Richtfunkverbindungen Luftflotte Reich

Funkmess-, Funkpeil-, Funkleit- und Funkstörtechnik des 2. Weltkriegs
Antworten
Benutzeravatar
Cremer
Forenuser
Beiträge: 901
Registriert: 23.02.2010 11:26
Ort/Region: Bad Kreuznach
Kontaktdaten:

Richtfunkverbindungen Luftflotte Reich

Beitrag von Cremer » 03.12.2018 12:44

Habe ein Anliegen an die Ln-Nerds

Im Band II, Teil 2 von KOH, Seite 425 findet man Teilkarten von ihm, RV-Netz-Luftflotte Reich mit Teilkarten Nord, Mitte, Süd.

Gibt es hierzu in BAMA vielleicht die Originalkarte(n) zu finden oder hat vielleicht jemand diese Gesamtkarte?j

Speziell geht es um Breslau im Luftgau VIII.
Breslau war ja komplett von den Russen eingeschlossen. Es gibt Quellen, dass angeblich über einen "Elster-Trupp" noch in der Anfangsphase der Einschließung Verbindung aus Breslau möglich war. Die Russen hatten ja bekanntlich alle Fernmeldekabel unterbrochen.
Angeblich sollte diese Elster-Verbindung in Breslau gewesen sein. Goebbels hat wohl in seinen Tagebüchern ein Telefongespräch mit Gauleiter Hanke in Breslau erwähnt und vermutlich irgendetwas von Dezimeterfunk geschrieben.

Werner Thote erstellt z.Z. eine Dokumentation über "Elster" und sucht Hinweise über den praktischen Feldeinsatz dieses Gerätes. Laut Werner jedenfalls geben sowohl Arthur Bauer, Amsterdam (cdvandt) und Dick Rollema (NL) diese ominöse Verbindung im Zusammenhang mit der "Elster" an.
(siehe "Elster German World War II Radio Link" by Dick Rollema, Radio Bygones No. 109, October/November 2007)

Wer kann hier weiterhelfen, insbesondere in Bezug auf die Originalkarte. Vermute, dass, KOH beim Schneiden der Karte etwas rausgeschnitten, also "vergessen" hatte.
MfG Euer Fernmelder
Erich Fellgiebel 1935:Nachrichtentruppen sind kostbare, schwer zu ersetzende Mittel der Führung.

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3293
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Beitrag von zulufox » 03.12.2018 14:13

Hallo,

auf der genannten Seite 425 ist doch unten im Teilblatt Süd links unten in der Ecke die RV-Strecke Schneekoppe - Rummelsberg - Annaberg - usw. mit der Abstützung Breslau auf Schneekoppe und Rummelsberg abgebildet :lol:

Heutiger Aussichtsturm Rummelsberg: http://przeworno.pl/pl/Wieza-widokowa-na-Gromniku.html

MfG
Zf :holy:
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."

Benutzeravatar
Cremer
Forenuser
Beiträge: 901
Registriert: 23.02.2010 11:26
Ort/Region: Bad Kreuznach
Kontaktdaten:

Beitrag von Cremer » 03.12.2018 16:18

hallo Jürgen, ist richtig, aber Werner ist trotzdem der Meinung, dass KOH hier etwas vergessen hatte oder die Übertragung aus anderen Karten? vielleicht fehlerhaft war.
MfG Euer Fernmelder
Erich Fellgiebel 1935:Nachrichtentruppen sind kostbare, schwer zu ersetzende Mittel der Führung.

Benutzeravatar
Cremer
Forenuser
Beiträge: 901
Registriert: 23.02.2010 11:26
Ort/Region: Bad Kreuznach
Kontaktdaten:

Beitrag von Cremer » 11.12.2018 19:01

Ich hab mal schnell eine Ausbreitungsberechnung gemacht mit dem Ausgangspunkt kat. Kirche mit 30m Höhe. Da ko mt in ca. 100km Entfernung nur die Schneekoppe in Frage. Dies war auch eine Ln Rifu-verbindung.
Es gibt auch ca. 20 km davor auf Höhenzügen bei Walbrzych-Bolkow und davor im Bereich Schweidnitz Sende/Empfangsmöglichkeiten. Vielleicht bestand noch die Rifu Schneekoppe-Breslau als Michaellinie, ggf. käme auch Rummelsberg in Frage.
MfG Euer Fernmelder
Erich Fellgiebel 1935:Nachrichtentruppen sind kostbare, schwer zu ersetzende Mittel der Führung.

Antworten