LS-Stollen am Donau-Ufer?

Luftschutzbunker, zivile Bunkeranlagen und Schutzbauwerke des 2. Weltkriegs
Antworten
Benutzeravatar
wolfi
Forenuser
Beiträge: 385
Registriert: 31.03.2004 19:23
Ort/Region: bayern

LS-Stollen am Donau-Ufer?

Beitrag von wolfi » 08.12.2017 18:24

Im Herbst hab ich bei einem Regensburg-Besuch diesen verschütteten Zugang am Donau-Ufer entdeckt. Könnte das ein Notausgang eines LS-Stollen der angrenzenden Häuser sein?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
janne
Forenuser
Beiträge: 682
Registriert: 16.10.2007 01:04
Ort/Region: Oldenburg

Beitrag von janne » 08.12.2017 18:33

Moin, vom Beton und der Bauart sieht das irgendwie neuer aus. Oben rechts der Öffnung sind diverse Kernbohrungen mit Kabeln und Rohren zu sehen. Handelt es sich sich möglicherweise um einen Kabelschacht. Eine andere Möglichkeit wäre ein Wasserablauf um Regenmassen abfließen zu lassen.
Gruß Jan.

Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4610
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag von redsea » 08.12.2017 21:27

Hallo wolfi,

dieses Gebilde liegt im Bereich des Bebauungsplans Nr. 43, den ich jedoch leider nicht im Internet finden konnte.

Ich sehe das auch eher wie janne, wobei man bei einem Regenwasserabfluss sicher noch eine Ablaufrinne zum Fluß hinunter geführt hätte. Bei den beiden Kanthölzern gehe ich davon aus, dass diese zur Befestigung einer Abdeckplatte, Gitter oder Klappe gedient haben. Da sie augenscheinlich nicht imprägniert sind, schließt das eine Regenwasserabführung wiederum aus, es sei denn, sie wurden nachträglich montiert. Was janne als Kernbohrungen bezeichnet, sieht mir nach in den Beton eingelassene Leerrohre aus, was bedeuten würde, dass hier schon beim Bau die Verlegung von Strom- und/oder Wasserleitungen vorgesehen war. Ist das siberne Rohr ein Wasserrohr und ist das ein Kabel oder Kunststoffrohr, das aus dem Objekt heraus Richtung Fluß führt?

Auffällig ist noch, dass das graue Rohr recht professionell verlegt wurde, das schwarze Kabel da jedoch einfach nur lose herumbaumelt.

Das als meine erste Einschätzung.

Viele Grüße

Kai

Benutzeravatar
lausbub75
Forenuser
Beiträge: 33
Registriert: 15.03.2007 22:12
Ort/Region: Straubing

Beitrag von lausbub75 » 24.12.2017 16:16

Wo in Regensburg ist das denn?

Benutzeravatar
bunker25
Forenuser
Beiträge: 13
Registriert: 07.05.2008 11:21
Ort/Region: Schweiz

Beitrag von bunker25 » 24.12.2017 16:50

lausbub75 hat geschrieben:Wo in Regensburg ist das denn?
Ich bin zwar nicht ortskundig, trotzdem lässt sich der Ort innert einer Minute finden:

https://www.google.ch/maps/@49.0211269, ... a=!3m1!1e3

Benutzeravatar
wolfi
Forenuser
Beiträge: 385
Registriert: 31.03.2004 19:23
Ort/Region: bayern

Beitrag von wolfi » 25.12.2017 18:56

Man sieht aber dass der Zugang aufgeschüttet wurde. Mit Wasser hat das m.E. nichts zu tun.

Aber ein Notausgang zum Ufer würde sich ja anbieten.Aber vlt. Lieg ich auch falsch

Antworten