Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Reichsnährstandssilos

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 24, 25, 26  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - NS-Bauten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
erlenmeier
 


Anmeldungsdatum: 17.12.2010
Beiträge: 337
Wohnort oder Region: Hude

Beitrag Verfasst am: 11.06.2017 11:47
Titel: Getreidespeicher in Rostock
Untertitel: Binnenhafen
Antworten mit Zitat

In Rostock befindet sich am alten Hafen der abgebildete Getreidespeicher von 1935.

Wer kann dazu weitere Details liefern?
- Im Zuge der Bevorratungs/Autarkie-Bewirtschaftung errichtet?
- Woher kam, wohin ging das Getreide?
- Gab es in der Nähe am Hafen weitere Agrar-Produkt-Speicher wie diesen (z.B. Kartoffellager)?

Tatsächlich liegt das Gebäude nicht auf der Seite. Das gs-System kann nicht...Repariert, Shadow.
 
 (Datei: IMG_8837.JPG, Downloads: 67)
Nach oben
Mr. Trinitus
 


Anmeldungsdatum: 25.09.2014
Beiträge: 53
Wohnort oder Region: Bad Essen

Beitrag Verfasst am: 23.01.2018 19:52
Titel: Alter Speicher in Bad Esen droht der Abriss
Antworten mit Zitat

Hallo allerseits,

für den alten Speicher am Mittelandkanal in Bad Essen sieht es leider finster aus:

Langwierige Versuche, das Gebäude einer Nutzung zu überführen und als Landmarke zu erhalten, sind gescheitert. Nun rückt der Abbruch des imposanten Bauwerks in greifbare Nähe.icon_sad.gif 2_ranting.gif icon_cry.gif

Hier ein aktueller Zeitungsartikel: https://www.noz.de/lokales/bad-essen/artikel/1009982/speicher-am-kanal-in-bad-essen-wird-nicht-umgebaut

Traurige Grüße
Nach oben
erlenmeier
 


Anmeldungsdatum: 17.12.2010
Beiträge: 337
Wohnort oder Region: Hude

Beitrag Verfasst am: 25.01.2018 18:23
Titel: Alter Speicher in der Nähe von Bad Essen
Untertitel: Abriss--Infotafel
Antworten mit Zitat

Moin Trinitus!
Das ist der Lauf der Zeit. Die Alternative wäre gewesen, selbst kaufen, selbst einer neuen Nutzung zuführen. Die Gemeinden/Städte haben generell kein großes Interesse an solchen geschichtsträchtigen Bauwerken. Für einen Investor wäre das Gebäude in Hinblick auf Wohnungsbau nicht mal ein Rohbau gewesen......usw und so fort.
Aber, da Du doch in der Nähe wohnst......
Wie wäre es mit dem Vorschlag an den Stadtrat, am Kanal eine Infotafel mit alten Bildern und Beschreibung der Historie aufzustellen????

Dann würde eine Geschichtsspur stehen bleiben.
Lieben gruß von Karl, dem erlenmeier
_________________
Nur wer die Vergangenheit kennt, kann auch Gegenwart und Zukunft bewältigen.
Nach oben
Muna-Mann
 


Anmeldungsdatum: 15.08.2017
Beiträge: 20
Wohnort oder Region: Baden-Württemberg

Beitrag Verfasst am: 26.01.2018 17:56 Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

das wäre ja schade um das Bauwerk, zumal es auch nicht so massig ist wie die meisten ( nach Normenplan gebauten ) Exemplare.

Gleichwohl muß man sich als interessierter auf der Zunge zergehen lassen.. ..das Bauwerk soll eventuell abgerissen werden, weil:
- es in einem Sanierungsgebiet liegt, dessen ( geförderte ) Bauvorhaben bis zu einem bestimmten Zeitpunkt abgeschlossen sein müssen;
- dies aber -laut Zeitungstext- nicht möglich ist, da sich für dieses doch ungewöhnliche Bauvorhaben keine geeigneten, freien Handwerker zur Ausführung der Arbeiten finden lassen..

Verkehrte Welt !

Vielleicht bekommt die Vernunft ( und damit das Gebäude ) doch noch eine Chance, etwa in dem man bei diesem speziellen Bauvorhaben eine Ausnahmeregelung für das San.-Gebiet vereinbart... Rechtlich möglich wäre es. Und wenn alle mit gutem Willen...

Schauen wir mal, ob es gelingt. Wünschenswert wäre es auf jedem Fall.

Mit freundlichen Grüßen
Muna-Mann
Nach oben
Mr. Trinitus
 


Anmeldungsdatum: 25.09.2014
Beiträge: 53
Wohnort oder Region: Bad Essen

Beitrag Verfasst am: 08.03.2018 21:30 Antworten mit Zitat

Der Abriss des Speichers in Bad Essen wurde heute Abend vom Rat beschlossen. icon_evil.gif 2_thumbsdn.gif icon_sad.gif icon_evil.gif icon_cry.gif
Nach oben
Mr. Trinitus
 


Anmeldungsdatum: 25.09.2014
Beiträge: 53
Wohnort oder Region: Bad Essen

Beitrag Verfasst am: 09.03.2018 09:08 Antworten mit Zitat

Hier der Zeitungsartikel zum Abriss-Beschluss in Bad Essen:

https://www.noz.de/lokales/bad-essen/artikel/1031406/abriss-des-bad-essener-speichers-ist-beschlossen

Jetzt werden in ein paar jahren wohl hässliche weiße, eckige Wohnhäuser für Leute mit dickem Geldbeutel entstehen. Lebensqualität für die Allgemeinheit: NUll!
Nach oben
Mr. Trinitus
 


Anmeldungsdatum: 25.09.2014
Beiträge: 53
Wohnort oder Region: Bad Essen

Beitrag Verfasst am: 13.03.2018 13:02 Antworten mit Zitat

Hier mal bewegte Bilder aus dem Inneren des Bad Essener Speichers.


Nach oben
arachnoPhil
 


Anmeldungsdatum: 21.04.2011
Beiträge: 252
Wohnort oder Region: Bielefeld

Beitrag Verfasst am: 14.03.2018 08:37 Antworten mit Zitat

Moin moin


das ist wirklich schade, dass er abgerissen wird.
Ich hatte immer mal wieder versucht offiziellen Zugang zu bekommen, bin aber leider gescheitert.

Ich nehme an, dass es jetzt zu spät ist um noch eine Fotodokumentation durchzuführen.

Oder kennt jemand den Schlüsselmann?



Gruss... Phil...
Nach oben
Talpa
 


Anmeldungsdatum: 21.05.2004
Beiträge: 340
Wohnort oder Region: Osnabrück

Beitrag Verfasst am: 16.03.2018 20:38 Antworten mit Zitat

Das Silo ist vor mehr als 15 Jahren von 75% aller technischen Einbauten, vor allem der wesentlichen befreit worden.
Gerade in den letzten Jahren hat es dann immer mehr unter schwachsinnigen Vandalismus gelitten.
Rein technisch oder vom Betriebsablauf her gibt es nicht mehr viel zu sehen.
Lediglich die konstruktiven Merkmale der Bauhülle kann man noch nachvollziehen.
Im Grunde ist der Silo einem ständigen Wandel unterzogen gewesen.
Erst Anbauten, Umbauten der technischen Anlagen, Bauliche Änderungen auf den Etagen. Modernisierung der Heizungsanlage, Einbauten von Mobilfunktechnik, dann Demontage, Durchbrüche in den Grundmauern. Verfüllungen im Keller, Änderungen in den E-Anlagen durch Nachnutzungen. Immer wieder Vandalismus.
Letztendlich Demontage der Getreideanlagen und später auch der Mobilfunkanlagen.
Ein wirklich authentisches Bild der Anlage ist letztmalig vielleicht vor 20 Jahren möglich gewesen.
Das „Sterben auf Raten“ hatte schon früh eingesetzt.
Eine letzte Einlagerung hatte es Anfang der 2000 Jahre gegeben. Davor war auch schon längere Zeit Stillstand.
_________________
Taktik ohne Technik ist hilflos,
Technik ohne Taktik ist sinnlos.
Nach oben
Mr. Trinitus
 


Anmeldungsdatum: 25.09.2014
Beiträge: 53
Wohnort oder Region: Bad Essen

Beitrag Verfasst am: 29.03.2018 16:50 Antworten mit Zitat

Gibt jetzt eine Petitition zum Erhalt des Bad Essener Speichers. Wer sich berufen fühlt, möge unterzeichnen!

https://www.openpetition.de/petition/online/alter-kornspeicher-am-mittellandkanal-muss-erhalten-bleiben
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - NS-Bauten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 24, 25, 26
Seite 26 von 26

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen