Scheinanlagen - Funktion, Aufbau etc. (Bezug: Uetersen)

Militärische Objekte und Anlagen des 2. Weltkriegs (und 1933-1945)
Antworten
Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3302
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Beitrag von zulufox » 01.10.2018 18:14

Hallo,

kleiner Hinweis für alle diejenigen, die nach Informationen über Scheinanlagen und Schein(flug)häfen suchen:

Im Bundesarchiv/Militärarchiv in Freiburg sind folgende Karten zu finden:

RL 2-II/1653 Luftgau VII - Scheinhäfen und Scheinanlagen (Karte) 1940
RL 2-II/1654 Luftgau XI - Scheinhäfen und Scheinanlagen (Karte) 1940
RL 2-II/1660 Luftgau III - Scheinhäfen und Scheinanlagen (Karte) 1942
RL 2-II/1661 Luftgau IV - Scheinhäfen und Scheinanlagen (Karte) 1942

MfG
Zf :holy:
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."

Benutzeravatar
niemandsland
Forenuser
Beiträge: 1092
Registriert: 18.01.2004 11:19
Ort/Region: Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von niemandsland » 01.10.2018 21:54

Moin,

Dazu eine Anmerkung:
zulufox hat geschrieben:Im Bundesarchiv/Militärarchiv in Freiburg sind folgende Karten zu finden:

RL 2-II/1654 Luftgau XI - Scheinhäfen und Scheinanlagen (Karte) 1940
> S-Anlage 1-23; 4 erst später belegt! (Zeitraum 01.-31.08.1940)
--
RL 2-II/1660 Luftgau III - Scheinhäfen und Scheinanlagen (Karte) 1942
> u.a. V500, V/VK 601-627 Berlin/Potsdam; V700ff. Stettin, Pölitz, Kolberg u.a.
RL 2-II/1661 Luftgau IV - Scheinhäfen und Scheinanlagen (Karte) 1942
> u.a.: V800 f. Raum Magdeburg; V900 f. Raum Brandenburg u.a. auch Karinhall;
> S+SK-101 f.; S+SK 201 f.; S+SK 301f. und S+SK 401 f.

Aufgestellt Berlin-Dahlem, den 02.01.1942 Dipl.Ing. Hermels und Reg.-Baurat a.Kr.

Soweit meine Notizen zu dem Bestand. Ich habe nur die Liste und nicht die Karte/n.

Gruß aus Hannover
Guido Janthor
Das gefährliche an Ransomware (Crypto-Trojaner&Co) sitzt gewöhnlich 80-100cm vom Bildschirm entfernt, und klickt mit Hilfe der Maus irgendetwas an. Oups, ich war es nicht! Die größte Gefahr für Ihren Computer sind Sie selbst! :mrgreen:

Antworten