Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Tiefbunker Hauptbahnhof Nürnberg

Gehe zu Seite Zurück  1, 2  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2658
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 19.01.2018 08:00 Antworten mit Zitat

Nicht böse sein, aber ich habe in den beiden Postings davor herum editiert. Nicht dass der Herr Baureferent noch neue Einnahmequellen im Abmahnungsgeschäft erschliessen will icon_mrgreen.gif

Shadow.
Nach oben
Der Landfranke
 


Anmeldungsdatum: 29.12.2017
Beiträge: 70
Wohnort oder Region: Bei Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 19.01.2018 11:41 Antworten mit Zitat

Geht schon in Ordnung. Bin ja IMHO schon in der Kommentarsektion des Artikels auf nordbayern.de hinreichend deutlich geworden, was ich von ihm eignungstechnisch halte... icon_wink.gif
Nach oben
Oliver
Moderator


Anmeldungsdatum: 06.09.2003
Beiträge: 2761
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 22.01.2018 19:36 Antworten mit Zitat

Moin,

interessant ist ja auch die Aussage, dass die Stadt angeblich auf ein schon vor Jahren zusagtes Konzept des Vereins wartet und da nix gekommen sein soll. Andererseits soll der Verein ein Brandschutzgutachten in Auftrag gegeben haben, für eine Anlage in der er möglicherweise mal Führungen halten will. Wirkt irgendwie alles mindestens mwerkwürdig.

Zu der Qualität der Führungen kann ich nix sagen, aber viele ausgebildete Guides im Sinne von der Materie mehr Ahnung haben als wie in einen Skript steht dürfte es nicht geben.

Mehr möchte ich nicht schreiben - lediglich fällt mir noch eine Anlaage ein in der es Fluchtwege, einen eindeutigen Eigentümer gibt und auch noch die ganze Einrichtung....

Gruß
Oliver
Nach oben
Der Landfranke
 


Anmeldungsdatum: 29.12.2017
Beiträge: 70
Wohnort oder Region: Bei Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 23.01.2018 10:04 Antworten mit Zitat

Oliver hat folgendes geschrieben:

Mehr möchte ich nicht schreiben - lediglich fällt mir noch eine Anlaage ein in der es Fluchtwege, einen eindeutigen Eigentümer gibt und auch noch die ganze Einrichtung....


Meinst du eine Zivilschutzanlage, oder den Leitstellenbunker der DB unterm Verkehrsmuseum?

MfG
Der Landfranke
Nach oben
argus
 


Anmeldungsdatum: 19.10.2005
Beiträge: 246
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 23.01.2018 17:42
Titel: Bunker Krebsgasse
Untertitel: Denkmalschutz
Antworten mit Zitat

Hallo Landfranke!

Da gibt es noch einen Bunker:

https://www.geschichtsspuren.de/forum/viewtopic.php?t=18235&postdays=0&postorder=asc&highlight=krebsgasse&start=10

Oliver war dabei übrigens nicht ganz unbeteiligt.

Gruß!

argus
Nach oben
Der Landfranke
 


Anmeldungsdatum: 29.12.2017
Beiträge: 70
Wohnort oder Region: Bei Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 23.01.2018 20:22 Antworten mit Zitat

Ah ja. Den hatte ich nicht auf dem Radar. Schade aber, das die ganzen Links mittlerweile in's Leere laufen. Ich hoffe ich kann mir angewöhnen, künftig über Wayback-Machine einen Snapshot der gewünschten Seite zu erstellen und diesen zu verlinken.
Nach oben
Der Landfranke
 


Anmeldungsdatum: 29.12.2017
Beiträge: 70
Wohnort oder Region: Bei Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 24.01.2018 09:42 Antworten mit Zitat

Neuer Artikel auf nordbayern.de(archive.org Snapshot).
Offenbar ist man sich im Stadtrat der Bedeutung des Bunkers als Zeitzeugnis bewusst, will aber derzeit nicht das Fass aufmachen, daraus ein baurechtlich genehmigungsfähiges Museum zu machen. Der Zustand soll aber erhalten bleiben und es sollen auch zukünftig Führungen stattfinden, in Zusammenarbeit mit dem Förderverein Nurnberger Felsengänge.

Meiner Ansicht nach, nicht die beste, aber auch nicht die schlechteste Lösung. Kann man mit leben.

Es grüßt
Der Landfranke
Nach oben
Oliver
Moderator


Anmeldungsdatum: 06.09.2003
Beiträge: 2761
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 24.01.2018 18:55 Antworten mit Zitat

Moin,

jupp die Krebsgasse hatte ich gemeint...
Link zur Datenbank mit Fotos:

https://www.geschichtsspuren.de/datenbanken/bunker-datenbank/details/6/1318-N--rnberg--Tiefbunker-Breite-Gasse-47--Eingang-in-Krebsgasse-.html

Gruß
Oliver
Nach oben
Der Landfranke
 


Anmeldungsdatum: 29.12.2017
Beiträge: 70
Wohnort oder Region: Bei Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 05.02.2018 09:46 Antworten mit Zitat

Habe vorhin mal den Eingang zum Krebsgassenbunker persönlich in Augenschein genommen. Ganz schön niedrig, die Tür. Da kann man wirklich nur abgeduckt rein rennen. Die Tür geht mir bis knapp über die Augenbrauen und ich bin kein Basketballspieler.

MfG
Der Landfranke
Nach oben
guenni8a
 


Anmeldungsdatum: 26.12.2011
Beiträge: 13
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 09.02.2018 07:39
Titel: Krebsgasse
Antworten mit Zitat

über die Krebsgasse hatte ich auch schon mal mit Fotos berichtet - ich konnte leider die Führungen im Hauptbahnhof nicht mitmachen, da ich am Knie operiert wurde und mich nur schlecht bewegen konnte. Aber das nächste Mal bin ich wieder dabei.
Innen ist dann mehr Platz icon_smile.gif
 
 (Datei: 2016-11 Bunkerführung Breite Gasse 001.JPG, Downloads: 65)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen