Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Hilfskrankenhaus Dissen auf NDR

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 4533
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 26.07.2013 21:07 Antworten mit Zitat

Hallo Fieldmouse,

um die Fotos gestern Nacht noch einzustellen, war es mir doch schon ein bißchen spät.

Dafür aber kann ich Dir jetzt mitteilen, dass die beiden Abgänge mit den konventionellen Stahltüren tatsächlich zum Schutzbau gehören.

Im Flächennutzungsplan von 1990 mit Änderungsstand vom 04.01.1994 ist nämlich der Grundriss des HKH verzeichnet, auf dem ebenfalls die beiden Abgänge eingezeichnet sind. Den Grundriss habe ich auf Google Earth übertragen.

Anhängend noch Fotos der beiden Abgänge im nördlichen Bereich (die rote Tür wurde von Dir bereits gezeigt).

Viele Grüße

Kai
 
Voransicht mit Google Maps Datei Grundriss HKH.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Grundriss Hilfskrankenhaus (Datei: Grundriss HKH.jpg, Downloads: 93) westlicher Abgang der beiden nördlich gelegenen Abgänge (Datei: 2013-07-25_K_0024.JPG, Downloads: 109) westlicher Abgang der beiden nördlich gelegenen Abgänge (Datei: 2013-07-25_K_0025.JPG, Downloads: 91) westlicher Abgang der beiden nördlich gelegenen Abgänge (Datei: 2013-07-25_K_0028.JPG, Downloads: 95) östlicher Abgang der beiden nördlich gelegenen Abgänge (Datei: 2013-07-25_K_0034.JPG, Downloads: 97) östlicher Abgang der beiden nördlich gelegenen Abgänge (Datei: 2013-07-25_K_0035.JPG, Downloads: 85)
Nach oben
Fieldmouse
 


Anmeldungsdatum: 06.08.2004
Beiträge: 834
Wohnort oder Region: Teutoburger Wald

Beitrag Verfasst am: 26.07.2013 21:54 Antworten mit Zitat

Mit anderen Worten, das NEA-Abgasrohr (weißer Punkt auf Lubi) und Abluftschacht daneben,
liegen außerhalb des Grundriss ?
Fm.
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 4533
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 26.07.2013 23:25 Antworten mit Zitat

Ja, das ist richtig und auch richtig so. Es handelt sich hier ja um einen Flächennutzungsplan, in dem das eigentliche Bauwerk eingezeichnet ist und nicht um einen Bauplan in dem alle dazugehörigen Elemente verzeichnet sind.

Die Abluftschächte im nord-westlichen Bereich und auch der einzelne Abluftschacht im süd-westlichen Bereich sind ebenfalls nicht verzeichnet.

Viele Grüße

Kai
 
langer Schacht mit mehreren Abluftöffnungen im süd-westlichen Bereich (Datei: 2013-07-25_K_0018.JPG, Downloads: 61) langer Schacht mit mehreren Abluftöffnungen im nord-westlichen Bereich (Datei: 2013-07-25_K_0017.JPG, Downloads: 67) einzelner Abluftschacht im nord-westlichen Bereich (Datei: 2013-07-25_K_0013.JPG, Downloads: 66) einzelner Abluftschacht im nord-westlichen Bereich (Datei: 2013-07-25_K_0016.JPG, Downloads: 67) einzelner Abluftschacht im süd-westlichen Bereich (Datei: 2013-07-25_K_0005.JPG, Downloads: 65) einzelner Abluftschacht im nord-westlichen Bereich (Datei: 2013-07-25_K_0008.JPG, Downloads: 58)
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 4533
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 27.07.2013 09:05 Antworten mit Zitat

Fieldmouse hat folgendes geschrieben:
(...) Ach ja, die südlichen zugewachsenen Zuluftschächte hätte ich ohne redseas Tip auch nie als solche erkannt.


Hallo Fm.,

wenn Du Dich näher mit unterirdischen Schutzbauten befaßt und ein paar mehr gesehen hast, wirst Du sicher ein Auge für die einzelnen Elemente bekommen und das Zuluftbauwerk ist ja leider auch arg zugewachsen.

Viele Grüße

Kai
 
 (Datei: 2013-07-25_K_0055.JPG, Downloads: 65)  (Datei: 2013-07-25_K_0058.JPG, Downloads: 69)  (Datei: 2013-07-25_K_0057.JPG, Downloads: 62)  (Datei: 2013-07-25_K_0052.JPG, Downloads: 62)  (Datei: 2013-07-25_K_0056.JPG, Downloads: 63)  (Datei: 2013-07-25_K_0054.JPG, Downloads: 57)
Nach oben
Oliver
Moderator


Anmeldungsdatum: 06.09.2003
Beiträge: 2761
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 14.09.2015 11:02 Antworten mit Zitat

Hi zusammen,

in diesem Artikel aus der HZ wir der Frage nachgegangen was aus den HKHs in NIedersachsen werden soll u.a. am Beispiel von Dissen, daher der Artikel auch hier: http://www.haz.de/Nachrichten/.....dersachsen

Gruß
Oliver
Nach oben
JohnMuir
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 13.11.2017
Beiträge: 2
Wohnort oder Region: Teutoburger Wald

Beitrag Verfasst am: 13.11.2017 13:33 Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

Ich war kürzlich im Hilfskrankenhaus. Besteht noch Interesse an diesem Thema? Ein paar Fotos konnte ich auch machen.

Viele Grüße
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 4533
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 13.11.2017 16:03 Antworten mit Zitat

Hallo JohnMuir,

zunächst herzlich willkommen bei uns im Forum. Wenn Du magst, kannst Du Dich hier gerne noch kurz vorstellen.

Natürlich besteht noch Interesse an diesem Thema und wir freuen uns, wenn Du Dich mit weiteren Informationen und/oder Fotos zu diesem Thema mit einbringst.

Das gilt grundsätzlich für jedes Thema, egal wie alt es ist. So ist es nicht ungewöhnlich, dass manchmal erst nach Jahren interessante neue Informationen ein Thema wieder aufleben lassen.

In diesem Sinne wünschen wir Dir viel Freude im Forum und freuen uns auf einen interessanten Austausch.

Viele Grüße

Kai
Nach oben
JohnMuir
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 13.11.2017
Beiträge: 2
Wohnort oder Region: Teutoburger Wald

Beitrag Verfasst am: 13.11.2017 19:42 Antworten mit Zitat

Vielen Dank für die Begrüßung! Ich bin bisher völlig ohne Vorkenntnisse bei diesem Thema, also verzeiht bitte unwissende Fragen.
Der Besuch hat sich spontan ergeben, ich konnte jemanden begleiten der einen Schlüssel hat.
Die Atmosphäre im KH ist gespenstisch. Und das, obwohl die Räume ja komplett leergeräumt wurden. Heute lagern dort nur noch Schulmaterialien, Tische, Stühle usw.
ich habe sogar den Maschinenraum gefunden, das war ehrlich gesagt auch mein Hauptanliegen. Die beiden 12 zylinder Mototen sind noch da und sehen taufrisch aus!
Eine Frage habe ich aber tatsächlich: neben den noch voll eingerichteten und funktionsfähigen Toilettenräumen gibt es jeweils kleinere Räume mit Becken die so aussehen, wie die „Kotzschüsseln“ in einigen Kneipen. Waren die zum reinigen für Bettpfannen oder ähnliches gedacht oder wozu waren die da? Es gab jeweils einen Raum neben jedem Toilettenraum. Das kam mir viel vor.
Auf dem Foto seht ihr einen der beiden schönen Motoren!

Viele Grüße
JM
 
 (Datei: 568B13A8-D63F-4E7F-86F0-DE1F2DCECEF5.jpeg, Downloads: 71)
Nach oben
Englishfire
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 05.11.2018
Beiträge: 1
Wohnort oder Region: Bad Laer

Beitrag Verfasst am: 14.11.2018 18:13 Antworten mit Zitat

Hast du noch mehr Fotos?
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5
Seite 5 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen