Arromanches

Funkmess-, Funkpeil-, Funkleit- und Funkstörtechnik des 2. Weltkriegs
Benutzeravatar
EricZ
Forenuser
Beiträge: 3463
Registriert: 06.05.2003 17:43
Ort/Region: Venloer Scholle

Beitrag von EricZ » 14.08.2018 18:19

Moin Gerd,

habe den Hoffmann - sprich alle drei Bände - durchgeschaut und zwar verschiedenes zur Stellung Distelfink gefunden, nicht aber Informationen, nach denen man in Arromanches les Bains händeringend sucht...

Was lag in Bernay? Laut Hoffmann das Ln-Rgt. 53 für den Flugmeldeabschnitt Bernay unter der 5. Jagd-Division Paris, dieses wiederum unter dem Generalkommando II. Jagdkorps Chantilly ca. 40 km nördlich Paris (Stand Herbst 1944).

Gruß, Eric
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...

Benutzeravatar
Cremer
Forenuser
Beiträge: 901
Registriert: 23.02.2010 11:26
Ort/Region: Bad Kreuznach
Kontaktdaten:

Beitrag von Cremer » 14.08.2018 20:33

Hallo Eric,
Hab im Hoffmann was über Distelfink gefunden. BAND 2, teil 1, seite 278 bis 282.
In Bernay lag vermutlich der Regimentstab.? Muss Hoffmann nochmals lesen.
Als Fernmelder interessiert mich die Fernmeldewege. Wie und wo wurden die Meldungen zum Generalkommando in Chantilly gemeldet.
MfG Euer Fernmelder
Erich Fellgiebel 1935:Nachrichtentruppen sind kostbare, schwer zu ersetzende Mittel der Führung.

Benutzeravatar
Cremer
Forenuser
Beiträge: 901
Registriert: 23.02.2010 11:26
Ort/Region: Bad Kreuznach
Kontaktdaten:

Beitrag von Cremer » 14.08.2018 21:05

Also in Bernay lag der Rgt. Stab 53. Von Bernay hat man das FK KVzw nach Pont L'Eveque verlegt. Dort bestand Anschluß an die Küstenkabel bis Cherbourg im Süden und Belgien/Niederlande nach Norden.
Chantilly war vermutlich an den Fernkabelring Paris Nord über französische Fernkabel angeschlossen.
MfG Euer Fernmelder
Erich Fellgiebel 1935:Nachrichtentruppen sind kostbare, schwer zu ersetzende Mittel der Führung.

Antworten