Truppenbetreuungsgeräte--Teil 3--Luftwaffenkoffer

Militärische Objekte und Anlagen des 2. Weltkriegs (und 1933-1945)
Antworten
Benutzeravatar
erlenmeier
Forenuser
Beiträge: 469
Registriert: 17.12.2010 12:44
Ort/Region: Oldenburger Land

Truppenbetreuungsgeräte--Teil 3--Luftwaffenkoffer

Beitrag von erlenmeier » 20.08.2018 19:51

Ab 1941, Beginn des Russlandfeldzuges wurden spez. Kofferradios für die Besatzungen der Kampfflugzeuge und für das Bodenpersonal hergestellt. Es waren im Prinzip die Koffergeräte, die ich schon in den Teilen 1 und 2 vorgestellt habe, aber stets mit einer Klappe vor dem Bedienteil oder 2 Türen. Dadurch konnte die empfindliche Skalenscheibe (Glas) und die Drehknöpfe (Hartkunststoff) vor Schlag beim Transport geschütz werden.

Wozu diese Sonderausstattung?
Während des Kampfeinsatzes war das Hören lustiger Schlagermusik natürlich nicht erlaubt. Aber während der Bereitschaft in der Unterkunft und danach während der Freiwache sollten die Soldaten schon abgelenkt oder auch mal aufgepusht werden durch euphorische Meldungen von den Fronten.
Der Vorteil der Koffergeräte lag im universellen Einsatz. Betrieb über Fahrzeugakkus, mit Trockenbatterien oder aus der Steckdose (Netz) waren möglich.

Luftwaffenkoffer erkennt man schon von weitem an dem fliegenden Adler.

Im Anhang eine Betriebsanleitung für das Siemens-Modell K32 GWB. https://www.radiomuseum.org/r/siemens_k32gwb.html G= Gleichstrom-Netz, W=Wechselstromnetz, B=Batteriebetrieb.

Ebenfalls 2 Bilder von dem Luftwaffenkoffer K62 von Nora.

Hier die Links zu 2 Geräten, die im radiomuseum.org gelistet sind.
1.) AEG --- 452 BW https://www.radiomuseum.org/r/aeg_452bw_452_bw.html
2.) 156UBV---Philips https://www.radiomuseum.org/r/philips_156ubv156_ub.html

Im 4. und letzten Teil werde ich 2 weitere Geräte aus meiner Sammlung vorstellen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Nur wer die Vergangenheit kennt, kann auch Gegenwart und Zukunft bewältigen.

Antworten