Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Reste gesprengter Bauwerke im Wald bei Mannheim Käfertal (Karlstern)

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
aga300
 


Anmeldungsdatum: 19.02.2005
Beiträge: 252
Wohnort oder Region: Heppenheim

Beitrag Verfasst am: 22.12.2014 17:55
Titel: Reste gesprengter Bauwerke im Wald bei Mannheim Käfertal (Karlstern)
Antworten mit Zitat

Ich hatte vor kurzem bei Google Earth einige Bilder von Bauwerksresten im Wald bei Mannheim Käfertal (Karlstern) entdeckt. Heute hatte ich mal die Gelegenheit mit diese Reste selbst anzusehen. Bis auf dem Hinweis bei Google Earth, dass es sich um gesprengte Munitionsbunker handeln soll habe ich jedoch nichts im Netz gefunden. Wer kann mir daher etwas mehr zu diesen Bauwerken sagen ?
Um was hat es sich dabei gehandelt und wie viele waren es. Ich habe 8 Trümmerhaufen gefunden, will aber nicht ausschließen, dass da noch mehr liegen.

Die Bilder stammen von den mit grünen Pins markierten Resten.

3857,3861 und 3874 stammen vom südlicheren der beiden Pins - Zwischen den großen Trümmerstücken liegen viele Betonfragmente, die auf eine Sprengung schließen lassen. Zudem habe ich das was einmal Teil eine Tür gewesen sein könnte gefunden.


3911, 3926, 3931, 3933, 3944 und 3946 stammen vom nördlichen der beiden grünen Pins. Hier sieht es so aus, als sei der Betonringanker auf das Fundament gefallen, nachdem die Wände verschwunden sind.

Gruß TP
 
Voransicht mit Google Maps Datei Mannheim Karlstern.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
 (Datei: g16_3857.jpg, Downloads: 45)  (Datei: g16_3861.jpg, Downloads: 62)  (Datei: g16_3874.jpg, Downloads: 62)  (Datei: g16_3911.jpg, Downloads: 60)  (Datei: g16_3926.jpg, Downloads: 49)  (Datei: g16_3931.jpg, Downloads: 46)  (Datei: g16_3933.jpg, Downloads: 45)  (Datei: g16_3944.jpg, Downloads: 51)  (Datei: g16_3946.jpg, Downloads: 49)
Nach oben
dolphiner
 


Anmeldungsdatum: 22.10.2005
Beiträge: 341
Wohnort oder Region: Heppenheim

Beitrag Verfasst am: 22.12.2014 20:38 Antworten mit Zitat

Da kommt mir das Geocaching zu Gute.

Es gibt die Version, es sind Flak Hallen gewesen.
Also Schutzgebäude für Flak die dann bei Bedarf aus diesen heraus gezogen wurden.

Ein Log bei dem Cache in der Nähe brachte aber einen Zeitzeugenbericht.

Zitat:
Hallo, ich habe mich mal mit meinem Opa unterhalten...
Der Cache befindet sich in einer Ruine, die aus dem 2.Weltkrieg stammt und als Munitionslager diente.
Die Munition wurde aus Sicherheitsgründen außerhalb des Wohngebietes gelagert und auf Schienen zur nahegelegenen Flakstellung " Am Kuhbuckel" transportiert.
Ich hoffe ich konnte helfen!
Nach oben
chris70
 


Anmeldungsdatum: 16.02.2008
Beiträge: 322
Wohnort oder Region: Mannheim

Beitrag Verfasst am: 23.12.2014 00:41 Antworten mit Zitat

mmmmhhhh...
Kuhbuckel ist ja ein gutes Stück weg!
In dem Bereich liegt ja so einiges im Wald: Weiter östlich stehen die ehemaligen US-Munitionslagerhäuser, weiter südlich kann man die alten deutschen Schießplätze im Wald entdecken (lange hohe Erdwälle und Betonfragmente). Sicher ist, dass es im Käfertaler Wald in dem von Dir benannten Bereich weitere Munitionslager aus Wehrmachtszeiten gibt...
guck mal, hier gibts noch mehr Details:
https://www.geschichtsspuren.de/forum/viewtopic.php?t=3655&postdays=0&postorder=asc&start=10
_________________
Was das Auge nicht gesehen, noch das Ohr gehört hat (Oculus non vidit, nec auris audivit)
Nach oben
Mondschein
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 03.01.2018
Beiträge: 7
Wohnort oder Region: Mannheim

Beitrag Verfasst am: 08.01.2018 17:40 Antworten mit Zitat

chris70 hat folgendes geschrieben:
mmmmhhhh...
Kuhbuckel ist ja ein gutes Stück weg!
In dem Bereich liegt ja so einiges im Wald: Weiter östlich stehen die ehemaligen US-Munitionslagerhäuser, weiter südlich kann man die alten deutschen Schießplätze im Wald entdecken (lange hohe Erdwälle und Betonfragmente). Sicher ist, dass es im Käfertaler Wald in dem von Dir benannten Bereich weitere Munitionslager aus Wehrmachtszeiten gibt...
guck mal, hier gibts noch mehr Details:
https://www.geschichtsspuren.de/forum/viewtopic.php?t=3655&postdays=0&postorder=asc&start=10


Hallo,

Woher weist Du das die alten Schiesstände beim Wasserwerk noch aus der Wehrmachtszeit stammen? Bis wann waren die in Betrieb? Ich habe diesbezüglich eine Frage in dem von dir verlinkten Forum zu Viernheim estellt.

Zumindest 1930 gab es eine Schmalspurbahnverbindung vom Wasserwerk zur OEG in Käfertal. (Zudem bis ca. 1960 die Normalspur Viernheim - Lampertheim.) Vielleicht war die Schmalspur ja bis zu den Munitionsbunker verlängert. Es befindet bei den Bunkern eine Kerzengerade Aufschüttung die m.E. nicht natürlich ist. Evt. ist das ein Teilstück der möglichen Bahnlinie - wo auch immer sie hinging.

Landkartenausschnitt ohne nachvollziehbares Nutzungsrecht entfernt, Shadow.
Nach oben
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2618
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 08.01.2018 20:36 Antworten mit Zitat

Guten Abend,

es scheint mal wieder notwendig zu sein, dass so etwas öffentlich passiert.
Ich habe an dieser Stelle gerade wieder einen Kartenausschnitt entfernt, für den ein Nutzungsrecht in diesem Forum nicht nachvollziehbar war.

Es gilt hier weiterhin, dass wir die Praxis nicht tolerieren können, dass hier Material hochgeladen wird, das aus nutzungsrechtlicher Sicht mehr als kritisch ist. Das gilt generell, aber insbesondere für Kartenmaterial aus der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts, bei dem nicht nachvollziehbar ist, wer sich heute die Nutzungsrechte zusammengekauft hat, während der ursprüngliche Verlag möglicherweise schon längst nicht mehr existent ist. Diese Praxis kann (und hat in der Vergangenheit auch schon) unangenehme Rechnungen für den Betreiber dieses Forums nach sich ziehen, die in letzter Konsequenz existenzgefährdend für dieses Forum sein können.

Dabei spielt es keine Rolle, wie klein und unbedeutend der Ausschnitt aussehen mag oder in welchem Dateiformat er hochgeladen wird.

Die Formulierung "Bitte unbedingt beachten: Es sind nur Uploads von Dateien erlaubt, für die Du entweder selbst die Urheberrechte besitzt oder für deren Veröffentlichung Du - soweit erforderlich - eine Genehmigung hast! Das gilt natürlich auch für Luft- und Satellitenbilder, Kartenausschnitte etc.. Bei Fotos aus Google Earth dürfen das Google-Logo und der Copyright-Vermerk nicht entfernt werden! Zweifelhafte Beiträge müssen wir leider ausrechtlichen Gründen wieder entfernen. Bitte ggf. auch an eine Quellenangabe im Kommentar denken!" steht am Uploadfeld nicht zum Spass sondern ist ernst gemeint.

Siehe auch: https://www.geschichtsspuren.de/forum/aus-aktuellem-anlass-kartenausschnitte-und-urheberrecht-ganz-allgemein-t20795.html

MfG, Shadow.
Nach oben
Mondschein
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 03.01.2018
Beiträge: 7
Wohnort oder Region: Mannheim

Beitrag Verfasst am: 09.01.2018 18:16 Antworten mit Zitat

Der Kartenausschnitt war von einer Karte von 1930 aus dem landkartenarchiv.de. Da älter wie 70 Jahre dürfte eigentlich kein Urheberrechtproblem bestehen. Um die Frage zu umgehen anbei der Link zu der Karte. Übrigens eine sehr schöne Seite für die Recherche zu alten Straßenkarten und Stadtpläne und unterstützungswert! Die freuen sich wenn sie mit alten Karten versorgt werden.

http://www.landkartenarchiv.de.....e_conti_40

Quelle / Bildrechte: Landkartenarchiv.de. Mit freundlicher Genehmigung von Continental.
Nach oben
aga300
 


Anmeldungsdatum: 19.02.2005
Beiträge: 252
Wohnort oder Region: Heppenheim

Beitrag Verfasst am: 13.01.2018 18:51 Antworten mit Zitat

Das mit der schnurgeraden Strecke aus Richtung Karlstern kommend ist mir damals auch aufgefallen und mir kam auch die Idee mit dem Bahndamm.
Ich habe Jedoch bisher nichts weiter darüber finden können.

Gruß TP
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen