Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Luftaufnahmen (Normandie?)

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
fabian.schmidt
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 26.12.2017
Beiträge: 1
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 26.12.2017 18:23
Titel: Luftaufnahmen (Normandie?)
Antworten mit Zitat

Hallo,

ich habe folgende Bilder, von einer Typhoon aus aufgenommen, bei der Bombardierung einer Bahnlinie in der Normandie (wahrscheinlich jedenfalls). Kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich herausfinden kann, wo genau das ist?
 
 (Datei: flieger1.jpeg, Downloads: 208)  (Datei: flieger2.jpeg, Downloads: 238)  (Datei: flieger3.jpeg, Downloads: 245)  (Datei: flieger4.jpeg, Downloads: 249)  (Datei: flieger5.jpeg, Downloads: 222)
Nach oben
raven63
 


Anmeldungsdatum: 23.01.2017
Beiträge: 39
Wohnort oder Region: Traunstein

Beitrag Verfasst am: 24.03.2018 11:51 Antworten mit Zitat

Hier ist das Youtube dazu icon_cool.gif



_________________
"Ich habe keine besondere Begabung, ich bin nur leidenschaftlich neugierig" (Albert Einstein)
Nach oben
Paulchen
 


Anmeldungsdatum: 26.11.2009
Beiträge: 278
Wohnort oder Region: Bornheim

Beitrag Verfasst am: 12.05.2018 14:02 Antworten mit Zitat

Das dürfte schwierig werden. Landschaftlich sieht das zwar schwer nach Bocage aus aber solche Filme wurden auch gerne irgendwo anders aufgenommen um schöne Bilder für die Wochenschau zu bekommen. In dem Video z.B. sind auch die Anflüge der Maschinen vom Boden aus zu sehen. Das wäre in Kriegsgebieten wohl eher weniger gefilmt worden. Hier können zwar Zusammenschnitte von scharfen Einsätzen und Trainingsflügen zu sehen sein aber es ist auch möglich das alle Aufnahmen gestellt wurden. Da die Alliierten so ziemlich alle Bahnanlagen und Verkehrswege Westlich und Nördlich von Paris beschossen haben, egal ob da deutsche Truppen waren oder nicht, ist das Suchgebiet entsprechend riesig.
Man könnte nun sämtliche Eisenbahnstrecken in Frankreich absuchen ob sich etwas passendes findet. Aber wer weiß ob die Strecke überhaupt noch existiert oder ob man noch markante Strassenverläufe findet. Wer weiß... vielleicht findet sich auch eine ähnliche Landschaft auf einem Übungsgelände in England.....
Vielleicht findet man heraus zu welcher Staffel die Maschinen gehörten. Damit könnte man evtl. den Einsatzraum etwas eingrenzen. Aber ich denke das wird die Suche nach der Nadel im Heuhaufen.
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 4498
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 12.05.2018 21:38 Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

ob es bei der aufgenommenen Aktion wirklich um die Zerstörung einer Bahnlinie geht?

Wenn es kein zusammengeschnittener Film mit Aufnahmen an verschiedenen Orten ist und dort tatsächlich vom Boden aus gefilmt wurde, sich also Bodentruppen vor Ort befanden, warum versucht man dann die Bahnlinie von Flugzeugen aus zu treffen, anstatt sie von den Bodenkräften zertstören zu lassen? Darüber hinaus ist der Grad der Zerstörung bei einem solchen Beschuss wohl eher gering.

In dem Kurztext des Videos heißt es, dass deutsche Panzer und Truppen beschossen würden. Bei 0:43 min. meine ich im Video am Boden Mündungsfeuer und Geschosse die vom Boden aus abgeschossen werden zu erkennen.

Viele Grüße

Kai
Nach oben
Paulchen
 


Anmeldungsdatum: 26.11.2009
Beiträge: 278
Wohnort oder Region: Bornheim

Beitrag Verfasst am: 12.05.2018 22:52 Antworten mit Zitat

Habs mir grad angeschaut. Ich denke bei 0:43 sieht man die Bordwaffeneinschläge. Das MG Feuer ist kaum zu erkennen nur die Aufschläge am Boden. Das was man da mit Rauchspur sieht sind Luft-Boden Raketen. Damit war die Typhoon ausgestattet. Insgesamt 8 Stück konnte sie tragen. Unter jeder Tragfläche 4 Stück. Mit denen kann man schon ne Menge Schaden anrichten. Der Oberbau der Bahnstrecke dürfte bei einem Treffer nicht mehr so ohne weiteres befahrbar sein. Die Piloten haben gerne mit den MGs aufs Ziel gefeuert. Wenn die Leuchtspur bzw. die MG Garben im Ziel lagen, wurden die Raketen abgefeuert. So konnte man etwas genauer abschätzen ob die Raketen das Ziel treffen würden. Die waren ja ungesteuert und flogen nur geradeaus und hatten eine ähnliche Flugbahn wie die MG Geschosse.

Was besonders Auffällig ist, sind die extrem gut im Ziel liegenden Treffer auf der Bahnlinie. Es ist sehr schwer solch gute Treffer mit den Raketen zu landen. Deshalb wurde diese Aufnahme wohl auch verwendet zur Veröffentlichung. Ich werde mal schauen ob es ein britisches Fliegerass gab das mit Raketen gut umgehen konnte. Da alle 8 Raketen gut im Ziel lagen, mag ich kaum an Zufall glauben....

...grade gefunden: man beachte den Hintergrund....

http://www.kartonmodellshop.de.....t_4107.jpg


...scheint wirklich sehr populär zu sein der Track... icon_lol.gif

Sollte das gezeigte Modell irgendetwas mit den Aufnahmen zu tun haben, könnte man über die Kennung mehr heraus bekommen. Die Kennung des Modells gehört jedenfalls zur 609 Squadron RAF

http://www.historyofwar.org/ai....._wwII.html

@redsea: In dem Link zur 609 Squadron steht:

Early in 1944 the squadron's aircraft were given rocket rails, and the rockets became its main weapon. In March 1944 the squadron joined 2nd Tactical Air Force and took part in the campaign against road and rail links.

Daraus geht hervor das die Raketen sogar gezielt zur Zerstörung von Bahnanlagen eingesetzt wurden.

Interessant auch das die Raketen besondere Popularität in der Schlacht bei Falaise erhielten.
Die Raketen im Detail:

https://en.wikipedia.org/wiki/RP-3
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen