Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Reste und Spuren der Straßenbahn in Hamburg

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Eisenbahngeschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Woodz
 


Anmeldungsdatum: 23.03.2005
Beiträge: 26
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 05.01.2016 09:36
Titel: Friedrich Ebert Strasse
Untertitel: Abbau Betonmasten
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

Moin moin,
die "eckigen" Betonmasten der ehemaligen Oberleitung in der Friedrich Ebert Strasse Richtung Schnelsen werden derzeit abgebaut und durch Lampen-Masten (Metall) ersetzt.
Ich versuche noch Fotos folgen zu lassen.
Frohes Neues Jahr!
Michael
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1807
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 05.01.2016 12:55 Antworten mit Zitat

Moin Michael,

werden die dort auch durch eckige Metallmasten (analog der bisherigen Variante) ersetzt ?

Grüße
Djensi
Nach oben
Woodz
 


Anmeldungsdatum: 23.03.2005
Beiträge: 26
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 05.01.2016 14:14 Antworten mit Zitat

Hallo Djensi,
Nein, das was ich bisher gesehen habe sind Peitschenmasten mit einer Lampe.
Gruss,
Michael
Nach oben
arne.kunstmann
 


Anmeldungsdatum: 03.05.2011
Beiträge: 95
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 14.01.2016 13:25
Titel: Straßenbahnmasten
Antworten mit Zitat

Hallo,
Im Sievekingdamm werden ebenfalls gerade alle noch stehenden Betonmasten durch Bogenlampen ersetzt. Schade eigentlich, gerade die Lampen die durch Seile gehalten wurden die an Hauswänden befestigt waren hätte mann doch lassen können. Nun stehen anstelle dessen Lampenmasten gefährlich nahe am Radweg...

Gruß Arne
_________________
Weiss ich nich...kann ich nich!!!
Nach oben
Woodz
 


Anmeldungsdatum: 23.03.2005
Beiträge: 26
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 15.01.2016 08:45 Antworten mit Zitat

Moin!
in der Friedrich Ebert-Strasse finden die Arbeiten jetzt in Höhe des Bondenwald Schwimmbad statt.
Ich hatte mich zuerst gewundert warum nur auf einer Seite neue Masten gesetzt werden - dort wäre dann kaum der Fussweg ausgeleuchtet - es scheint aber Lampen jetzt auf beiden Seiten "zu geben".
Vielleicht ist das auch der Grund das zunächst immer ein Set Betonmasten mit Lampen stehengelassen wurde - also erst jeder zweite ersetzt wurde....
Leider noch keine Photos...
Grüssse!
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1807
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 03.03.2016 13:09
Untertitel: Spurenbeseitigung
Antworten mit Zitat

Moin,

die Straßburger Straße in HH-Dulsberg wird ausgebaut, in Kürze werden dann auch die dort im
Boden verbliebenen Gleisreste auf dem Parkstreifen entfernt.

Grüße
Djensi
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1807
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 25.05.2016 08:39 Antworten mit Zitat

Moin Allerseits,

frohe Kunde, nachdem nun die Bauarbeiten in der Straßburger Straße fortgeschritten sind, ist festzustellen, dass man die intakte Bausubstanz mit den Straßenbahnschienen nicht entfernt hat. So bleibt der Nachwelt ein Relikt als Bodendenkmal erhalten.
Ich habe derzeit das zweifelhafte Vergnügen und fahre jeden Morgen an dem Baustellenbereich vorbei. Im weiteren Verlauf nutzt man dass Schotterbett der Staßenbahntrasse als Unterbau. Der Bagger hat dazu die nachträglich aufgebrachte Erd-Sanddecke bis auf die Schotterdecke abgetragen und darauf werden nun die Parkplätze und ein Mittelfußweg hergestellt.
Dabei sind, wie auf dem letzten Foto zu erkennen, noch ein paar Holzschwellen zu Tage befördert, an denen noch Schienenbefestigungen angebracht sind.
Die dürftige Bildqualität ist der Smartphone-Kamera geschuldet.

Viele Grüße
Djensi
 
 (Datei: Straßenbahnspuren 1.jpg, Downloads: 156)  (Datei: Straßenbahnspuren 2.jpg, Downloads: 179)  (Datei: Straßenbahnspuren 3.jpg, Downloads: 159)
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1807
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 26.05.2016 08:41 Antworten mit Zitat

Moin,

bisher unter der Asphaltdecke verborgen und nun beim Auswechseln der Kantsteine zutage getretene Gleisreste, die heute gestutzt werden mussten. In der funkenfreien Phase schnell ein Foto aus dem Auto geschossen. icon_smile.gif

Rechts im Foto ist noch der Rest der Schotterbettung auszumachen.

Grüße
Djensi
 
 (Datei: Straßenbahnspuren 4.jpg, Downloads: 182)
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1807
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 02.02.2017 13:28 Antworten mit Zitat

Moin,

nun ist es auch an anderer Stelle aufgefallen icon_wink.gif

http://www.nahverkehrhamburg.d.....au-2-7735/

Gruß
Nach oben
lars
 


Anmeldungsdatum: 20.01.2003
Beiträge: 475
Wohnort oder Region: hamburg

Beitrag Verfasst am: 01.01.2018 18:37 Antworten mit Zitat

Moin,
an der Ecke Eggerstedtstrasse/Holstenstrasse befindet sich auch noch eine Oberleitungshalterung,

Grüße Lars
 
 (Datei: oberleitung_eggerstedtstr..jpg, Downloads: 48)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Eisenbahngeschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen