Die ersten und die letzten

Militärische Objekte des Ersten Weltkriegs, der Kaiserzeit etc.
Antworten
Baum
Forenuser
Beiträge: 909
Registriert: 15.12.2003 20:50
Ort/Region: 74223 Flein

Die ersten und die letzten

Beitrag von Baum » 04.01.2018 23:23

Hallo zusammen,

bei einem Besuch in unserer französichen Partnergemeinde 2015 machtenwir Rast auf dem Autobahnparkplatz Saint Nicolas de Verdun.
Dort steht ein Denkmal für die ersten Gefallenen des ersten WK und die letzten nun toten Überlebenden - also die letzten Kriegsteilnehmer, jeweil s natürlich für Frankreich und Deutschland.
Fand ich schon etwas beeindruckend - auch als ich dann im Rahmen einer Führung im "Alten Lager" in Münsingen erfahren durfte, dass die Franzosen eine permanente Ehrenwache für ein Denkmal aus dem 70er-Krieg oder aus dem WK1 stellten, die Bundeswehr dies aber nach Übernahme aus Kostengründen (Freizeitausgleich) anscheinend umgehend abschaffte.

Gruß Baum

P.S.:
Die beiden ersten (Gefallenen) waren wohl

Albert Mayer
Albert Otto Walter Mayer, né le 24 avril 1892 à Magdebourg et mort le 2 août 1914 à Joncherey dans le Territoire de Belfort, est un officier allemand de la Deutsches Heer. Âgé alors de 22 ans, il est considéré comme le premier militaire allemand tombé au combat, lors de la Première Guerre mondiale1.

Jules André Peugeot,
né le 11 juin 1893 à Étupes dans le Doubs et mort le 2 août 1914 à Joncherey dans le Territoire de Belfort, est un caporal de l’armée française. Il est le premier mort militaire français de la Première Guerre mondiale
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
christianCH
Forenuser
Beiträge: 200
Registriert: 05.02.2014 08:23
Ort/Region: Berner Jura (CH)
Kontaktdaten:

Beitrag von christianCH » 05.01.2018 12:08

Gemäss dem WP-Artikel zu Albert Mayer gilt er tatsächlich als der erste deutsche Gefallene und ist auf dem Deutschen Soldatenfriedhof Illfurth begraben. Ich habe da 2009 und 2015 etwas fotografiert.

Dort wurden übrigens 2013 auch die tödlich Verschütteten des Kilianstollens beigesetzt, die man anlässlich des Baus der Umfahrungsstrasse von Altkirch geborgen hatte. Der Gedenkstein stand schon vorher.

Siehe auch hier.
Gruss, christianCH

Benutzeravatar
christianCH
Forenuser
Beiträge: 200
Registriert: 05.02.2014 08:23
Ort/Region: Berner Jura (CH)
Kontaktdaten:

49°7'11.48", 5°30'37.34"

Beitrag von christianCH » 06.01.2018 10:25

Für Interessierte: das Denkmal befindet sich auf der nördlichen Raststätte, kann aber auch via eine Passerelle von der südlichen erreicht werden.

Lustiges Detail in der Nähe: das nur 2 km nordwestlich liegende Champ de Tir du Rozelier ist in GE verpixelt, im französischen (!) Géoportail hingegen kann man fast die Grashalme zählen. Die Verpixelung zieht ja förmlich die aufmerksamkeit auf das Objekt ;0].
Gruss, christianCH

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3268
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Re: 49°7'11.48", 5°30'37.34"

Beitrag von zulufox » 06.01.2018 11:56

christianCH hat geschrieben:Für Interessierte: das Denkmal befindet sich auf der nördlichen Raststätte, kann aber auch via eine Passerelle von der südlichen erreicht werden.

Lustiges Detail in der Nähe: das nur 2 km nordwestlich liegende Champ de Tir du Rozelier ist in GE verpixelt, im französischen (!) Géoportail hingegen kann man fast die Grashalme zählen. Die Verpixelung zieht ja förmlich die aufmerksamkeit auf das Objekt ;0].
Moin,

nur so nebenbei: Setzt man in Google Earth mittel "Zeitschieberegler" (die 'Uhr') das Aufnahmedatum zurück, dann kann man das Lager auch gut erkennen :lol:

MfG
Zf :holy:
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."

Antworten