Finnenhaussiedlungen

Nichtmilitärische Zweck- und Repräsentationsbauten und -Projekte des Nationalsozialismus 1933-1945
Antworten
Benutzeravatar
erlenmeier
Forenuser
Beiträge: 462
Registriert: 17.12.2010 12:44
Ort/Region: Oldenburger Land

Finnenhäuser--Haustypen

Beitrag von erlenmeier » 28.05.2018 09:30

Moin Wima,

damit beschäftige ich mich schon seit über einem Jahr. In der geringen Literatur wird stets schnell drüber weg geschrieben.
In den Bauplänen aus den 40er-Jahren ist stets nur von HOLZHÄUSERN FÜR ARBEITER die Rede.
Leider ist mir bisher noch kein Werbematerial der finn. Genossenschaft Puutalo Oy in die Hände gekommen. Die hat die Häuser vorgefertigt.

Es gibt nur 2 Leute, die genauere Auskunft geben könnten.
1.) Peter Plischewski aus NMS-Einfeld. (geschichtssp.-Foren-Mitglied) und
2.) Herr Brandt aus Ascheberg.

Viel Erfolg!! Würde mich freuen, wenn der Kontakt klappen sollte. Herr B. hat wenig Zeit, Herr P. keine Lust mit anderen zusammenzuarbeiten.
Nur wer die Vergangenheit kennt, kann auch Gegenwart und Zukunft bewältigen.

Wilma
Neu im Forum
Beiträge: 2
Registriert: 27.05.2018 22:56
Ort/Region: Preetz

Beitrag von Wilma » 28.05.2018 20:52

Danke, Herr Erlenmeier (?), und für die umgehende Antwort! Dann werde ich mal versuchen, die Herren zu kontaktieren. Wir konnten in Preetz von den Aufbauzeichnungen von Lathi von 9 alle außer Nr. 2 einsehen. Die Zeichnung des Erdgeschosses (Nr.2) gab es nicht, sondern statt dessen Nr 2 von Helsinki. Von Helsinki hatten sie ausschließlich dieses Blatt. Auf ihr sind 2 Fenster an der Giebelseite eingezeichnet, aber keines an der Haustürseite.
Noch einmal Dank
Wilma

Benutzeravatar
erlenmeier
Forenuser
Beiträge: 462
Registriert: 17.12.2010 12:44
Ort/Region: Oldenburger Land

Finnenhäuser--Haustypen

Beitrag von erlenmeier » 28.05.2018 21:21

Moin Wilma,

Du sprichst genau das Problem an.
Eingänge an der Längs- oder an der Giebelseite.
1 Dachgaube oder 2 pro Wohneinheit.

Einige Häuser haben auch 1m mehr an Länge pro WE, also eine größere Wohnfläche.

Wäre sehr gut, wenn Du Unterschiede mit Plänen belegen könntest, in denen auch der Haustyp (Lathi, Helsinki, Turko) zu lesen ist.
Dann wären wir einen Schritt weiter.

Im nächsten Jahr wird es ein umfassendes Buch zu dem Thema geben.

Gruß von Hans-Karl
Nur wer die Vergangenheit kennt, kann auch Gegenwart und Zukunft bewältigen.

Büttner
Forenuser
Beiträge: 348
Registriert: 02.05.2006 18:44
Ort/Region: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Finnenhäuser

Beitrag von Büttner » 13.12.2018 15:03

BY-Fred hat geschrieben:Hallo,

wir haben hier im Berchtesgadener Land, im Gemeindebereich von Ainring, Ortsteil,Bruch - eine ganze Siedlung mit Finnenhäuser, die 1942/43 rerichtet wurden für ca 5 Jahre und heute fast alle noch - in zwar restaurierten Zustand bestehen und eine nette kleine Siedlung darstellen! Mit Öffnung der Grenzen gegen den Osten wurden sogar noch 2 Häuser nachgebaut - von der gleichen Firma, die diese Häuser bereits 1942/43 geliefert hatte!

Sie waren damals bis 1945 die Unterkünfte für die Verheirateten DFS-Mitglieder mit ihren Familien und ein Haus wird auch heute noch von einer ehemaligen DFS-Familie bewohnt. Diese Häuser sind zwischenzeitlich alle in den Eigentum der heutigen Besitzer übergegangen!

Eine ausführliche Beschreibung dieser Häuser und die damit verbunden Siedlung wird derzeit in der sich in Arbeit feindlichen Dokumentation über den ehemaligen Reichsflughafen Reichenhall-Berchtesgaden, den späteren Arbeitsplatz der DFS (Deutschen Forschungsanstalt für Segelflug) und dem heutigen Ortsteil Mitterfelden - erstellt!

mfg Fred
Nochmal ein großes Dankeschön für die geleistete Hilfe und alles weitere. Hier mal ein Bild von so einem Haus.
erlenmeier hat geschrieben:Im nächsten Jahr wird es ein umfassendes Buch zu dem Thema geben.

Gruß von Hans-Karl
Ich bin sehr daran interessiert!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
erlenmeier
Forenuser
Beiträge: 462
Registriert: 17.12.2010 12:44
Ort/Region: Oldenburger Land

Beitrag von erlenmeier » 13.12.2018 17:51

Danke für die Info!!

Zum Gemeindebereich von Ainring, Ortsteil,Bruch - eine ganze Siedlung mit Finnenhäuser

bitte
- Anzahl der Doppelhäuser (1 Doppelhaus besteht aus 2 Haushälften = 2 Wohnungen),
- Straßennamen
- und noch ein paar Bilder mit Veröffentlichungsgenehmigung für das Buch direkt an mich zusenden.

Was hat die DFS dort im Einzelnen (ausser Segelflug) veranstaltet?????

Danke!!! sagt
Hans
Nur wer die Vergangenheit kennt, kann auch Gegenwart und Zukunft bewältigen.

Benutzeravatar
EPmuc
Forenuser
Beiträge: 586
Registriert: 09.08.2014 15:30
Ort/Region: Südbayern

Beitrag von EPmuc » 13.12.2018 18:04

Was hat die DFS dort im Einzelnen (ausser Segelflug) veranstaltet?????
Dort fanden verschiedene Sachen statt, nicht nur, aber v.a. durch die DFS.
Erprobung bzw. Einsatz von Hubschraubern, von verschiedenen Schleppverfahren, LORIN-Triebwerken und einiges mehr.
Ausserdem hatte die "Deutsche Forschungsanstalt für Segelflug Ernst Udet" verschiedene Institute für:
Flugzeugbau
Aerodynamik
Flugversuche
Hochfrequenz
Sondertriebwerke
Flugausrüstung
Physik der Atmosphäre
Zuletzt geändert von EPmuc am 13.12.2018 18:19, insgesamt 2-mal geändert.
Gruß, Eugen
Heute ist das Morgen vor dem Du dich gestern gefürchtet hast.

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3274
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Beitrag von zulufox » 13.12.2018 18:09

erlenmeier hat geschrieben:Was hat die DFS dort im Einzelnen (ausser Segelflug) veranstaltet?????
Hallo,

hier https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_ ... _Segelflug unter Bedeutende Versuchsprogramme eine kleine Liste der Dinge, die in Ainring untersucht wurden.

MfG
Zf :holy:
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."

Benutzeravatar
erlenmeier
Forenuser
Beiträge: 462
Registriert: 17.12.2010 12:44
Ort/Region: Oldenburger Land

Beitrag von erlenmeier » 30.01.2019 21:31

MikeG hat geschrieben:Moin!

Ich kenne das eigentlich eher unter dem Begriff "Norwegerhäuser" oder "Norweger-Siedlung". Dazu hatten wir hier und, so weit ich mich erinnere, noch an anderer Stelle schon einmal etwas.

Mike
Nun gibt es neue Erkenntnisse zu den angesprochenen Norwegerhäusern. Aber bitte nicht verwechseln mit den Finnenhäusern!!

In Hamburg Ohlstedt wurde 1944 eine Blockhaussiedlung für hohe Parteifunktionäre gebaut, die wegen Bombenschäden vorrangig neue Wohnungen erhalten sollten.
Finnland kam für die Lieferung zu der Zeit schon nicht mehr in Frage, weil das Land mit der UdSSR ein Waffenstillstandsabkommen geschlossen hatte. Das bedingte, dass sich FIN nicht mehr mit Lieferungen von und nach DR einlassen konnte.

Jetzt kamen auf die Schnelle nur noch S und N für die Lieferung von Fertighäusern in Frage. S hatte zu der Zeit bereits ein großes Angebot an Holz-Fertighäusern. Im Stadtarchiv Wedel habe ich dazu Prospektseiten gefunden.
Aber N war immer noch von deutschen Truppen besetzt und so vermutlich leichter zur Lieferung zu bewegen.(??)

Die 1944 errichteten Blockbohlenhäuser? (oder mit Blockhausschalung verkleidet?) an dem Ohlstedter Stieg sind noch heute gut erhalten, bewohnt und stehen unter Denkmalschutz. Siehe dazu die Liste der HH-Denkmäler auf Wikipedia. https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der ... f-Ohlstedt

Schon 1943 wurden in der Nähe dieser Kleinsiedlung 6 Finnenhäuser gebaut---echte F.-häuser.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Nur wer die Vergangenheit kennt, kann auch Gegenwart und Zukunft bewältigen.

wattläufer
Forenuser
Beiträge: 10
Registriert: 23.03.2019 18:05
Ort/Region: Schleswig-Holstein

Beitrag von wattläufer » 23.03.2019 20:40

Ich bin heute auf dieses Forum gestoßen und wollte gerne was zu den gefragten Haustypen schreiben.

Haustyp Helsinki hat zwei Gauben je Dachfläche und dieser Haustyp steht mit den Giebeln von Norden nach Süden.

Haustyp Lahti hat eine Gaube je Dachfläche und dieser Haustyp steht mit den Giebeln von Osten nach Westen.

Es gibt zwei Kellervariationen. Die eine hat einen Flur und zwei Räume + „Waschküche“ .
Die andere hat noch einen zusätzlichen kleinen Flur vor dem einen Kellerraum, sodass der Raum etwas kleiner ist.

VG

Benutzeravatar
erlenmeier
Forenuser
Beiträge: 462
Registriert: 17.12.2010 12:44
Ort/Region: Oldenburger Land

Fragen an den Wattläufer wg. F.-Häusern

Beitrag von erlenmeier » 24.03.2019 20:34

Moin Wattenloiper,

bitte schreiben, woher Du die Infos wg. den beiden Finnenhaustypen hast.
Zeichnungen/Bilder dazu wären sehr hilfreich.

Es gibt nämlich bisher nur eine unbelegte Behauptung in einer Schrift zu den Siedlungen

Gruß von hans-karl
Nur wer die Vergangenheit kennt, kann auch Gegenwart und Zukunft bewältigen.

Antworten