Truppenübungsplatz Senne (Augustdorf/Sennelager/OWL)

Zivile und sonstige Bauten mit geschichtlichem Hintergrund und deutlichem Bezug zu den Fachthemen, die jedoch nicht eindeutig zuzuordnen sind
Antworten
Benutzeravatar
kein Held
Forenuser
Beiträge: 19
Registriert: 16.04.2012 02:28
Ort/Region: Brackwede

Beitrag von kein Held » 09.03.2016 21:46

moin,

mit dem Auto anhalten,würd' ich vorsichtig sein.Es hingen früher mal Halteverbot Zonenschilder,analog zu den Tempo 60 Zonen Schilder, an den Zufahrtsstraßen.
Bei Radfahren,die mal kurz halten,drückt die Range Patrol beim vorbeifahren meist die Augen zu.

Bei der Gemeindeverwaltung Augustdorf,gab es früher auch mal einen Veranstaltungskalender mit Veranstaltungsterminen auf dem Übungsplatz.Fragen kostet ja nix.

Carsten


PS.
am Wochenende führt die Range Patrol durchaus auch schon mal Geschwindigkeitskontrollen durch.
The engine is the heart of an airplane,but the pilot is it's soul/
Sir Walter Raleigh Alexander

Deekay
Forenuser
Beiträge: 86
Registriert: 28.08.2004 12:44
Ort/Region: Augustdorf

Beitrag von Deekay » 13.03.2016 14:50

So ihr lieben Mit-Foristi,
nun mal ein paar Anmerkungen / Infos zum Truppenübungsplatz Senne aus erster Hand (zum einen wohne ich in Augustdorf, zum anderen bin ich politisch aktiv). Es stimmt, dass es derzeit keine Planungen gibt was nach dem Britenabzug passiert. Die Bundeswehr lässt prüfen welche Flächen etc. benötigt werden bzw. genutzt werden können.

Abseits der Straßen ist auf dem Gelände das betreten verboten. Anhalten und aussteigen kann man allerdings. Nur dumm wenn die Range Control gerade um die Ecke kommt. (Ist aber nicht so dass die alle Nasen lang rumfahren). Es gibt viele die an den Tagen wo geöffnet ist im Schrittempo über den Platz fahren.

Die Range Control habe noch nie "blitzen" sehen. Die Feldjäger kontrollieren die Geschwindigkeiten der Bundeswehrangestellten und manchmal machen sie das mit der Polizei auch für den Zivilverkehr.

Die Öffnungszeiten des Platzes findet man hier:
http://www.augustdorf.de/aug-buergerser ... errzeiten/

Einen Kalender mit Veranstaltungen auf dem Platz hat es meines Wissens nie gegeben und gibt es nicht.

Wer sich für die Sennelandschaft allgemein interessiert kann einen Teil des Übungsplatzes Stapel (das ist der nördliche Platz in Augustdorf) bewandern. Hier gibt es einen Dünenpfad.
http://www.lipperland.de/gpxtracks/gps- ... npfad.html

Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4619
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag von redsea » 18.07.2018 21:44

Hallo zusammen,

seit ein paar Tagen berichten die Medien hier, dass die Briten den Truppenübungsplatz Senne doch weiter nutzen werden:

Briten bauen die Senne als NATO-Übungsplatz aus

Bielefeld/Paderborn. Die britischen Streitkräfte bleiben mit einem Restkontingent von rund 200 Mann über das Jahr 2020 hinaus auf dem Truppenübungsplatz in der Senne stationiert. Sie sorgen so dafür, dass der Status als Testgelände für NATO-Truppen längerfristig gefestigt wird. Dies bestätigt Mike Whitehurst, Sprecher der britschen Streitkräfte in Deutschland, auf Anfrage. "Die geopolitische Lage in Europa und der Welt hat sich geändert", so Whitehurst. Dieser neuen Lage müssten sich auch die Militärs anpassen. [...]


Quelle und ganzer Artikel: Lippische Landeszeitung

Der WDR berichtet auch mit einem kurzen Video:

Britische Armee will den Truppenübungsplatz Senne weiter nutzen

Die britische Armee will den Truppenübungsplatz Senne in Zukunft weiter nutzen. Das teilten der Kreis und die Stadt Paderborn am Freitag (13.07.18) mit.

Auch nach dem Truppenabzug bis zum Jahr 2020 sollen am Standort Paderborn 200 Soldaten bleiben. Eine gute Nachricht, sagt Paderborns Bürgermeister Michael Dreier. Auch Landrat Manfred Müller glaubt, dass so auch künftig Naturschutz und Militär in der Senne in Einklang gebracht werden können. Das NRW-Umweltministerium betont, dass viele bedrohte Tiere und Pflanzen sich gerade in dieser militärischen Sperrzone wohlfühlten. [...]


Quelle und ganzer Artikel: WDR

Viele Grüße

Kai

Benutzeravatar
arachnoPhil
Forenuser
Beiträge: 262
Registriert: 21.04.2011 16:05
Ort/Region: Bielefeld

Beitrag von arachnoPhil » 18.07.2018 22:23

Moin,


Danke für die Information.

Ich denke schon lange über die Senne ohne Militär nach.
Hast du eine Meinung zu dieser Entwicklung?

Gruss... Phil...

Benutzeravatar
feather
Forenuser
Beiträge: 70
Registriert: 26.03.2005 14:24
Ort/Region: Blomberg

Truppenübungsplatz Senne (Augustdorf/Sennelager/OWL)

Beitrag von feather » 19.07.2018 10:52

Das ist erstmal eine interessante Information, die die Briten da vor ein Tagen veröffentlicht haben, auch die eine oder andere Gemeinde bzw. Stadt freut sich über diese Entwicklung, andere auch weniger. Jetzt gilt es abzuwarten, inwiefern sich das BMVg dazu weiter äußert.
Darüber habe ich bisher aber noch nichts gehört, denn wenn ich das jetzt in den letzten Monaten richtig verstanden habe, wünschen sie die Briten eine Mitnutzung der Senne unter deutscher Verwaltung. Siehe dazu auch den Bericht in der LZ vom 13.07.2018.


https://www.lz.de/lippe/kreis_lippe/221 ... Senne.html

„Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen habe ihm und Bürgermeister Michael Dreier vor einiger Zeit persönlich mitgeteilt, dass die Bundeswehr gerne die Briten als zusätzliche Nutzer der sähe, um sie besser „auszulasten". Darüber hinaus könnten auch weitere europäische Partner mit ihren Truppen die Senne nutzen.“

„Arbeitsverhältnisse mit Zivilbeschäftigten beendet“

Der Brite als Arbeitgeber hat seine Fristen eingehalten und den Zivilbeschäftigten gekündigt. Das sieht nicht nach einer führenden Rolle in der Nutzung der SENNE aus.

Was zum Beispiel passieren könnte, wäre ein Rollenwechsel zwischen den Briten und den Deutschen. Bisher hatte der Brite die Verwaltung des TrÜbPl SENNE in der Hand und die Bundeswehr hatte nur eine zuletzt sehr kleine Vertretung (DMV SENNE) als Mitnutzer.

Man wird es sehen, was passieren wird.
Schöne Grüße aus Lippe

Deekay
Forenuser
Beiträge: 86
Registriert: 28.08.2004 12:44
Ort/Region: Augustdorf

Beitrag von Deekay » 09.08.2018 16:59

Die Region ist gespalten, was die Senne ohne Militär angeht. Wenn die Bundeswehr die Senne als Hauptnutzer übernimmt, könnte sie allerdings die Nutzung des Übungsplatzes Stapel aufgeben. Der ist relativ klein und bietet , was den Schiessbetrieb angeht, auch nicht die Möglichkeit der Senne. Das wäre auch ein Anfang in einen Naturpark Senne.

Der sogenannte Stapel - für nichts ortskundige - ist der Teil zwischen der Gemeindegrenze Augustdorf im Norden und dem Teutoburger Wald. Der Stapel erstreckt sich dabei bis Schloss Holte / Oerlinghausen.

Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4619
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag von redsea » 09.08.2018 20:27

Hallo Deekay,

wie Du selbst schreibst, ist der Truppenübungsplatz Stapelager Senne bzw. heute "Stapel" mit ca. 670 ha recht klein. Darüber hinaus stellt sich die rechtliche Frage, ob die Landflächen bei Aufgabe der militärischen Nutzung nicht vom Bund an die ursprünglichen Eigentümer zurück zu geben sind und ob diese die Flächen dann zur Nutzung als "Naturpark Senne" zur Verfügung stellen würden?

In anhängender kmz habe ich die Grenze des Übungsplatzes Stapel verzeichnet.

Viele Grüße

Kai
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
feather
Forenuser
Beiträge: 70
Registriert: 26.03.2005 14:24
Ort/Region: Blomberg

Truppenübungsplatz Senne (Augustdorf/Sennelager/OWL)

Beitrag von feather » 10.08.2018 10:49

Heute ein aktueller Bericht in der Lippischen Landeszeitung:

https://www.lz.de/ueberregional/owl/222 ... alten.html
Schöne Grüße aus Lippe

Benutzeravatar
feather
Forenuser
Beiträge: 70
Registriert: 26.03.2005 14:24
Ort/Region: Blomberg

Beitrag von feather » 10.08.2018 11:06

Hier nochmal zum Thema STAPEL, wie eine weitere Nutzung aussehen könnte gilt es abzuwarten. Und immer im Hinterkopf behalten, das der "STAPEL" also die Stapelager Senne, nicht der Standortübungsplatz AUGUSTDORF der GFM Rommel Kaserne ist. Der STAPEL gehört zum TrÜbPl SENNE und ist somit unter britischer Verwaltung. Der Bereich der Ruine SCHAPELER HOF und die östlichen Teile der Wistinghauser SENNE, das ist der Bereich, der unter Verwaltung der Bundeswehr steht.
feather hat geschrieben:
Godeke hat geschrieben:Hallo :),

das kannst Du eigentlich schnell rauskriegen, indem Du mal die Dienststelle "Unterstützungspersonal Standortältester" in der Kaserne in Augustdorf anrufst und nachfragst. Die sind Zuständig für die militärische und zivile Nutzung der Anlagen und kennen auch die Sonderregelungen für die Plätze.
In Munster z.B. gibt es für die verschiedenen Plätze zivile Durchfahrtgenehmigungen (z.B. Straße Munster - Wriedel), manchmal auch nur an bestimmten Tagen oder Wochenende (z.B. zum Bodendenkmal "Sieben Steinhäuser").
Fast ganz richtig, aber die werden dich dann auch nur an die DMV SENNE (Deutscher Militärischer Vertreter) oder direkt an die Range Control verweisen, denn das Unterstützungspersonal Standortältester AUGUSTDORF ist auch nur für den Standort Augustdorf zuständig.
Sprich, für die GFM Rommel Kaserne, die Standortschießanlage, das alte MunDep AUGUSTA und die westlichen Teile des STAPEL im Bereich der Ruine SCHAPELER HOF, denn das ist der Standortübungsplatz AUGUSTDORF, alles was ostwärts davon liegt, quasi bis zur Panzerbrücke, das ist schon wieder TrÜbPl SENNE und ist unter britischer Verwaltung.

Gruß Feather
Schöne Grüße aus Lippe

Deekay
Forenuser
Beiträge: 86
Registriert: 28.08.2004 12:44
Ort/Region: Augustdorf

Beitrag von Deekay » 18.08.2018 01:07

Das ist alles richtig. Und dieser Platz ist eben entsprechend klein. Das Gelände ist auch bereits sogenanntes FFH Gebiet.

Im Bereich des Heidehauses gibt es mit dem Dünenpfad, Exmoor Rindern und Ponys schon ein erstes konkretes Naturschutzprojekt direkt an der Grenze des Truppenübungsplatzes.

https://www.land-des-hermann.de/wp-cont ... Cre_v3.pdf

Wer etwas über die Senne und die Pflanzen erfahren möchte, dem kann ich diesen Pfad empfehlen. Man kann über eine Aussichtsplattform auch gut in den Übungsplatz schauen ;-)

Antworten