Bunkerruine --> Suche Fotos / Skizzen vom L487 (Habicht) und ähnlichen

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmess / Ln
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
niemandsland
 


Anmeldungsdatum: 18.01.2004
Beiträge: 1054
Wohnort oder Region: Hannover

Beitrag Verfasst am: 27.10.2015 00:59
Titel: Bunkerruine --> Suche Fotos / Skizzen vom L487 (Habicht) und ähnlichen
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

kürzlich bin ich über wenige Fotos eines L 487 (Habicht) auf Gyges.dk gestolpert.
Hier der Link: http://www.gyges.dk/stellungszentrale%202.htm ( Recht weit unten, am Ende der Seite. )

Die Fotos erinnern mich an eine Exkursion im Herbst 2008. Wir haben damals eine Bunkerruine dokumentiert, die nach mehreren Spreng-Versuchen nach Ende des 2.WK sehr stark "gelitten" hatte.
Die Fotos erinnern mich an einige sehr markante Stellen im Innern der Ruine. Der Bunker war mit Sicherheit kein L 487. Jedoch der Aufbau im Innern (soweit man das noch sagen kann) erinnert hier und da doch recht stark an einen L 487. Führungsraum, Galerie, evtl. Seeburg-Tisch oder etwas ähnliches. Das es dort eine Auswertung usw. gab, wurde von zivilen Zeitzeugen berichtet. Auch eine große Wand mit leuchtenden Lampen in zwei Farben war in einem Raum vorhanden. Von Fernschreibern und Funkraum war die Rede.

Aufgrund der Zerstörung ist eine Bestimmung von Räumen, Funktion usw. sehr erschwert. Jedoch die baulichen Ähnlichkeiten fallen auf.

Nutzung des Bunkers war ab Herbst 1944 / Januar 1945 möglich. Der Baufortschritt ist Dank alliierter Luftbildaufklärung gut dokumentiert. So lässt sich die Bauzeit auf etwa 6-8 Monate eingrenzen. Etwa von Februar 1944 bis Oktober 1944. Ab Frühjahr 1945 wurde Zivilisten bei Luftangriffen der Zugang ermöglicht.

Dach: 300 cm (~ +/- 5 cm); Außenwände: 250 cm. Zwischendecke: ca. 12 bzw. 25 cm.

Mindestens 2 Ebenen; einige Zeitzeugen sprachen von 3 Ebenen (Stockwerken; K, EG + 1. OG). Ein Mädchen war damals 6 1/2 Jahre Alt, sie sprach auch von einem Keller. Die zwei Herren sind leider inzwischen verstorben.

Größe etwa 30 m lang, 25 m breit, etwa 12 m hoch (ohne Keller sofern dieser existiert). Alles Außenmaße.

Drei Gebäudeteile. Vorbau und seitlicher Anbau (Treppenhaus und Luftbeobachtung).
Das Thema Luftbeobachtung wird auch in der "Geschichte des Luftgaus XI" thematisiert.
Sprich das man Flak-/Auswertungsbunker damit versehen hat. Genauere Textpassage müsste ich kommendes oder übernächstes Wochenende raussuchen. Vorher komme ich leider definitiv nicht dazu.

Aber zurück zum Thema...

Hilfreich wären (sofern vorhanden) Bau-Skizzen und Fotos vom L 487 und vergleichbaren Bauwerken (aus dem Innern). Insbesondere Bauwerke mit zwei Ebenen und einer umlaufenden Galerie und Platz in der Mitte. Gerne auch privat per Email.

Und Bitte keinen Stress; Das ganze Eilt nicht. Dieser Beitrag ist eher als eine längerfristige Anfrage zu verstehen. Vor Januar 2016 kann ich mich nicht so mit dem Thema befassen, wie ich es gerne machen würde.

Soweit erstmal...

Gruß aus Hannover-Ahlem
Guido Janthor



Nach oben
Snusker
 


Anmeldungsdatum: 29.03.2012
Beiträge: 95
Wohnort oder Region: LVZ-West, Nähe M8

Beitrag Verfasst am: 27.10.2015 14:49 Antworten mit Zitat

Hallo,

evtl. hilft das hier für den Anfang.

http://www.fortiff.be/regelbau/index.php?page=l487

Gruß Snusker
Nach oben
CoVoX
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.01.2008
Beiträge: 189
Wohnort oder Region: Kraków

Beitrag Verfasst am: 23.04.2017 22:15 Antworten mit Zitat

Hi,

A few photos from inside the Regelbau L487 in Stellung Habicht.

Best Regards,
CoVoX
_________________
www.miplo.pl
Würzburg-Riese
 
 (Datei: Habicht_L487_1.jpg, Downloads: 88)  (Datei: Habicht_L487_2.jpg, Downloads: 89)  (Datei: Habicht_L487_3.jpg, Downloads: 91)  (Datei: Habicht_L487_4.jpg, Downloads: 92)  (Datei: Habicht_L487_5.jpg, Downloads: 90)  (Datei: Habicht_L487_6.jpg, Downloads: 84)
Nach oben
nordfriese
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 18.04.2005
Beiträge: 1095
Wohnort oder Region: Bredstedt/NF

Beitrag Verfasst am: 23.04.2017 22:49 Antworten mit Zitat

Moin Guido!

Was ist eigentlich aus "deinem" Bunker geworden?
Hast du zu ihm etwas herausgefunden?

Gruss aus NF!
Rolf
_________________
"Whatever you do, don't mention the war." (Basil Fawlty)
Nach oben
SES
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 1769
Wohnort oder Region: 05 ON LT 8

Beitrag Verfasst am: 24.04.2017 10:30 Antworten mit Zitat

Hi CoVoX,
Very nice pictures, thanks for sharing. It is noteworthy that the bunker had only one Seeburg Tisch so it must have been equipped with four turntables, please see:
http://www.gyges.dk/Himmelbett.htm
bottom of the page.
mfg
SES
Nach oben
niemandsland
 


Anmeldungsdatum: 18.01.2004
Beiträge: 1054
Wohnort oder Region: Hannover

Beitrag Verfasst am: 24.04.2017 11:52 Antworten mit Zitat

nordfriese hat folgendes geschrieben:
Moin Guido!

Was ist eigentlich aus "deinem" Bunker geworden?
Hast du zu ihm etwas herausgefunden?

Gruss aus NF!
Rolf


Hallo Rolf,

entschuldige ich habe gerade erst Deinen Beitrag hier entdeckt.

Nein, leider gibt es in Bezug auf den Bunker, von meiner Seite aus, nichts neues.

Gruß aus Hannover-Ahlem
Guido Janthor





_________________
Deutschland: ein Volk der Denker?
Klar, jeder denkt darüber nach, was der Nachbar von einem denken könnte.
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 3270
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 25.04.2017 09:18
Titel: Re: Bunkerruine --> Suche Fotos / Skizzen vom L487 (Habicht) und ähnlichen
Antworten mit Zitat

niemandsland hat folgendes geschrieben:
Die Fotos erinnern mich an eine Exkursion im Herbst 2008. Wir haben damals eine Bunkerruine dokumentiert, die nach mehreren Spreng-Versuchen nach Ende des 2.WK sehr stark "gelitten" hatte.
Die Fotos erinnern mich an einige sehr markante Stellen im Innern der Ruine.


Hallo Guido,

es wäre schon hilfreich, wenn du wenigstens die ungefähre Lage dieses Bunkers nennen würdest. Oft lassen sich aus der Lage ja auch Schlüsse auf bestimmte Zusammenhänge ziehen.

Ein Beispiel für solche Zusammenhänge ist/war ja der Bunker auf dem Nußberg in Braunschweig. Der wurde ja auch von ziviler bzw. Parteiseite geplant und genutzt, muss aber auch in gewissem Umfang Luftlagedaten geführt haben.

Ob in dem Bunker auch der Höhere Flak-Führer sein Domizil hatte oder ob es für den noch weiter in Richtung Grünewaldstraße einen weiteren gab, nichts Genaues ist bisher zu finden.

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 3270
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 25.04.2017 18:16 Antworten mit Zitat

Hallo,

zur Ergänzung: hier http://www.anciens-aerodromes.com/?p=19442 ist als viertes Bild das Modell des "Bunkers" L 479 Kommandozentrale im Bau zu sehen. Das ist in der dortigen Ausstellung in diesem Bau zu sehen. Bei meinem Besuch dort im Jahr 2013 war leider der Akku der Digitalkamera leer tischbite.gif

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
 
Leitbunker Distelfink am 19.06.2013 (Datei: Distelfink L 479.jpg, Downloads: 60)
Nach oben
Toran
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 17.03.2015
Beiträge: 2
Wohnort oder Region: Region Hannover

Beitrag Verfasst am: 09.01.2019 21:48
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

Moin,

ich hatte vor ein paar Tagen die Möglichkeit, zum zweiten mal einen L487 Bunker zu erkunden. Den ersten vor ein paar Jahren in Houvig (DK) und jetzt vor ein paar Tagen den in Thyborön (DK). Letzterer war leider geflutet. Ich bin dann auf die Seite unten gestoßen, mit den Grundrissen der zwei Etagen, welcher zumindestens für die obere Etage nahezu korrekt ist. Abweichen tut der Grundriss von dem Bunker in Thyborön, dass es zwischen den Räumen 90 und 80 eine direkte Verbindung gibt, dafür keine Verbindung zwischen Generatorraum und Eingangsbereich.

http://www.regelbau.dk/regelba......asp?id=56
 
Voransicht mit Google Maps Datei gsgeotag191295.kml herunterladen/in Google Earth öffnen Geotag zum Posting
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmess / Ln Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen