verfasst am: 25.02.2017 23:42
Titel: 11 Jahre später
Antworten mit Zitat

Gibt es 11 Jahre später , neue Erkenntnisse zu dieser Stellung ? Ich wohne dieser ziemlich Nahe und würde sie mir mal ansehen.
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 3258
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 26.02.2017 13:21 Antworten mit Zitat

Hallo ihr Zwei,

möglicherweise war das auch nur eine geplante Stellung:

Die von Holm genannten Angaben (woher sie stammen gibt er ja leider nicht an) passen aber nach
Karl-Otto Hoffmann Band II Teil 1

auf die Stellung Sonnberg:

Seite 419 unten: Sonnberg 17./204 später 2./231 Kp.Fhr. i. A. Oblt. Goeke

und Seite 478 oben:

2. mittlere Flugm. Leit-Komp. (51 774) „Sonnberg“ Grabig bei Sorau
Chef OL - D Goeke, Helmut

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
Nach oben
nordfriese
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 18.04.2005
Beiträge: 1069
Wohnort oder Region: Bredstedt/NF

Beitrag Verfasst am: 28.02.2017 18:10 Antworten mit Zitat

Moin!

Im August '43 soll der SCHWAN auf jeden Fall in Betrieb gewesen sein.
Mitte '44 gabs ihn dann schon nicht mehr...

Gruss aus NF!
Rolf
_________________
"Whatever you do, don't mention the war." (Basil Fawlty)
Nach oben
DTS73
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 18.02.2017
Beiträge: 7
Wohnort oder Region: Nordwestmecklenburg

Beitrag Verfasst am: 03.03.2017 16:01 Antworten mit Zitat

So schaut es aktuell an der Position aus. Dem letzten Bild könnt Ihr die GPS-Position entnehmen.

Gruß Gordon.

EDIT: Da die GPS-Daten im Bild nicht zu erkennen sind, sind hier die Daten: 53.882675,11.282476
 
 (Datei: IMG_20170303_125428.jpg, Downloads: 36)  (Datei: IMG_20170303_125923.jpg, Downloads: 37)  (Datei: IMG_20170303_132902.jpg, Downloads: 42)  (Datei: IMG_20170303_132920.jpg, Downloads: 48)  (Datei: capture_001_03032017_155433.jpg, Downloads: 47)
Nach oben
powmanschwimmen
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 10.05.2013
Beiträge: 5
Wohnort oder Region: Berge OT Kleeste

Beitrag Verfasst am: 05.05.2018 11:13
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

Hallo liebe Forscherkollegen!

Der "Schwan" ist gefunden! Durch Tips und einen Kartenausschnitt von Rolf habe ich die Ln.-Stellung "Schwan" letztendlich gefunden. Die Stellung befindet sich Ortsausgang Klein Krankow in Richtung Friedrichshagen linke Hand.
Ein WR-Sockel ist von der Straße aus zu sehen, der zweite ist in einen undurchdringlichen Heckengestrüpp versteckt ca. 300 m nordwestlich, westlich des einzelnen Wohnhauses und nördlich der Straße. Die Baracken und die Zentrale der Stellung befand sich westlich bzw. südlich der WR-Sockel, direkt am Weg zum einzelnen Gehöft nördlich der Straße. Da die Vegetation schon sehr weit vorangeschritten ist werde ich erst im Herbst/Winter das Gebiet näher unter die Lupe nehmen.

Mit herzlichen Grüßen aus dem Norden der Prignitz

Thomas
 
Voransicht mit Google Maps Datei gsgeotag187965.kml herunterladen/in Google Earth öffnen Geotag zum Posting
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
 (Datei: K800_Luftbild Stellung Schwan.JPG, Downloads: 75)
Nach oben
nordfriese
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 18.04.2005
Beiträge: 1069
Wohnort oder Region: Bredstedt/NF

Beitrag Verfasst am: 06.05.2018 14:15 Antworten mit Zitat

Moin!

2_thumbsup.gif

Gruss aus NF!
Rolf
_________________
"Whatever you do, don't mention the war." (Basil Fawlty)
Nach oben
nordfriese
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 18.04.2005
Beiträge: 1069
Wohnort oder Region: Bredstedt/NF

Beitrag Verfasst am: 15.01.2019 08:44 Antworten mit Zitat

Moin!

Ich war letzte Woche einmal vor Ort.

Vom Barackenlager sieht man kaum noch etwas.
Es ist ziemlich zugewuchert und ich wollte es
mir nicht antun, dort hineinzustiefeln. icon_wink.gif

Der westliche Würzburg-Riese-Sockel ist in einem
Dornenbusch, aber bei sehr genauem Hineinschauen
kann man den Betonklotz erkennen.

Meine Empfehlung:
https://www.gaia-mv.de/gaialight3/

Auf die entsprechende Position scrollen und dann
durch setzen des Häkchens bei der letzten Position
"GDI-MV Historische Orthophotos 1953 (GDI-MV DOP1953)"
einschalten.

Gruss aus NF!
Rolf
_________________
"Whatever you do, don't mention the war." (Basil Fawlty)
 
 (Datei: Schwan - WR - ost 1.jpg, Downloads: 34)  (Datei: Schwan - WR - ost 2.jpg, Downloads: 34)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmess / Ln Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen