An unknown structure on the Mookerheide near Nijmegen

Militärische Objekte und Anlagen des 2. Weltkriegs (und 1933-1945)
Antworten
paulklinkenberg
Neu im Forum
Beiträge: 1
Registriert: 15.08.2018 08:33
Ort/Region: Nijmegen

An unknown structure on the Mookerheide near Nijmegen

Beitrag von paulklinkenberg » 16.08.2018 16:19

Hi,

A large structure of ditches and walls is located at the Mookerheide (community Mook and Middelaar, 10 km south of Nijmegen, Holland). The function of this structure is up till now unknown. Also unknown is when this structure has been constructed and by whom. Is it a civil or a military element?
The only thing I know for sure that the structure must have been made between 1935 (absent) and 12 may 1944 (present) by means of two aerial photos.

Hypotheses:
1) a landmark that helps (military)aircrafts to orientate or to navigate.
2) a landmark as a warning not to bomb this area because of a nearby situated 'Feldluft munitionslager'.

If the structure is built during WW2 for the purpose of the Luftwaffe, there should be documents/drawings describing it in German archives.

Who can help me with relevant information to solve this mystery?


Paul
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
EricZ
Forenuser
Beiträge: 3463
Registriert: 06.05.2003 17:43
Ort/Region: Venloer Scholle

Beitrag von EricZ » 17.08.2018 14:54

Hoi Paul,

een spannende vraage en ik denk dat ik jullie niet echt kan helpen. Maar mijn eersde gedachte was, dat het onbekend object in de heide misschien in samenhang met de Slag op de Mookerheide in 1574 kunt staan of uit de tijd is van de Mookerschans en de Heumense Schans, en niet een object uit de tijd van 2de weereldoorlog is.

groetjes
Eric
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3302
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Beitrag von zulufox » 17.08.2018 16:58

Hallo Paul,

auf der Karte "Bodenorganisation Großraum-Nachtjagd/Luftflotte Reich", die diesem Buch beiliegt:

Ries, Karl; Dierich, Wolfgang
Fliegerhorste und Einsatzhäfen der Luftwaffe – Planskizzen 1935 – 1945
Motorbuchverlag, Stuttgart; 1. Auflage 1993; ISBN: 3 – 6130 – 1486 – 6

ist in etwa dem Bereich der Standort des leichten Funkfeuers 23 W eingezeichnet.

Ob das aber damit im Zusammenhang steht?

MfG
Zf :holy:
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."

Benutzeravatar
EricZ
Forenuser
Beiträge: 3463
Registriert: 06.05.2003 17:43
Ort/Region: Venloer Scholle

Beitrag von EricZ » 17.08.2018 20:09

Hallo Jürgen,

Bei den Koordinaten, die sich in unserer Ln-Datenbank finden, landet man im westlichen Bereich von Kleve, in welchem auch heue noch eine funktechnische Einrichtung zu finden ist: der Sender Kleve. Nicht weit hiervon entfernt befand sich damals die Knickebein-Anlage. Ob da ein Zusammenhang bestanden haben könnte?

Vielleicht zur Stellung Goldkäfer westlich Kranenburg?

Gruß, Eric
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...

Antworten