Schirnau

Militärische Objekte und Anlagen des 2. Weltkriegs (und 1933-1945)
Wolli
Forenuser
Beiträge: 3
Registriert: 06.08.2018 16:27
Ort/Region: Kiel

Schirnau

Beitrag von Wolli » 20.08.2018 13:36

Hallo,
die Baracken in Schirnau wurden nach dem Weltkrieg bis 1963 als Alters-, Pflege- und Kinderheim genutzt. In diesem Jahr erfolgte der Umzug nach Eckernförde, weil in die Gebäude die WTD 71 einzog.


[/code][/list]
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Wolli
Forenuser
Beiträge: 3
Registriert: 06.08.2018 16:27
Ort/Region: Kiel

Schirnau

Beitrag von Wolli » 20.08.2018 13:56

Hallo,
ich habe auf der Postkarte aus den 50ziger Jahren noch einige Beschreibungen hinzugefügt.

Benutzeravatar
bettika
Forenuser
Beiträge: 1819
Registriert: 15.07.2010 22:19
Ort/Region: Flensburg

Beitrag von bettika » 20.08.2018 15:07

Hallo wolli,
danke für die Karte und Infos :thumbup:
Ergänzend dazu aus
WICKE (1979): Das Schicksal der Heimatvertriebenen im Kreis Eckernförde 160 S.: Historische Entwicklung des Lagers Schirnau S. 88-97; Schriftenreihe der Heimatgemeinschaft Eckernförde, Band 4; Eckernförde:
In Kriegszeiten dienten die Baracken in Schirnau als militärischer Stützpunkt der Marineeinheiten der Kanalwachabteilung.
In den Dezembertagen 1945 belegte die aus dem Osten nachrückende San.Kompanie 1/41 der 24.Pz.Division das inzwischen verlassene Areal. Ein Waggon eines in Owschlag abgestellten Lazarettzuges lieferte Einrichtungsgegenstände, Sanitätsgut und vor allem Lebensmittel. Ein Operationswagen modernster Bauart wurde in der Saalbaracke aufgestellt. Die Einrichtung fungierte als „Hilfskrankenhau Schirnau“. Der Operationswagen musste 1949 an die Besatzungsmacht abgegeben werden.
Die neue Aufgabe ab 1949 war Alters- Pflege- und Kinderheim für den Kreis Eckernförde. Das Kinderheim blieb dort bis 1962, das Alten-und Pflegeheim bis 1963.

Wann genau die "Erprobungsstelle 72" die Erprobungsstelle Schirnau und den Meßpatz Borgstedt bezog, ist mir nicht genau bekannt. Die ältesten überlieferten Pläne von Borgstedt sind von 1966.

Grüsse
Beate
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Wolli
Forenuser
Beiträge: 3
Registriert: 06.08.2018 16:27
Ort/Region: Kiel

Beitrag von Wolli » 20.08.2018 15:14

Hallo Bettika,
vielen Dank für die Erklärungen.
Ich selbst bin dort geboren (1948), da mein Vater dort als Sanitäter tätig war.
Später hat er die Heimleitung übernommen.
Gruß Wolli

Antworten